• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu
Bei der Nutzung der Vorlesefunktion werden Ihre IP-Adresse und die angezeigte Seite an readspeaker.com übertragen. Wenn Sie zustimmen, speichern wir Ihre Zustimmung in einem Cookie. Wenn Sie Ok auswählen, wird der Cookie akzeptiert und Sie können den Dienst nutzen.

Erfahrungen mit Duloxetin
Reihenfolge 

Verfasst am: 22.10.2022, 09:37
Dabei seit: 04.02.2022
Beiträge: 36

Hier ein kleines Fazit. Nehme das Duloxetin jetzt seit einer Woche mit 30mg. Anfangs fühlte ich mich stark benebelt und mir war bei jeder Mahlzeit sehr schnell schlecht sodass ich die ersten 5 Tage kaum was gegessen habe und gut 2kg abgenommen habe. was jetzt nicht unbedingt schlecht war. Mittlerweile vertrage ich es aber sehr gut. Habe keine erkenntlichen Nebenwirkungen. Weniger Schmerzen habe ich auch nicht, aber das soll es ja auch nicht bewirken. Ob ich es lockerer nehme, weiß ich noch nicht. Ist immer stark Tagesformabhängig. Mal sehen ob sich da noch was tut?


Verfasst am: 12.10.2022, 19:29
Dabei seit: 04.02.2022
Beiträge: 36

Vielen Dank für deine Antwort.
Mal sehen wie ich das vertrage. Werde es mir Freitag wohl verschreiben lassen und ausprobieren.
So halte ich das nicht mehr aus.

LG Anja


Verfasst am: 12.10.2022, 16:36
Dabei seit: 08.10.2022
Beiträge: 16

Ich habe Dulextin die 1.Woche 30mg und danach 60mg .
Habe nach 3 Wochen (60mg) aufgehört, da die Nebenwirkungen größer waren als der nutzen.
Rückenschmerzen waren über ein paar Stunden erträglich. Gelenkschmerzen aber immer noch vorhanden.
Schweißausbrüche am Tag und in der Nacht. Ich lief nach anfang September mit kurzer Hose und T-Shirt rum, wobei andere schon langen Pullover + Jacke an hatten.
Dazu kam, das ich am Tage jede Stunde und nachts alle 2 Stunden Wasser lassen mußte.
Habe kaum geschlafen.
Zugenommen habe ich nicht.
In Moment nehme ich kein Schmerzmittel.Nur Vitamin D3 plus Magnesium und Kalium.
Ich habe noch kein passendes Schmerzmittel gefunden, nur Wärme hilft.
Grüße Kesper


Verfasst am: 11.10.2022, 20:54
Dabei seit: 04.02.2022
Beiträge: 36

Hi. Vielen Dank für deine schnelle Antwort. :-)

Ich denke ich werde es wohl mal ausprobieren. Schlechter geht's ja schon gar nicht mehr. Und viele Möglichkeiten gibt es bei der doofen Erkrankung ja leider nicht. :-(

LG Anja


Verfasst am: 11.10.2022, 17:55
Dabei seit: 11.10.2022
Beiträge: 2

Hallo Anja.
Ich habe so ziemlich viele Antidepressiva genommen. Duloxetin , Amititriptilin , Pregabalin usw.

Erstmal erstaunlich das du Amitriptilin gut verträgst. Ich war ein ganz anderer Mensch dadurch. Ich hab kaum noch am Leben teilgenommen. Kaum gelacht , Kaum Freude verspürt.
Ich habe an allen Medikamenten keine Verbesserung gespürt. Außer das ich 30kg zugenommen habe.
Ich glaub der eine verträgt das gut und der andere das oder auch garnicht. Glaub jeder Mensch reagiert anders auf die Medikamente.

Ich hab mir die auch schnell verschreiben lassen und auch ausprobiert. Als ich sie nicht mehr nehmen wollte , weigerte sich der Arzt sie mit mir abzusetzen. Daher hab ich es allein gemacht. Ich dachte, ich sterbe , so schlecht ging es mir. Wie gesagt , jeder Körper reagiert anders. Es ist schwierig sich in solchen Sachen auszutauschen. Finde ich. Aber man kann es versuchen. Ich wünsch dir viel Erfolg.
Lg


Verfasst am: 11.10.2022, 17:08
Dabei seit: 04.02.2022
Beiträge: 36

Hallo. Hat jemand Erfahrungen mit Duloxetin? Mein Arzt möchte mir das verschreiben. Mich schreckt die Nebenwirkungsliste aber sehr ab.
Allerdings geht es mir in letzter Zeit auch seelisch sehr schlecht. Daher denke ich das ein Antidepressiva nicht so schlecht wäre. Aber hilft das wirklich auch?

Bisher nehme ich Amitriptylin zur Nacht. Hilft mir sehr gut beim einschlafen aber leider nicht beim durchschlafen.

Vielleicht kann mir ja jemand helfen?!

LG Anja




Portalinfo:
Das Forum hat 16.291 registrierte Benutzer und 5.513 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!