• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu
Bei der Nutzung der Vorlesefunktion werden Ihre IP-Adresse und die angezeigte Seite an readspeaker.com übertragen. Wenn Sie zustimmen, speichern wir Ihre Zustimmung in einem Cookie. Wenn Sie Ok auswählen, wird der Cookie akzeptiert und Sie können den Dienst nutzen.

3 x täglich 475 mg Kurkuma / 2 x täglich 1000mg Omega-3 Seefischöl
Reihenfolge 

Verfasst am: 02.08.2023, 14:01
Dabei seit: 04.07.2023
Beiträge: 11

Zitiert von: sternschnuppe98

Hey ich habe meine rheuma mit Vitamin D3, Zink, Selen, Q10 und Omega 3 geheilt.
Bei Omega 3 eher das Öl als die Kapseln nehmen, die Kapseln sind oft ranzig, außerdem ist die Menge viiiiel zu gering. Ich verwende das Omega 3 Öl von Norsan, in der ersten Woche jeden Tag 30 ml zur mahlzeit zu sich nehmen, entweder in den Salat oder mit nem Saft trinken, sobald die Schmerzen weg sind kann man sich auf 10 ml einpendeln. Kurkuma ist auch sehr gut alles antientzündlich. Ich dachte ich lese nicht recht als ich hier etwas von Nebenwirkungen bei Omega 3 gelesen habe, wer hat ihnen den so etwas erzählt? Völliger Blödsinn aber wundern tut mich das nicht, alles was heilt wird schlecht gemacht. Herzlichen Glückwunsch das sie auch darauf gekommen sind ich kann sie nur bestärken weiter am Ball zu bleiben und nicht zu geringe Dosen zu nehmen sonst geht es nie ganz weg lg

Danke für diesen Tip.
Ich werde es in jedem Fall ausprobieren


Verfasst am: 29.07.2023, 23:46
Dabei seit: 15.10.2021
Beiträge: 3

Zitiert von: hartmannova

Ich habe etwas versucht. Es hat funktioniert und jetzt ist meine Frage, ob es hier andere Personen gibt die ähnliche Erfahrungen gemacht haben und ob es Nebenwirkungen gab.

Zunächst hatte ich im Kampf gegen mein Rheuma mit Kurkuma experimentiert und es kamen aber immer wieder Rheumaschübe, wo es ohne Cortison oder IBU nicht mehr weiterging.

Dann habe ich verschiedenste Dosierungen ausprobiert und schließlich eine Kombination mit Omega-3 Seefischöl.

Jetzt kann ich "behaupten", dass ich seit einigen Wochen trotz Winter komplett ohne Medikamente klar komme.
Ich nehme:
-> Morgens 475mg Kurkuma
-> Nach dem Mittagessen 475mg Kurkuma und 1000mg Omega-3 Seefischöl
-> Nach dem Abendessen nochmals 475mg Kurkuma und 1000mg Omega-3 Seefischöl

Meine 2 Fragen:
-> Hat jemand Erfahrung mit so einer "hohen" Dosierung? Gibt es Erfahrungen zu Nebenwirkungen / Langzeitfolgen?

-> Meine Tochter hat Kinderrheuma JIA und nimmt Enbrel 50mg, da sie schon entsprechende Größe und Gewicht hat. Auch bei ihr haben wir vor 2 Wochen die selbe Dosierung gestartet, da sie seit Weihnachten mit Schüben zu tun hat. Nach 1 Woche keine Schmerzen mehr bei ihr. (Natürlich nimmt sie erst mal weiter Enbrel. Wir wollen ja nicht riskieren...) Was für Risiken gibt es für Frauen bei Kurkuma / Omega-3 Seefischöl?

Hallo
Ich nehme Omega 3 Fischöl Triglyceride, ist das dasselbe wie dein Seefischöl?
Liebe Grüße


Verfasst am: 08.04.2023, 07:41
Dabei seit: 17.08.2018
Beiträge: 229

toll, was nahrungsergänzungsmittel doch schaffen können, bei der Diagnose "rheuma".
wünsche dir, dass du noch lange davon profitieren kannst und bei deinem nächsten Besuch beim behandelnden rheumatologen frage ihn doch, welche Diagnose du hast! denn "rheuma" ist ein bisschen zu allgemein.


Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht!


Verfasst am: 07.04.2023, 18:23
Dabei seit: 28.12.2022
Beiträge: 2

Hallo Zusammen,
mit der Diagnose Rheuma und der Prophezeiung, dass diese Krankheit nicht heilbar wäre, hab ich mich nicht abfinden wollen. Ich erspare Euch die Aufzählung der Versuche, denn entscheidend ist, was letztendlich geholfen hat. Seit über ein Jahr bin ich beschwerdefrei, bis auf sporadisch leichte Gelenkschwellungen nur in kalten Monaten. Was dafür spricht, dass die Krankheit wohl bleibt, aber ohne Medikamente im Zaum zu halten ist.

Geholfen haben mir spezielle Nahrungsergänzungsmittel, die den Körper mit sämtlichen Vitaminen und Spurenelementen versorgen, so dass er in Selbstheilung gehen kann. Kombiniert mit Omega 3 ( aber eins was wasserlöslich ist und somit auch vom Körper aufgenommen werden kann) und Gelenkunterstützung (u. a. Glucosamin- und Chondrotinsulfat) für die, durch längere Entzündungen in der Vergangenheit, geschädigten Gelenke.
Ich fühle mich heute fit, gesund, energiegeladen und so glücklich, keine Immunsuppresiva nehmen zu müssen.
Mein Immunsystem ist stark.
Da es viele Nahrungsergänzungsmittel gibt und ich bei keinem vorher eine Wirkung gespürt habe, kann ich jetzt begeistert von meinen Erfolgen berichten und allen hoffentlich Mut machen.


Verfasst am: 26.07.2022, 22:10
Dabei seit: 26.07.2022
Beiträge: 1

Hey ich habe meine rheuma mit Vitamin D3, Zink, Selen, Q10 und Omega 3 geheilt.
Bei Omega 3 eher das Öl als die Kapseln nehmen, die Kapseln sind oft ranzig, außerdem ist die Menge viiiiel zu gering. Ich verwende das Omega 3 Öl von Norsan, in der ersten Woche jeden Tag 30 ml zur mahlzeit zu sich nehmen, entweder in den Salat oder mit nem Saft trinken, sobald die Schmerzen weg sind kann man sich auf 10 ml einpendeln. Kurkuma ist auch sehr gut alles antientzündlich. Ich dachte ich lese nicht recht als ich hier etwas von Nebenwirkungen bei Omega 3 gelesen habe, wer hat ihnen den so etwas erzählt? Völliger Blödsinn aber wundern tut mich das nicht, alles was heilt wird schlecht gemacht. Herzlichen Glückwunsch das sie auch darauf gekommen sind ich kann sie nur bestärken weiter am Ball zu bleiben und nicht zu geringe Dosen zu nehmen sonst geht es nie ganz weg lg


Verfasst am: 21.06.2022, 17:38
Dabei seit: 20.06.2022
Beiträge: 1

Hallo, ich habe seit ca 8 Wochen die Diagnose Jo-1 Syndrom und nehme seit ca 4 Wochen ähnlich hohe Dosen Omega3 Öl (Algenöl Kapseln und Flüssigkeit), sowie 3x tgl. 1 Kurkuma Kapsel (Kurkuma und Schwarzer Pfeffer natur). Beides nach den Mahlzeiten. Wenn ich die beiden Sorten Kapseln nüchtern genommen hatte, war mir etwas übel /hatte ich etwas Bauchdrücken. Nach der Mahlzeit ist es bei mir besser verträglich.
Zur Wirkung kann ich bei der kurzen Anwendungsdauer noch nichts positives oder negatives sagen.


Verfasst am: 31.01.2022, 22:11
Dabei seit: 31.01.2022
Beiträge: 2

Damit klar ist, was genau ich nehme und worauf sich meine Frage bezieht:

-> 3 mal täglich 1 Kapsel mit dem Inhalt =
475 mg Curcuma Extrakt (davon 450 mg Curcumin), 155 mg Curcuma Pulver und 20 mg schwarzer Pfeffer Extrakt (davon 19 mg Piperin)

-> 2 mal täglich 1 Kapsel mit dem Inhalt =
1000mg Omega-3-Alasla-Seelachsöl davon 300mg Omega-3-Fettsäuren, davon 160 mg EPA und 100mg DHA & 12mg Vitamin E


Verfasst am: 31.01.2022, 22:00
Dabei seit: 31.01.2022
Beiträge: 2

Ich habe etwas versucht. Es hat funktioniert und jetzt ist meine Frage, ob es hier andere Personen gibt die ähnliche Erfahrungen gemacht haben und ob es Nebenwirkungen gab.

Zunächst hatte ich im Kampf gegen mein Rheuma mit Kurkuma experimentiert und es kamen aber immer wieder Rheumaschübe, wo es ohne Cortison oder IBU nicht mehr weiterging.

Dann habe ich verschiedenste Dosierungen ausprobiert und schließlich eine Kombination mit Omega-3 Seefischöl.

Jetzt kann ich "behaupten", dass ich seit einigen Wochen trotz Winter komplett ohne Medikamente klar komme.
Ich nehme:
-> Morgens 475mg Kurkuma
-> Nach dem Mittagessen 475mg Kurkuma und 1000mg Omega-3 Seefischöl
-> Nach dem Abendessen nochmals 475mg Kurkuma und 1000mg Omega-3 Seefischöl

Meine 2 Fragen:
-> Hat jemand Erfahrung mit so einer "hohen" Dosierung? Gibt es Erfahrungen zu Nebenwirkungen / Langzeitfolgen?

-> Meine Tochter hat Kinderrheuma JIA und nimmt Enbrel 50mg, da sie schon entsprechende Größe und Gewicht hat. Auch bei ihr haben wir vor 2 Wochen die selbe Dosierung gestartet, da sie seit Weihnachten mit Schüben zu tun hat. Nach 1 Woche keine Schmerzen mehr bei ihr. (Natürlich nimmt sie erst mal weiter Enbrel. Wir wollen ja nicht riskieren...) Was für Risiken gibt es für Frauen bei Kurkuma / Omega-3 Seefischöl?




Portalinfo:
Das Forum hat 16.364 registrierte Benutzer und 5.522 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!