• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Schmerzen der Sehen
Reihenfolge 

Verfasst am: 25.09.2021, 21:44
Dabei seit: 02.03.2020
Beiträge: 9

Vielen Dank Herr Dr Schewe für Ihre schnelle und ausführliche Antwort.


Verfasst am: 25.09.2021, 17:44
Dabei seit: 06.10.2010
Beiträge: 228

Lieber Jess2109
Viele Ihrer Beschwerden und nachgewiesenen Entzündungen sprechen für eine Erkrankung aus der Gruppe der Spondyloarthritiden (eine zusammenfassende Bezeichnung von Krankheiten wie M. Bechterew, Psoriasis Arthritis, reaktive Arthritis nach Infekten, chronisch entzündliche Darmerkrankungen, Augenentzündungen, ihnen gemeinsam ist neben den Sehnenansatzentzündungen häufig ein positives HLA-B27). Die Psoriasis Arthritis kann auch auftreten, wenn bei Ihnen selbst keine Schuppenflechte vorliegt, aber in der direkten Verwandtschaft diese Erkrankung mal beobachtet wurde. Ein Nagelpilz ist manchmal nur schwer von einer Nagelpsoriasis zu unterscheiden. Entzündungen im Labor sind insbesondere bei dieser Krankheitsgruppe häufiger nicht im Blut nachweisbar obwohl sie vorhanden sind.
Sie müssen dranbleiben, bei dem nächsten Schub Ihrer Erkrankung mit offensichtlicher Entzündung am Gelenk oder einem Sehnenansatz müssen Sie erneut zum Rheumatologen mit allen bisher bei Ihnen auf Entzündung hinweisenden Befunden in der MRT, Ultraschall oder Labor. Abhängig von diesen objektiven Befunden muss dann entschieden werden, ob nicht doch eine antientzündliche Therapie bei Ihnen Sinn macht.
Ein beschwerlicher Weg, der aber letztendlich doch zu einer hilfreichen Therapie führen kann! Viel Erfolg und Glück dabei!
Stefan Schewe


Verfasst am: 25.09.2021, 09:54
Dabei seit: 02.03.2020
Beiträge: 9

Hallo,

Seit mehreren Jahren habe ich ständige Sehnenreizungen und - entzündungen, teilweise durch ein MRT bestätigt wie beispielsweise in der Schulter und im Knie mit Ergussbildung und Mesikopathie.
Ohne MRT durch Orthopäde diagnostiziert Golfer-und Tennisarm, Karpaltunnelsyndrom, Sehnenansatzentzündungen am oberen Beckenrand und eine seit 1 1/2 Jahren bestehenden Plantarfasziitis.
Arthrose der Hände wurde 2 mal durch Röntgenaufnahmen ausgeschlossen.
Der Hausarzt äußerte zusätzlich den Verdacht auf Entzündung der unteren Rippenknorpel.

Trockene Augen und Nase habe ich schon seit etlichen Jahren. Auch bestätigt!

Eine Psoriasis wurde leider nie bestätigt, da ich nicht oft genug bei einem Dermatologen war. Pilzinfektionen hatte ich an Fingernägeln, im Ohr, im Bauchnabel und ganz hartnäckig im Intimbereich, so sehr, dass ich Medikamente einnehmen musste, die nicht halfen.
Seit ich diese Sehnenschmerzen nun an sämtlichen Stellen gleichzeitig habe und sie nicht mehr weg bekomme, ist meine Haut wirklich sehr gut.

Seit ich innerhalb der letzten 3 Jahre zwei Schübe mit unerklärlich erhöhter Körpertemperatur hatte, wurde ich endlich zum Rheumatologen überwiesen.
Letzte Woche war ich bei einem 3. Rheumatologen vorstellig. Allerdings wollte auch dieser, wie die beiden zuvor, nichts von meinen mitgebrachten Befunden und Bildern wissen. Und nachdem sie dann nach meinen Blutwerte fragten, die immer negativ und unauffällig sind, war die Untersuchung recht flott beendet.
Auch dass Diclofenac und 2 bereits durchgeführte Kortisonschübe sehr gut angeschlagen haben, wurde völlig ignoriert. Im Gegenteil, das Kortison wirke so euphorisierend, dass ich auf Grund dessen meine Morgensteifigkeit und die weiteren Schmerzen vergessen würde! Da sei nichts Entzündliches und ich solle Amytriptilin nehmen.

Durch diese ständigen Schmerzen, das Blockieren der Sehne oder Gelenke, beeinflusst meinen Tagesablauf sehr und schränkt mich ein. Auch war ich immer recht sportlich, was sich sehr reduziert hat.

Ich möchte gerne wieder beschwerdefrei leben und arbeiten können. Zumindest in so fern, dass ich mir nicht immer erst Gedanken machen muss bevor ich mich bewege.

Hat mir jemand hilfreiche Tipps?




Portalinfo:
Das Forum hat 14.531 registrierte Benutzer und 5.039 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!