• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Medikamentenpause/längere Intervalle
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.06.2022, 18:35
Dabei seit: 05.06.2019
Beiträge: 99

Liebe angmuc,

im Prinzip ist es nur wichtig, dass sie in kompletter Remission, also ohne Krankheitsaktivität und ohne Cortisondauertherapie sind.Wenn das der Fall ist kann man alles probieren: MTX reduzieren oder Adalimumab (durch Vergrößerung des Spritzabstandes). Vielleicht können sie auch bei der Kombinationstherapie bleiben wenn sie MTX belassen und nur von Adalimumab den Spritzabstand ausweiten und in der Injektionspause dann reisen? voraussetzung ist nur dass trotzdem alles stabil bleibt...und für die Reisen würde ich immer Prednisolontbl als "Feuerwehr" mitnehmen.
Herzlichen Gruß
Susanna Späthling


Verfasst am: 26.06.2022, 11:20
Dabei seit: 18.06.2022
Beiträge: 1

Liebes Expertenteam,
meine Diagnose lautet RA, erstmals vermutet vor ca. 5 Jahren, Verschlimmerung vor 1,5 Jahren, Therapie mit erst Steroiden, dann MTX und jetzt TNF-alpha-Inhibitor (Adalimubmab) + MTX (niedrig dosiert, 10 mg). Gutes Ansprechen auf die Therapie.
Meine Frage ist: Kann die Therapie nach einiger Zeit wieder abgesetzt werden (oder nur das MTX beibehalten werden) und bei einer Verschlimmerung wieder aufgenommen werden? Oder wäre das ungünstig für den Verlauf? Gäbe es dabie Risiken? Hintergrund ist auch, dass ich ohne eine Therapie mit Pens, die gekühlt sein müssen, wieder etwas mehr Flexibilität beim Reisen hätte. Vielen Dank.
Freundliche Grüße




Portalinfo:
Das Forum hat 15.023 registrierte Benutzer und 5.146 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!