• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu
Bei der Nutzung der Vorlesefunktion werden Ihre IP-Adresse und die angezeigte Seite an readspeaker.com übertragen. Wenn Sie zustimmen, speichern wir Ihre Zustimmung in einem Cookie. Wenn Sie Ok auswählen, wird der Cookie akzeptiert und Sie können den Dienst nutzen.

Hilfe junger Morbus Bechterew Patient
Reihenfolge 

Verfasst am: 30.04.2024, 17:02
Dabei seit: 30.04.2024
Beiträge: 1

Zitiert von: DarkGhost95

Sorry, ja bin ein Mann.
Ich habe auch eine Spritzenphobie...stellt das ein Problem da?
Also meinst du nochmal zum Rheumatologen?
Das wird wieder ein Krampf...letztes mal hab ich ein Jahr auf einen Termin gewartet.

Hallo aus Regensburg,
also ganz ehrlich, wenn ich Ihren Verlauf und Ihre Probleme so lese, dann frage ich wieso sie nicht automatisch minimum alle 3 Monate zur Kontrolle müssen. Zum einen nehmen Sie Medikamente bei denen man eigentlich regelmäßig eine Blutuntersuchung braucht und zum anderen sieht es für mich ja nicht gerade nach einem leichten Verlauf aus. Also ganz ehrlich den Arzt den Sie haben kann ich nicht verstehen. Gerade bei dieser Krankheit ist es doch eher besser öfter zu gehen als zu wenig.
Ich habe die Krankheit seit 23 Jahren und habe bisher großes Glück gehabt was meine Ärzte angeht. Auf jeden Fall nochmal hingehen und das dann auch regelmäßig machen.
lg sandra


Verfasst am: 05.09.2023, 14:21
Dabei seit: 17.08.2018
Beiträge: 229

dark,
also mit einem Pen, da siehst du keine Nadel und daher auch nicht das Gefühl von spritzen.
vielleicht gibt es bei dir in der Nähe eine Rheuma-Uniambulanz mit kinderwunsch Sprechstunden.
ausserdem solltest du dir einen Rheumatologen auf Dauer suchen und dir dort regelmäßig Termine geben lassen.

alexis


Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht!


Verfasst am: 05.09.2023, 14:10
Dabei seit: 05.09.2023
Beiträge: 2

Sorry, ja bin ein Mann.
Ich habe auch eine Spritzenphobie...stellt das ein Problem da?
Also meinst du nochmal zum Rheumatologen?
Das wird wieder ein Krampf...letztes mal hab ich ein Jahr auf einen Termin gewartet.


Verfasst am: 05.09.2023, 14:08
Dabei seit: 17.08.2018
Beiträge: 229

Hallo dark,

du schreibst nur kinderwunsch..... aber nicht ob du ein Mann oder eine Frau bist, gehe jetzt mal von einem Mann aus!! es inzwischen bekannt, dass (manche) biologische Medikamente, die zeugungsfähigkeit nicht beeinflussen.
jeden Tag IBU 800 ist auch mehr als schädlich, jede Nacht Schmerzen, zermürbend.... deshalb sei es gut űberlegt, ob du dich nicht für eine gewisse Zeit mit biologischen Medikamenten behandeln lässt.
persönlich denke ich, ein Versuch wäre es wert.
es gibt übrigens an vielen Uniambulanzen, spezielle Sprechstunden fűr Patienten mit kinderwunsch.

gruss
alexis


Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht!


Verfasst am: 05.09.2023, 13:23
Dabei seit: 05.09.2023
Beiträge: 2

Hallo,
kurz zu mir:
Ich bin 28 Jahre, habe seit 5 Jahren Morbus Bechterew (erblich bedingt) diagnostiziert bekommen. Seit dem bin ich Pausenlos nachts ohne Schmerzen und nun bin ich langsam einfach am Ende. Gefühlt können mir Ärzte, Physio, Heilpraktiker, Osteopathen und Rheumatologen nicht so richtig helfen. Ich dachte eventuell kriege ich hier Wertvolle Tipps.
Mein Hauptproblem ist der nächtliche Starke hauptsächlich Rückenschmerz. Ich gehe gg. 22 Uhr ins Bett, vorher wird sich nochmal mobilisiert und ab 4 Uhr kann ich wegen starken schmerzen kaum noch schlafen. Es war mal eine Zeit lang auch die Hüfte und Knie, da ist aber im Moment ruhe.
Ich ernähre mich sehr gesund und ohne Schweinefleisch und Alkohol trinke ich auch nicht.
Meine Matraze ist extra eine mit Memory Schaum (viskoelastisch).
Medikamente habe ich aktuell Etorixcib 90mg ,die Helfen aber auch nicht zur 100% zufriedenheit. IBU 800 geht immer ganz gut.
Ich will aber auch nicht jede Nacht eine Tablette nehmen. Die große Chemiekeule die der Rheumatologe raus holen möchte, mag ich auch noch nicht...allein aus dem Grund weil noch ein Kinderwunsch besteht.
Ansonsten gehe ich einmal die Woche zur Physio zum lockern und mache 2-3 mal die Woche leichten Sport.
Jetzt die Frage, ob Ihr Ideen habt, was hilft.




Portalinfo:
Das Forum hat 16.350 registrierte Benutzer und 5.520 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!