• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Nebenwirkung von MTX?
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 11.09.2007
Beiträge: 2

Hallo!

Ich hoffe ich kann dir aus meiner Erfahrung helfen. Auch ich habe vo ein paar Jahren MTX verordnet bekommen. Von Anfang an hatte ich Probleme mit dem MTX. Bei jeder Spritze wurde mir übel, ich musste sofort was trinken oder essen, es wurde noch schlimmer später hatte ich mich allein schon bei der Vorstellung, dass ich mich spritzen musste geekelt. Ich konnte sie überhaupt nicht vertragen. Eines Tages hatte ich im Genitalbereich Juckreiz, dieser Juckreiz entwickelte sich zu Wunden und dann zu so genannten Warzen. Ich ging zum Gynäkologen, er erzählte mir Sachen von denen ich total überrascht war und die Diagnose war für mich unglaublich. Nach der Behandlung hatte ich es wieder, ich wechselte den Arzt. Er hat die Warzen bei sich in der Praxis entfernt. Als er erfahren hat, dass ich das MTX nehme hat er mir sofort bestätigt dass ich es davon habe. Dann hörte ich noch, dass Kinder bei Krebserkrankungen auch dieses MTX bekommen und auch überall am Körper diese Warzen haben. Dies hat mich sehr beruhigt ich wusste wovon ich es habe und setzte sofort das MTX ab, da ich sowieso nicht vertragen konnte. Seitdem muss ich sehr vorsichtig sein und regelmäßig Krebsabstriche machen, weil es gefährlich sein kann.

Hoffe ich konnte dir helfen. Such dir einen guten Arzt. Normaler Weise müsste auch dein behandelnder Arzt darüber informiert sein.


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 22.04.2007
Beiträge: 1

Hallo!

Ich habe seit ca. 10 Jahren chronische Poliarthritis und nehme ungefähr genauso lange MTX. Meine Wochendosis beträgt 7,5 mg, aufgeteilt aufs Wochenende (Sa+So) in 3 mal 2,5 mg. Zusätzlich nehme ich täglich 2 mg Prednisolon und immer Montags 5 mg Folsäure.
Wenn ich abends eine Voltaren Resinat nehme, geht es mir im großen und ganzen gut, ich will nicht jammern.
Weshalb ich mich nun heute an Euch wende, ist folgendes: Seit über einem Jahr habe ich Probleme im Scheidenbereich. Anfangs nur gelegentlich, mal ein Pilz, mal Bakterien, mal eine Rötung. Seit Anfang dieses Jahres habe ich aber solche massive Probleme, dass ich nicht mehr weiter weiß. Ich war schon bei mehreren Gynäkologen. Einer meinte, ich hätte einen Lichen, der nächste sagte, es sei kein Lichen, sondern Psoriasis und der übernächste gab zu, dass er nicht weiß, was es sein könnte. Welche Salbe ich auch verordnet bekam, ob mit Cortison oder ohne, nichts brachte dauerhaft Heilung oder wenigstens Linderung. Es geht mir immer schlechter, die ganze Scheide ist entzündet, rund um den After sind zahllose rote juckende Pusteln. Dieser Juckreiz macht mich schier wahnsinnig.
Kann es sein, dass es sich hierbei einfach um eine Nebenwirkung von MTX handelt? Hat oder hatte jemand von Euch auch schon Probleme dieser Art? Was habt Ihr gemacht?
Mein Rheumatologe schwört auf MTX und hält daran fest. Er hält es für unwahrscheinlich, dass es sich um Nebenwirkungen handelt. Für 4 Wochen haben wir mal zusätzlich Arava ausprobiert. Das mußte ich dann aber sofort absetzen, da ich am ganzen Körper Ekzeme bekam.
Jetzt wurde mein Beitrag doch länger als vorgesehen. Vielen Dank im voraus für Euren Rat.

Sonnige Grüße Marion




Portalinfo:
Das Forum hat 15.023 registrierte Benutzer und 5.146 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!