• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

bin der neue im Bunde
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 03.09.2005
Beiträge: 7

Hi Julia!

Ich habe mich letztes Jahr in meinem Linen Handgelenk nach einer OP verstrahlen lassen. Es hat mir sehr gut geholfen. Ich habe keine Schmerzen mehr. Nur wenn ich mich direkt auf meiner Hand abstütze. Aber das lieg glaube ich daran, dass ein Teil meines Knorpels schon zerstört war oder ist. Aber sonst muss ich sagen, dass es mir gut geholfen hat und ich auch keine Nebenwirkungen bemerkt habe. Mein Arzt hatte nur gemeint, dass diese radiosynoviorthese nur dann was bringt, wenn nicht allzuviel Entzündung da is. Sonst kann man da nicht richtig reinstechen und das Zeugs verteilt sich dann auch nicht so gut. Deshalb hatte ich auch vorher die OP.


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 20.12.2006
Beiträge: 2

Hallo meine leidensgenossen.....ich bin der Christoph und bin 20 Jahre jung

im sept diesen jahres bekam ich die Diagnose reaktive Arthritis,jedoch mit dem zusatz das sie evnetuell einen chronischen verlauf nehmen wird....dh. ihc hab zwar noch keine vollständige Rheumadiagnostik aber die Wahrscheinlichkeit liegt sehr hoch....
Angefangen hat der ganze kram mit Problemen in der Hüfte,knie und Sprunggelenk,verbunden mit schwellungen und ergüssen....
in der rheumaklink bekam ich dann das basismedikament Sulfasalazin und den entzündungshemmer Imbuin retart...und gegen die Schwellungen Kortison und intrazelluläre Injektionen in die betroffenen Gelenke....die haben aus HLA-B27 bei mir feszgestellt.....
zur zeit habe ich keine Schmerzen mehr in den betroffen Gelenken und die schwellungen sind au weg....leglich in dem anderen Kniegelenk bei längere Belastung etwas druck....und bei längere Belstung Schmerzen zwischen den Schulterblättern.
naja im enteffekt wollte ich mich hier schonmal austauschen was da alles in zukunft vll auf mich zukommen wird....und vll schonmal ein paar kontakte zu gleichgesinnten knüpften...
würde mich über ein paar Antworten sehr freuen....
danke schonmal im vorraus....
gruß Snow


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 03.12.2003
Beiträge: 114

HUHU Snow,

sei erstmal nett gegrüßt, Ja was wird dich die Zukunft erwarten. Du bist ja wie ich lese schon gut eingestellt. Was deine Gelenke betrifft, sind einige schon betroffen. Mal eine Frage zurück an dich, kannst du dein Sport (Snowboard) noch auspüben. Den ich denke gerade mit Hüften und Sprüngen ist das etwas schmerzhaft. bin ein alter Langlaufhase gewesen. <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt="" title="Wink" /><!-- s -->

Ja was wird auf dich in Zukunft erwarten. Es kommt drauf an, wie du das selbst alles anpackst. Ich selbe habe mein Rheuma schon von anfang an. Man muß halt lernen das es gute und schlechte Tage gibt und das es dein Umfeld akzeptiert. <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt="" title="Wink" /><!-- s --> Schau dass du einen guten Rheumatolgen hast, der immer auf den neusten Stand ist. Der auch mit dir offen über alles redet und dem du Fragen stellen kannst. <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt="" title="Wink" /><!-- s --> Das wäre eigendlich das wichtigste. Falls du noch Fragen hast, dann nur zu. Ich bin übrigens Lissy und habe mein Rheuma auch seit Jugend an. <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt="" title="Wink" /><!-- s -->

Viele Grüße
Lissy


Drøm ikke dit liv væk , liv dine drømme.
Don't dream your life, live your dreams


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 20.12.2006
Beiträge: 2

danke erstma Lissy dass du was zu meinem thread hier geschirbene hast......Also snowboard fahre ich natürlich nicht mehr....zur zeit mache ich eigentlich kaum noch ne sportliche Aktivität.....leider....

ja Fragen hab ich jede menge.....weiß gar net wo ich anfangen soll.....vll am besten bei der 1.

Also mir wurde ja gesagt ,dass die sache ja noch weggehen kann....woran merk ich dass das es weg ist??Weil zur Zeit hab ich ja wie gesagt noch kaum schmerzen und groß was geschwollen ist ja au nix....nur halt manchmal der druck im rechten KG und das im Rücken...ne besserung ist halt schon zu sehen....den manchmal merke ich rein gar nichts mehr an schmerzen....

Dann muss ich mir ja nun au meinen beruflichen weg neu überdenken,denn bei der Bundeswehr kann ich ja nun so nicht weiter machen....Welche Berufszweige kann man den mit Rheuma überhaupt längerfristig durchführen.....???

Muss man wirklich jeden Tag mit Schmerzen leben....oder gibt es au zeiten an dennen man sich ,,gesund'' fühlt????
Auf was muss man alles verzichten?Alkohol?Sport?Sauna?...............
kann man au Rheuma haben ,selbst wenn man keinen Rheumafaktor im Blut nachweisen kann....???das ist nämlich bei mir der Fall....
Mein Hausarzt fäng jetzt nämlich manchmal au schon davon an,dass ich mir das alles langsam irgendwie selbst einrede....er meint ,dass ich eigentlich schon wieder gesund bin....und wenn ich ihm das mit dem Druck im Knie sage,meint er dass es nur davon kommt ,dass ich die letzten monate ja kaum was sportliches gemacht habe und so die Muskel und Bänder des Knies erstmal schwächeln......

naja das reicht dann erstmal für dich glaub ich...

freu mich auf deine Antwort....
Snow


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 03.12.2003
Beiträge: 114

HUHU snowboardfreak.

Kommen wir mal zu deinen Fragen. <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt="" title="Wink" /><!-- s -->

[quote:uulprvnb]Also mir wurde ja gesagt ,dass die sache ja noch weggehen kann....woran merk ich dass das es weg ist??Weil zur Zeit hab ich ja wie gesagt noch kaum schmerzen und groß was geschwollen ist ja au nix....nur halt manchmal der druck im rechten KG und das im Rücken...ne besserung ist halt schon zu sehen....den manchmal merke ich rein gar nichts mehr an schmerzen.... [/quote:uulprvnb]

Man sagt, wenn 1-2 Jahre Ruhe ist und die Werte konstant unten bleiben und du keine Probs hast mit den Gelenken, dass es dann zum Stillstand gekommen ist. Man kann aber nicht von Tagen und Wochen ausgehen, dass es verschwunden ist. (Sprich nach 6 Wochen oder so.) Es muß schon eine längeren Zeitraum dazwischen liegen. <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt="" title="Wink" /><!-- s -->

[quote:uulprvnb]Dann muss ich mir ja nun au meinen beruflichen weg neu überdenken,denn bei der Bundeswehr kann ich ja nun so nicht weiter machen....Welche Berufszweige kann man den mit Rheuma überhaupt längerfristig durchführen.....??? [/quote:uulprvnb]

Das kannst du dir am besten beantworten. Eigendlich das, wo du Körperlich nicht schwer ackern mußt. Sprich Fliesenleger, oder Sachen die eintönig sind und auf die Gelenke gehen. Ich zum Beispiel habe Innenarchitektin (kann das aber wegen meine Gelenek nicht mehr machen) gelernt. Später habe ich mich im Grafik Bereich weiter gebildet. Das heißt ich könnte WEB Grafik machen und alles was mit 3D zu tun hat. <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt="" title="Wink" /><!-- s --> Vielelicht macht dir sowas auch Spaß.<!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt="" title="Wink" /><!-- s -->

[quote:uulprvnb]Muss man wirklich jeden Tag mit Schmerzen leben....oder gibt es au zeiten an dennen man sich ,,gesund'' fühlt????
Auf was muss man alles verzichten?Alkohol?Sport?Sauna?...............
kann man au Rheuma haben ,selbst wenn man keinen Rheumafaktor im Blut nachweisen kann....???das ist nämlich bei mir der Fall....
Mein Hausarzt fäng jetzt nämlich manchmal au schon davon an,dass ich mir das alles langsam irgendwie selbst einrede....er meint ,dass ich eigentlich schon wieder gesund bin....und wenn ich ihm das mit dem Druck im Knie sage,meint er dass es nur davon kommt ,dass ich die letzten monate ja kaum was sportliches gemacht habe und so die Muskel und Bänder des Knies erstmal schwächeln...... [/quote:uulprvnb]

Auf keinem Fall, muß du jeden Tag mit Schmerzen leben. Es gibt gute, sowie schlechte Tage mal. Die schlechte Tage snow, kreidet man einfach ab. <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt="" title="Wink" /><!-- s -->

Du mußt eigendlich auf nichts verzichten. Sport kannst du machen, wenn er dir gut bekommt. Ich selbst mache Nordic Walking. Ich kenne viele die auch Segeln oder Ski laufen. Es muß alles im grünen Bereich sein und es darf dir hinter her nicht schlechter gehen, wie vorher.

Bei Alkohol mußte schon auufpaßen, gerade wenn du Medikamente nimmst. Bei Basis wie MTX und ARAVA ist es ein tabu und einige andere Basis.. <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt="" title="Wink" /><!-- s -->

Sauna kannst du auf jedem Fall machen, wenn dein Kreislauf das mitmacht und du es abkannst warum nicht. <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt="" title="Wink" /><!-- s -->

Gut, wenn du vorher viel Sport gemacht hast, muß ich dir ja als Sportler nicht erklären wenn du nichts tust, wie schnell Bänder und Muskulatur sich zurpück bilden. Dein Hausarzt kann damit recht haben. Versuche doch deine Muskulatur an Fitness Geräte aufzubauen. Am besten in Reha Zentrums oder überwachten Fitness Studios die dir eine Einleitung geben, das du nichts verkehrt machst.

Im übrigen ist es bei mir so. Seit ich mein Sport Regelmäßig tue, brauche ich weniger Medikamente. also suche dir was, wo du dabei bleibst und dich nicht belastet. <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt="" title="Wink" /><!-- s -->

Viele Grüße
Lissy


Drøm ikke dit liv væk , liv dine drømme.
Don't dream your life, live your dreams


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 23.12.2006
Beiträge: 3

neu zumindest nur hier.
reuma hab ich schon seit ich vier oder fünf bin
also mittlerweile über zwanzig jahre. scheiße, bin ich alt <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_lol.gif" alt="" title="Laughing" /><!-- s -->

zu beginn hatte ich "es" nur im rechten kniegelenk
mit ziemlich schlimmen schüben, zeiten in denen es mir relativ gut ging etc. etc.
seit drei jahren hab ich jetzt komischerweise mit meinem lieben rechten knie keine probleme mehr, dafür ist es jetzt aufs linke übergesprungen <!-- s:cry: --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_cry.gif" alt=":cry:" title="Crying or Very sad" /><!-- s:cry: -->
und ziemlich arg sogar

quensyl hab ich überhaupt nicht vertragen und daher nehme ich im moment cortison. zwar nur eine geringe menge, aber cortinson ist und bleibt nun mal cortison.
meine rheumatologin und ich sind uns einig, dass dich das so schnell wie möglich absetzen soll
als "alternativen" schlägt sie mir basistherapie mit mtx vor
oder radiosynoviorthese

da ich von den nebenwirkungen von mtx gehört &amp; gelesen habe und die vorstellungen mir eine spritze zu geben nicht so berauschend finde, tendiere ich im moment dazu mich radioaktiv "verstrahlen" zu lassen

hat jemand von euch schon mal was von dieser radiosynoviorthese gehört? erfahrungen damit?

schöne weihnachten
julia




Portalinfo:
Das Forum hat 10.127 registrierte Benutzer und 3.816 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!