• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Ich komm einfach nicht vom Cortison weg!
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 25.06.2004
Beiträge: 4

Hey,

leider vorab: So leicht und einfach ist es nicht Cortison komplett absetzen. Bedenke Deine Nebennierenrinde hat sich auch schon dran gewöhnt unterstützt zu werden und muss erst mal wieder in Schwung kommen selbst Cortison zu produzieren.

Aber sei getröstet ich bin 27 und so lang wie ein Kind aus der 1. Klasse um es genau zu sagen 1,28m.

Und wie lang bist Du??? Wenn Du gute 1,45 an die Messlatte bringst, darfst Du Dich noch recht glücklich schätzen, jedenfalls hoffe ich für Dich, das Du so in etwa lang bist.

Ansonsten gibt es noch die Möglichkeit von Wachstumshormonen.Als ich so jung war wie Du habe ich mir diese für gute 2 Jahre jeden Abend gespritzt bis ich die nase gestrichen voll davon hatte <!-- s:shock: --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_eek.gif" alt=":shock:" title="Shocked" /><!-- s:shock: -->

LG Diane

PS: Trotz der knappen Länge bin ich Mutter geworden


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 03.07.2007
Beiträge: 15

Ich habe seit über 2 Jahren SLE und nehme seitdem Cortison. Nebenher habe ich schon viele andere Therapien ausprobieren müssen, aber ich habe noch keine gefunden, die mir wirklich weiterhilft. Im Moment nehme ich noch Azathioprin, wodurch zwar meine Blutwerte einigermaßen gut sind, aber die Gelenkschmerzen nicht verschwinden. Das Problem ist , dass ich wegen des Cortisons nicht mehr wachse und ca. 2 Jahre in meiner Entwicklung zurückliege (ich bin 14). Das find ich eifach nur unfair, aber mein Arzt setzt das Cortison nicht herunter. Ich hätte im Moment lieber mehr Gelenkschmerzen und würde dafür endlich meine Regelblutung bekommen.
Was soll ich tun???
Ich würde mich sehr über eureAntworten freuen.
Viele Grüße
Drine


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 15.05.2005
Beiträge: 30

icxh kenn das problem, ich habe seid ich 15 bin rhuema und habe 9 jahre cortison genommen, irgenwann wurde mir da zu viel, meine haut wurde immer dünner, schwangerschaftsstreifen, wassereinlagerungen, rötungen, wunden heilten schlechter. ich habe es einfach agbesetzt, meina rzt wusste davon nix, allerdings darfst du es nicht einfach so absetzten, sondern langsam runterdosaieren. ich habe hinterher eh nur noch 5 mg genommen, diese habe ich auf 2,5 mg runterdosiert und dann noch mal 3 wochen genoimmen und dann abgesetzt. mein artz fand es dann ok, weil ich mich an die regel gehalten habe und er meinte das wäre ja meine sache. wieviel nimmst du denn? sind deine blutwerte wirklich ok? nimmst du auch noch schmzermedis so was wie proxen? die helfen nämlich ziemlich gut...auf jeden fall alles gute, liebe grüße,ela


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 12.01.2007
Beiträge: 30

Hi Drine,

ich habe in meinem 14. und 15. Lebensjahr auch Cortison nehmen müssen, wodurch sich meine erste Regelblutung auch verzögert hat. Vielleicht solltest du auch mal eine zweite Meinung einholen.

LG
Silvchen




Portalinfo:
Das Forum hat 13.880 registrierte Benutzer und 4.877 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!