• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Morbus Behcet - Beteiligung der Knie?
Reihenfolge 

Verfasst am: 29.06.2021, 06:39
Dabei seit: 11.02.2020
Beiträge: 25

hi, das tut mir leid, dass es Dir nicht gut geht!

habe auch "Knie" aber eine andere rheumat. Erkrankung

was man gegen die Schmerzen im Knie tun kann? Genau abklären, woher sie kommen- nehme an Du bist schon bei Orthopäde und Rheumatologe- und tun, was sie sagen.
Physiotherapie verordnen lassen un die Übungen täglich ! machen!
Auf jeden Fall normalerweise bewegen (zB: auf TIsch setzen, Knie pendeln...
ist wichtig für den Stoffwechsel, wenn nicht Ruhigstellung angeordnet ist..

und hoffen, dass es bald wieder besser wird!
vlg


Verfasst am: 28.06.2021, 01:19
Dabei seit: 28.06.2021
Beiträge: 1

Liebe alle,

ich bin 28 Jahre alt und habe Morbus Behcet bzw. haben sich die Hinweise dazu in den letzten Jahre immer weiter verdichtet. Aphten hatte ich schon als ganz kleines Kind und nachdem meine kleine Schwester dann 2013 die Diagnose Morbus Behcet bekommen hat, lag es auch bei mir nahe, als ich mit Anfang 20 immer häufiger krank war, immer noch begleitet von oralen Apthen. Zwar bin ich nicht so wie Sie HLA-B 51 positiv (nur HLA-B 8 ), aber das ist ja auch keine zwingende Komponente. Andere Symptome sind Aphten im Intimbereich, Erythema Nodosum an den Ober- bzw. Unterschenkeln, Nebenhodenentzündung, allgemeine Verschlechterung des Hautbildes. Stärkere Schübe hatte ich bisher fast immer nach lokalen Eingriffen, vermutlich vom Stress und der Anästhesie, mit hohen Fieber 40-41 Grad und unzähligen Aphten im Mund- und vor allem Rachenbereich (10-20 Stk.). Glücklicherweise keine Augenbeteiligung und derzeit sehr schubarm, nachdem ich letztes Jahr fast monatlich Schübe hatte. Juhu! Zwischenzeitlich war ich medikamentös mit Colchicin eingestellt, das hatte aber nicht geholfen.

Trotz der selten gewordnen Schübe, habe ich neuerdings immer stärker werdende Knieschmerzen (beidseitig, im linken stärker). Anfänglich vor allem nach dem joggen, aber jetzt wird es auch einfach so stärker, obwohl ich das joggen schon seit ca. 14 Tagen pausiere. Ich habe gelesen, dass bei ca. 50% der Patienten große Gelenke wie die Knie ebenso betroffen sind. Ich werde dies natürlich erstmal orthopädisch abklären lassen, da ich in letzter Zeit auch keine bis kaum Aphten hatte, d.h. ich bin seit 3-4 Monaten eigentlich Schubfrei. Kann es sein, dass die Knieschmerzen seperat auftreten und trotzdem zum Behcet gehören? Normalerweise treten viele der Symptome gleichzeitig auf. Und unabhängig davon: was kann man gegen die Schmerzen tun? Ist es überhaupt ratsam, dann noch Sport zu machen, der so auf die Knie geht? Die Knie sind nicht auffällig geschwollen, es ist eher wie ein innerliches Druckgefühl- und Schmerz. Freue mich über Antworten und Hilfe .

Lieben Gruß
Fosca




Portalinfo:
Das Forum hat 14.855 registrierte Benutzer und 5.106 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!