• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

MTX ja oder nein
Reihenfolge 

Verfasst am: 03.10.2021, 19:44
Dabei seit: 17.08.2018
Beiträge: 119

Hallo Jutta,

beide Verfahren sind bewährte Möglichkeiten in einzelnen Gelenken "ruhe" reinzubringen.

sollten aber noch mehrere Gelenke dazukommen, wirst du um eine basismedikation nicht herumkommen.

bei deinen Überlegungen viel Erfolg und alles gute

lg
alexis


Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht!


Verfasst am: 03.10.2021, 09:01
Dabei seit: 02.10.2021
Beiträge: 2

Hallo Alexis,
danke für den Hinweis. Der Orthopäde hatte auch schon für die beiden Gelenke eine Radiosynoviorthese vorgeschlagen und eine Bekannte war sehr zufrieden mit Röntgenreizbestrahlung.


Verfasst am: 02.10.2021, 12:08
Dabei seit: 17.08.2018
Beiträge: 119

Hallo Jutta,

vielleicht liest du mal was zu/über Radontherapien entweder im heilstollen(teuer) oder radonbäder.
leider bezahlen das die meisten KK nicht mehr, nur noch im Rahmen einer ambulanten vorsorgeleistung.
ich mache 1 oder 2 mal im Jahr radonbäder und "glaube" einfach daran, dass es etwas bringt.
da ich seropositive RA habe bekomme ich öfters als alle 3 jahre, eine ambulante vorsorgeleistung und sonst bezahle ich selbst.
sei kritisch den ganzen "wundermittel" gegenüber.
und bedenke auch eine seronegative RA kann einen erosiven Verlauf nehmen.

grüsse
alexis


Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht!


Verfasst am: 02.10.2021, 10:34
Dabei seit: 02.10.2021
Beiträge: 2

Hallo,
Ich bin neu hier. Mir wurde vor 2 Monaten rheumatische Arthritis diagnostiziert - seronegativ.
Auch ich kann mich wie so einige hier nicht an den Gedanken gewöhnen, Medikamente wie MTX, Kortison usw. zu nehmen, da meine Beschwerden sich noch in Grenzen halten und mich die Diagnose auch nicht ganz überzeugt.
Bisher schmerzen nur 2 Gelenke. Bin/war seit mindestens 15 Jahren auch recht sportlich.
Möchte deshalb erst einen alternativen Weg versuchen.

Deshalb bin ich für Tips / Erfahrungen hinsichtlich alternativer antientzündlicher Behandlung dankbar.


Verfasst am: 01.10.2021, 14:43
Dabei seit: 17.08.2018
Beiträge: 119

Zitiert von: Cocoshya02

Zitiert von: Alexis

will es mal deutlich sagen, deine ewigen Beteuerungen wie gesund du doch bist, deine ewig gleichen YouTube link.... deine ewig gleichen Wort Bausteine... in meinen Augen bist du ein troll.

übrigens, bei blinddarmdurchbruch schreibst du, helfen Medikamente....... wirklich sehr informativ und zeugt von hohem medizinischen Wissen.

Wenn es nach ihm geht, hätte ich gar nicht erst erkranken dürfen. Vielleicht hat der Schub bei ihm einfach aufgehört. Und hätte es sowieso.
All seine Tipps sind mein Standard. Trotzdem habe ich Rheuma.
Manchmal ist das Immunsystem falsch programmiert und da muss man erstmal schauen was hilft. Ich fange jetzt auch mit MTX an und fühle mich durch solche Beiträge bevormundet.
Es ist eh schon schwer.

Aber jeder wie er mag ????????

leider verstehe ich nicht, was du mir sagen willst.....
nehme kein MTX und heilsversprechen nehme ich für mich nicht in Anspruch,
obwohl ich der komplementärmedizin gegenüber positiv eingestellt bin.

gute besserung
alexis


Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht!


Verfasst am: 01.10.2021, 12:47
Dabei seit: 14.09.2021
Beiträge: 5

Zitiert von: Alexis

will es mal deutlich sagen, deine ewigen Beteuerungen wie gesund du doch bist, deine ewig gleichen YouTube link.... deine ewig gleichen Wort Bausteine... in meinen Augen bist du ein troll.

übrigens, bei blinddarmdurchbruch schreibst du, helfen Medikamente....... wirklich sehr informativ und zeugt von hohem medizinischen Wissen.

Wenn es nach ihm geht, hätte ich gar nicht erst erkranken dürfen. Vielleicht hat der Schub bei ihm einfach aufgehört. Und hätte es sowieso.
All seine Tipps sind mein Standard. Trotzdem habe ich Rheuma.
Manchmal ist das Immunsystem falsch programmiert und da muss man erstmal schauen was hilft. Ich fange jetzt auch mit MTX an und fühle mich durch solche Beiträge bevormundet.
Es ist eh schon schwer.

Aber jeder wie er mag ????????


Verfasst am: 01.10.2021, 12:40
Dabei seit: 14.09.2021
Beiträge: 5

Zitiert von: chris744

Hallo liebe Leute

Als ich hier die Kommentare durchgelesen habe drehte sich mir der Magen um, nicht nur hier sondern auch in anderen Beiträgen. Die liebe Autorin schreibt das sie Bedenken hätte MTX zu nehmen und ich wollt sie dafür sensibilisieren indem ihr ihr sagt wenn sie es nicht nimmt gehen ihr Gelenke kaputt. MTX und alle anderen Langzeitmedikamente sind Gift für den Körper.
Das Immunsystem zu blockieren ist ja wohl das aller schlimmste was man machen kann, und die Nebenwirkungen zeigen das ja wohl deutlich..
Wer jetzt sagt aber der Arzt kennt sich ja wohl besser aus, nein leider oftmals nicht er will Geld verdienen. Zu den Ärzten die wissen wie man natürlich heilen kann und trotzdem fleißig chemischen Müll verschreiben gehe ich jetzt mal nicht ein.
Jetzt möchte ich hier mal etwas Hoffnung verbreiten auf das die Autorin mal ein paar nützliche Informationen erhält und nix woran sie schlucken muss!

Bei mir wurde vor 3 Monaten Psoriasis Arthritis diagnostiziert, mein Rheumatologe hat mir MTX verschrieben das ich nach der ersten tablette sofort abgesetzt habe. Danach habe ich wochenlang im internet recherchiert wie ich diese autoimmunerkrankung loswerden kann und bin auf viel interessantes gestoßen. 
Gleich mal vorweg ich bin komplett symtomfrei,  man kann jede autoimmunerkrankung vielleicht nicht heilen aber  so behandeln das man nichts mehr davon spürt. Wenn du das anzweifelst ist das übrigens völlig normal, machen die meisten andern auch. Da ich ein Mitleidensgenosse bin schreibe ich dennoch einigen, es reicht schon wenn ich einem Menschen helfen kann dann war es den Aufwand schon wert.
Kurz und knapp was ich dir empfehlen kann:
1) Gesunde Ernährung vor allem antientzündlich
2) Supplementieren: Vor allem Vitamin D3  und Omega 3 ( Omega 3 keine Kapseln sondern fischöl von norsan 1 Esslöffel pro Tag in Salat oder Getränk)!!! Zink, Selen und Q10 sind auch sehr wichtig! Am besten noch nen Multivitamin dazu das von allen etwas da ist womit der Körper arbeiten kann) Wieso? Rheumatische Erkrankungen sind chronische Entzündung der Gelenke, wenn du antientzündliche Stoffe in hohen dosen supplementierst und dich antientzündlich ernährst geht die Entzündung weg.
3) Stress reduzieren: wenn du zu viel Stress hast kannst du machen was du willst du wirst weiter krank bleiben, Körper und Geist gehören zusammen das eine wird immer das andere beeinflussen)
4) Entgiften: 2 L Wasser pro Tag deine Nieren werden es dir Danken, Brennesseltee auch sehr gut dafür, viel schwitzen: sauna etc
5) Sport betreiben: wichtig ist regelmäßig, soweit es möglich ist, 1stens wegen entgriftung des körpers und 2thens werden beim sport antienzündliche stoffe ausgeschüttet.
6) Sonnenlicht: Bitte geh nach draußen in die Sonne und liege oder setz dich hin, zum vitamin D auftanken auch unbedingt möglichst wenig kleidung anhaben am besten nur hose. Wenn du die Sonne nicht verträgst geht auch Schatten und bitte ich flehe dich an benütze keine Sonnencreame!

Es ist einfach unglaublich was für ein Martyrium so viele Menschen durchleben müssen einfach nur weil sie den falschen Leuten vertrauen. Bitte Bitte hört auf diesen ganzen chemischen Müll (Medikamente und Cortison) zu nehmen und bitte hört auf eurem Immunsystem den Rest zu geben. Dein Körper ist dein Freund nicht dein Feind, wenn du schmerzen hast redet er mit dir, ihn mit medikamenten weiter zu schwächen ist das letzte was er braucht, er will das du etwas an deiner Lebensweise änderst!!!
Denkanregungen
1stens Dr schmiedel channel hier ein video fürn anfang
https://www.youtube.com/watch?v=JK9RgX941Zg&t=7s&ab_channel=Dr.Schmiedel

2thens Dr spitz channel hier ein video fürn anfang
https://www.youtube.com/watch?v=yQ1QB_gGadM&t=837s&ab_channel=Akademief%C3%BCrmenschlicheMedizin

Ich habe noch ein paar Informationen, als Veganer oder Vegetarier sind die entzündungswerte oftmals sogar noch höher als bei fleischessern. In einigen Veganen Lebensmitteln ist z.b. das Sonnenblumenöl verarbeitet was unheimlich viel omega 6 beeinhaltet was entzündungsfördernd ist. Bitte schau genau hin, ich dachte auch immer einfach mehr vegan vegetarisch ernähren aber man muss wirklich genau hinschauen. blaue und rote beeren sind dafür stark antienzündlich wie heidelbeeren oder erdbeeren. Auch bitte unbedingt saisonal, kein Zeug was Wochenlang in Containerschiffen unterwegs war vollgepumpt mit konservierungsstoffen. Biomark ist wohl das beste, falls erreichbar.
2ther Tipp Es ist nun mal so wenn man Autoimmunerkrankungen in den Griff bekommen will kann es sein das man höhere Dosen von Antientzündlichen stoffen wie vitamin D, omega 3 etc braucht. das heißt wenn du zu deiner hauptmahlzeit vorher vitamin d3 einnimmst am besten 10000 einheiten statt 5000 also 2 kapseln, omega 3 das selbe lieber 2 esslöffel fischöl bzw 2 teelöffel algenöl über den salat beim essen 1ner reicht am Anfang oft nicht, bzw es wird dann schneller besser.
3ther Tipp Gesamtstatus machen lassen damit du weißt wie deine spiegel sind, am wichtigsten sind die vitamin d3, omega 3, zink, selen, q10 werte allesamt antientzündlich, wenn du die alle auf nem spiegel hast möglichst weit oberhalb der norm hast du es schwarz auf weiß, ist natürlich mit kosten verbunden glaube 80 euro, ich habs nicht gemacht weils mir einfach so toll geht aber wenn du sagst da ist noch luft nach oben und du willst Gewissheit wäre es eine überlegung wert.


Verfasst am: 26.08.2021, 23:20
Dabei seit: 19.08.2021
Beiträge: 17

Zitiert von: Alexis

will es mal deutlich sagen, deine ewigen Beteuerungen wie gesund du doch bist, deine ewig gleichen YouTube link.... deine ewig gleichen Wort Bausteine... in meinen Augen bist du ein troll.

übrigens, bei blinddarmdurchbruch schreibst du, helfen Medikamente....... wirklich sehr informativ und zeugt von hohem medizinischen Wissen.

Liebe Alexis

Dies ist ein Forum für Betroffene um Erfahrungen auszutauschen zumindest gehe ich mal davon aus, wenn du mit meiner Meinung nicht einverstanden bist dann bring doch bitte deine eigenen Erfahrungen mit ein und bring ein paar Gegenargumente und untermauere diese.
Ich glaube niemand profitiert von den 3 Zeilen die du in diversen Postings schreibst, ich entnehme diesen jedenfalls nichts informatives..
Und nein ich bin kein Troll und versuche den Menschen Infos zu geben die ich gerne früher gewusst hätte.
Was ich mit dem Blinddarmdurchbruch meinte ist das in dem Fall die Schulmedizin angebracht ist war wohl etwas missverständlich ausgedrückt.


Verfasst am: 26.08.2021, 21:24
Dabei seit: 17.08.2018
Beiträge: 119

will es mal deutlich sagen, deine ewigen Beteuerungen wie gesund du doch bist, deine ewig gleichen YouTube link.... deine ewig gleichen Wort Bausteine... in meinen Augen bist du ein troll.

übrigens, bei blinddarmdurchbruch schreibst du, helfen Medikamente....... wirklich sehr informativ und zeugt von hohem medizinischen Wissen.


Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht!


Verfasst am: 26.08.2021, 20:23
Dabei seit: 19.08.2021
Beiträge: 17

Zitiert von: Leontina

Hallo Chris744,

Sie können doch hier keine Ferndiagnosen stellen und das Rheuma der Menschen hier diagnostizieren und beurteilen, was für diese gut ist. Sie schreiben überall fast die gleichen Ernährungstipps etc. Unter Umständen reden Sie den Menschen ein Medikament aus, das sehr wichtig ist, um bleibende Schäden an Gelenken, Sehnen und Bändern zu vermeiden. Auch das Rheuma macht viele Begleiterscheinungen, wenn die Krankheit aktiv ist. Meine Rheumatologin sagt immer, jeder hat das Rheuma auf eine andre Art und Weise!
Mfg
Leontina

Ich stelle keine Diagnosen, ich kläre hier nur auf was der Mensch braucht um gut zu funktionieren. Nicht jeder Mensch ist gleich aber ein Immunsystem hat nun mal jeder Mensch, diese zu stärker und nicht zu schwächen ist reine Logik.
Wenn man ungesunden Lebensweisen über lange Zeit pflegt bekommt man halt irgendwann die Rechnung, Das Immunsystem wendet sich nicht aus Spaß gegen den Körper sondern weil es eine Änderung erfolgen soll, der Körper will endlich das was er über Millionen von Jahre immer bekommen hat..
Und was das Ausreden von Medikamenten angeht kann ich das ganze auch mal umdrehen, was wäre wenn ich den Menschen Medikamente ausrede die Gift für sie sind und ich sie davor bewahre ihr Immunsystem noch weiter zu schwächen und sie damit schütze?
Sie wissen schon was man sich alles einfangen kann wenn das Immunsystem schlecht oder gar nicht mehr arbeitet? Aber genau das macht MTX es ist ein Blocker für das Immunsystem.
Bedenken der Autorin und vieler andere sind keineswegs unbegründet, ich selber habe auch MTX genommen und die Nebenwirkungen haben mir die letzte Kraft geraubt.
Einfach unvorstellbar sowas über Jahre oder sogar Jahrzehnte zu nehmen da freut sich wohl nur einer das bin nicht ich sondern die Pharmaindustrie.
Um das hier nochmal festzuhalten, Medikamente sind gut bei akuten Problemen z.b. bei Unfällen, Blinddarmdurchbruch etc aber was Langzeitbehandlung angeht sollte man definitiv vorsichtig damit sein.
Es ist mir durchaus bewusst das es nicht einfach ist auf gesunde Lebensweisen umzusteigen das erfordert einsatz, entbehrungen und Zeit, diese sind aber ein geringer Preis wenn man dafür endlich wieder langfristig schmerzfrei sein kann und zu wissen man halt es selber hinbekommen pusht enorm das Selbstvertrauen.
Natürlich wäre es deutlich angenehmer sämtliche Selbstverantwortung für seine Gesundheit dem Arzt anzuvertrauen und einfach jede woche ne Pille zu schlucken oder sich ne Spritze geben zu lassen und nichts an seiner Lebensweise zu ändern. Wohin das führt naja ich sagst mal so, ich war lange genug in rheuma foren unterwegs und konnte mir ein Bild davon machen was dann so auf einen zukommt. Ich würde es als ein nicht enden wollende Martyrium beschreiben voller Zweifel ob die Krankheit je wieder weggeht, über Ärtzewechsel, Rehas, Schmerztherapien usw usw.
Ich möchte mit meinen Beiträgen Betroffenen genau sowas ersparen den auch ich wurde falsch informiert und wäre fast in die Falle gegangen. Natürlich könnte ich auch einfach nichts sagen und die Menschen ins offene Messer laufen lassen, da es mir jetzt aber so gut geht nach 8 Monaten Schmerzen möchte ich etwas zurückgeben. Niemand der meine Beiträge ließt soll sagen können er hätte gedacht es geht nur mit Hammer Medikamenten, ich habe hier Alternativen angesprochen.




Portalinfo:
Das Forum hat 13.757 registrierte Benutzer und 4.857 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!