• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu
Bei der Nutzung der Vorlesefunktion werden Ihre IP-Adresse und die angezeigte Seite an readspeaker.com übertragen. Wenn Sie zustimmen, speichern wir Ihre Zustimmung in einem Cookie. Wenn Sie Ok auswählen, wird der Cookie akzeptiert und Sie können den Dienst nutzen.

Erfahrungen mit Biologica
Reihenfolge 

Verfasst am: 27.05.2023, 17:56
Dabei seit: 08.03.2023
Beiträge: 66

Hallo,

Bei mir war es umgekehrt. Ich hatte zuerst nur Etoricoxib, bei dem innerhalb von drei Monaten von 60mg auf 120mg gesteigert wurde. Da nach 1 Monat auf Höchsdosis immer noch Schmerzen vorhanden waren, entschied sich meine Rheumatologin gleich für Adalimumab. Der Erfolg war nach weiteren 6 Monaten nur gering und jetzt gibt's noch MTX dazu um die Wirkung des Biologika zu steigern.

Auf lange Sicht würde ich dir Biologika empfehlen, weil die weniger organschädigend sind. Und auch bei (Dauer-)Schmerzmitteln lieber auf Tilidin/Naloxen-Retard Tabletten bestehen. Die machen nicht abhängig, dafür sorgt das Naloxen.

LG
Radium


Verfasst am: 29.03.2023, 14:06
Dabei seit: 12.10.2022
Beiträge: 4

Hallo Bergzwerg, danke für Info. ????


Verfasst am: 27.03.2023, 13:13
Dabei seit: 12.10.2022
Beiträge: 4

Liebe Leser, meine Diagnose RheumaArtritis,seit 2 Jahren, MTX nicht vertragen, weitere Basismedis testen Leflunomid oder gleich Biologica versuchen.
Ich denke das die Basismedis ähnlich wirken/nebenwirken. Habe Bedenken immer mehr zu testen. Natürlich ist es bei jedem anders.
Vielleicht hat jemand Erfahrung. Freue mich über Infos.
Bleibt beweglich und LG




Portalinfo:
Das Forum hat 16.314 registrierte Benutzer und 5.514 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!