• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Arava- Hexenmittel oder Wundermittel
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 09.02.2010
Beiträge: 1

Hallo,

ich nehme seit November 2008 Arave (20mg) und vertrage es recht -gut-.
Hab aber durch das Arava einen sehr hohen Blutdruck bekommen, so dass ich 1 Moant nach Beginn der Therapie Blutdrucksenkende Mittel nehmen musste. Mittlerweile ist es leider so das zu dem Bluthochdruck auch starker Haarausfall gekommen ist. Naja aber "sonst" habe ich bisher keine Nebenwirkungen...


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 22.02.2011
Beiträge: 1

[quote="Juhu":2e89ula1]Hallo, wie heißt den das Wundermittel aus England, was Ihr Schwiegervater bekommen hat?[/quote:2e89ula1]

Das Wundermittel heißt wahrscheinlich "Skrupelos" und stammt von der "Geldgier Ltd".

<!-- l --><a class="postlink-local" href="http://www.rheuma-liga.de/forum/search.php?author_id=7918&amp;sr=posts">search.php?author_id=7918&amp;sr=posts</a><!-- l -->

Es gibt wenige Dinge die so widerwärtig sind wie Leute die kranken Menschen mit vermeintlichen "Wundermitteln" das Geld aus der Tasche ziehen wollen.


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 22.06.2009
Beiträge: 4

[quote="blacklady":5ggcowsj]
Ich kann für mich nur berichten, dass Arava mir gut tut - ich nehme es ja jetzt schon eine Weile und ich habe das Gefühl, dass die Krankheit "von unten heraus" nicht mehr so aggressiv ist.
[/quote:5ggcowsj]
Das Gefühl habe ich bei mir auch Pinklady


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58

hallo ihr lieben,
seit ca 8 jahren hat mein Schwiegervater Rheuma. Vor ein paar monaten haben wir ein Produkt in England gefunden das zu 100% Biologisch,100% frei von Rückständen und ohne Nebenwirkungen ist. Schon nach ein paar wochen sahen wir wie es ihm Tag für Tag besser ging. Heute kann mein Schwiegervater wieder seiner Arbeit nachgehen. Dafür Danke ich Gott.

Bei Fragen oder Anregungen stehe ich euch gerne zu Verfügung


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 27.08.2009
Beiträge: 1

Hallo, wie heißt den das Wundermittel aus England, was Ihr Schwiegervater bekommen hat?


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 03.09.2009
Beiträge: 16

Hallo Nicki,
habe gerade Deinen Beitrag gelesen und würde wahnsinnig gerne näheres über dieses Wundermittel wissen. Hoffentlich bist Du bald wieder online.
Viele liebe Grüße
lara


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 02.02.2009
Beiträge: 3

Hallo,
bin leider erst jetzt auf den Beitrag gestoßen: Arava + Sehnenscheidenentzündung

Hatte ich u. a. so massiv, dass regelrechte "Knubbel" an den Unterarmen und auf dem Hanrücken entstanden sind - und die taten auch noch höllisch weh! Mußte auch deshalb Arava absetzen, obwohl es mir bezüglich des Rheumas eigentlich ganz gut ging. Schade! Seitdem sind wir auf der Suche nach einer Therapie, die nicht nur anschlägt, sondern bei der ich auch möglichst wenig Nebenwirkungen habe.
Wegen der Nebenwirkungen wurde bereits MTX (Leberschaden), Qensil und Sulfosalazin abgesetzt.
Am 9.3.09 gehe ich ins Rheumazentrum Oberammergau - ich hoffe darauf, dass denen etwas einfällt.

Alles Gute! <!-- s:!: --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_exclaim.gif" alt=":!:" title="Exclamation" /><!-- s:!: -->
angelina


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 06.08.2006
Beiträge: 2

hallo zusammen,
ich bin 39 jahre und seit 3 jahren an CP erkrankt. anfangs waren nur die hände betroffen, mittlerweile auch die füße und schultern.
nachdem sulfasalacin und mtx nichts geholfen haben, wurde ich mit einer 3er kombi ausgestattet: sulfasalacin, quensil und arava. ich muß sagen, dass es mir unter dieser therapie super ging. nun leider habe ich nach drei monaten einen extremen ausschlag von arava bekommen und mußte die therapie absetzen.
ich bekomme jetzt cortison, erst 50 mg , langsam reduziert - nun auf 10 mg.
<!-- s:evil: --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_evil.gif" alt=":evil:" title="Evil or Very Mad" /><!-- s:evil: -->
wer hat ähnliche probleme mit arava bekommen ? welche alternativen gibt es denn überhaupt. ich habe keine lust das cortison weiter zu nehmen.


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 15.08.2006
Beiträge: 478

Hallo Petra,

ich werde, seit Arava in Deutschland auf dem Markt ist (1999), mit diesem Medikament behandelt (20 mg tägl.) Einen Ausschlag habe ich bisher nie bekommen, wohl aber, sicher im gesamten ersten Jahr der Anwendung, gehäuft Hautentzündungen, bis hin zum Furunkel. Das hat sich inzwischen zum Glück gegeben. Ich habe dann mit einer antibiotischen Salbe dagegengewirkt, mit gutem Erfolg.
Allerdings hat bei mir die Wirkung von Arava im Laufe der Jahre deutlich nachgelassen, derzeit werde ich nun mit einer Kombination aus einer Dauermedikation Prednison (mindestens 10 mg, oft aber bis 30 mg nötig), zusätzlich mit Arava 20 mg und Humira 40 mg im verkürzten Spritzabstand von 9 Tage behandelt. Leider merke ich inzwischen auch unter dieser Kombi- Therapie (jetzt seit 2 3/4 Jahren) ein deutliches Nachlassen der Wirkung.
Es gibt natürlich noch andere Basistherapiemöglichkeiten, die Du anwenden könntest, welche allerdings für Dich in Frage kommen, kann nur Dein Rheumatologe Dir empfehlen. Vielleicht kommen für Dich die neueren Medikamente vom Typ der TNF-Alpha-Blocker in Frage? Ein vertrauensvolles Gespräch mit Deinem Arzt kann sicher weiterhelfen.
Dass Du das Kortison nicht als Dauertherapie einnehmen möchtest, kann ich sehr gut verstehen, in der Regel sollte man es ja auch nur im akuten Schub, sozusagen als "Notanker" einnehmen, als Dauertherapie nur im Ausnahmefall, und dann möglichst in einer Dosierung von unter 5 mg. Bei mir bleibt das leider auch nur ein "Traum".....!
Alles Gute, viele Grüße
gamü


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 03.05.2007
Beiträge: 24

Hallöchen!

Hat von euch schon jemand von Sehnenschmerzen als Nebenwirkung von Arava gehört? Ich nehme Arava jetzt seit 5 Monaten und mir tun ständig meine Schultern, Hände und Finger weh. Im Ultraschall ist absolut nichts zu erkennen und meine Rheumatologin meint, es käme vom Arava...ich habe allerdings eher Angst, das es doch etwas Rheumatisches sein könnte, auch wenn sonst, mit Ausnahme der Kiefermuskulatur, nur Gelenke betroffen sind...Sie geht jedoch nicht darauf ein und hat jetzt erstmal das Arava reduziert....bisher ohne Erfolg.

Wäre euch dankbar für eine Antwort,
liebe Grüße, Nele


Das Leben ist zu kurz, um es dem Schicksal zu überlassen




Portalinfo:
Das Forum hat 13.724 registrierte Benutzer und 4.846 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!