• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Psoriasis oder Pilz, MTX wirkt nicht
Reihenfolge 

Verfasst am: 02.10.2021, 21:48
Dabei seit: 06.10.2010
Beiträge: 224

Liebe summertime21,
an eine mögliche Psoriasis Arthritis ist durchaus zu denken, allerdings kann man das über diesen Kommunikationsweg hier kaum sicher beurteilen! Gibt es denn jemanden in Ihrer Verwandtschaft, der eine Psoriasis der Haut hatte oder hat, wie steht es mit einer Psoriasis bei Ihnen, das kann Jahre zurückliegen und sich dann über Jahre nicht mehr bemerkbar gemacht haben. Wenn einzelne Zehen oder Finger insgesamt geschwollen sind, ist das ein Hinweis auf eine Psoriasis Arthritis oder eine andere Erkrankung aus der Gruppe der Spondyloarthritiden (siehe auch vorhergehende Bemerkungen), ein wichtiger Test wäre das HLA-B27, aber selbst wenn dieser genetische Faktor nicht gefunden werden sollte, ist damit eine der Erkrankungen dieser Gruppe nicht ausgeschlossen, nur im positiven Fall wäre das ein starker Hinweis. Der wichtigste Ansprechpartner ist ein Rheumatologe, der aus dem Verlauf und den bisherigen Befunden und Therapieergebnissen Rückschlüsse auf die zugrundeliegende Erkrankung machen kann, insbesondere wenn er oder sie auch alle Gelenke und die Wirbelsäule bei Ihnen untersucht und die dazu notwendigen Fragen stellt. Dass Methotrexat Mtx bei einer Psoriasis Arthritis nicht ausreichend wirkt, ist durchaus keine Seltenheit, man muss es allerdings allein schon aus ökonomischen Gründen damit versuchen, wenn es aber nicht wirkt auch die Konsequenzen daraus ziehen und stärker wirksame Medikamente einsetzen, wenn die Diagnose stimmt. Das alles geht aber nur, in Zusammenarbeit von Rheumatologen, Dermatologen und vor allem mit Ihnen, der Sie ja den Therapievorschlägen zustimmen müssen. Zur Auswahl der Schmerzmedikamente ist ebenfalls die Zusammenarbeit mit den genannten Ärzten notwendig, denn dazu gehören Blut- und Urinuntersuchungen, damit man das Risiko einer längeren Schmerztherapie abschätzen kann. Eine Interaktion von einer Lokalanwendung von Loceryl-Nagellack mit Mtx oder Schmerzmitteln ist mir nicht bekannt, allerdings sollten Sie Ihren Apotheker und/oder Dermatologen dazu befragen.
Alles Gute, S. Schewe


Verfasst am: 29.09.2021, 18:26
Dabei seit: 28.09.2021
Beiträge: 1

Sehr geehrtes Expertenteam,
bei mir wurde Ende März 2021, nach einer fast dreijährigen Odyssee durch verschiedene Arztpraxen, seronegative rheumatoide Arthritis diagnostiziert. Bertoffen sind insbesondere die Hände, rechte Hand mit steifem Mittelfinger und die Füße insbesondere der rechte, davon besonders schlimm der 2. Zeh. Genau wegen dieses Zehs war ich bereits vorher bei meiner Hautärztin, weil sich der Nagel wölbte und seltsam aussah,der Nagelpilztest war jedoch negativ. Ich sollte trotzdem Loceryl benutzen, was ich bis heute mache.
Die Rheuma Medikation war anfangs Cortison und zunächst 10ml MTX bis Mitte August, seitdem 15 ml, leider bisher wirkungslos. Im rechten Vorderfuß habe ich mittlerweile einen Dauerschmerz, auch im Ruhezustand, ausgehend von dem 2. Zeh, der sich komplett auf die Fußsohle ausbreitet und beim Laufen extrem verstärkt. Ich war immer eine aktive sportliche Frau, Tanzen, Golf, was mittlerweile fast unmöglich geworden ist ohne Schmerzmittel.
Dazu habe ich folgende Fragen:
1. Könnte es sein, dass es kein Nagelpilz ist, sondern Psoriasis und MTX keine Wirkung macht aufgrund des Pilzmittels? Bei welcher Fachrichtung sollte ich das abklären lassen?
2. Welches Schmerzmittel und in welcher Dosierung ist möglich, ohne dass es zu anderen Problemen kommt? Ibuprofen wirkt etwas, Novalgin überhaupt nicht.

Die Schmerzen werden täglich schlimmer und ich bin verzweifelt.

Danke für Ihre Unterstützung!




Portalinfo:
Das Forum hat 14.048 registrierte Benutzer und 4.923 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!