• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Morbus Bechterew / Fibromyalgie
Reihenfolge 

Verfasst am: 16.10.2021, 13:36
Dabei seit: 12.07.2021
Beiträge: 1

Liebe Vita,
sehr viele Rheumatiker erliegen dem Irrglauben wenn sie ein Biologica spritzen, dass unser Immunsystem heruntergedrückt wird, ähnlich der Krebstherapie.
Das ist komplett falsch!
Das Immunsystem wird durch unsere Biologica‘s modelliert und sozusagen auf „Normalbetrieb“ reguliert. Jede zusätzliche Einnahme von stärkenden Nahrungsergänzungsmitteln sollte immer mit dem Arzt besprochen werden. Warum? Manches Mal wirkt dann ein Biologica nicht!
Zu deiner Frage: Eine dritte CoronaImpfung wird auch Klinikpersonal usw. empfohlen. Ich habe für mich entschieden, dass ich mich nach 6 Monaten also im November nochmals Impfen lasse. Vorab mach ich aber einen Bluttest ob doch noch genügend aktive Antikörper da sind. Der Test kostet ca. 20€ beim Arzt.
Liebe Grüße Marion
Übrigens wenn du Instagram hast, schau gern mal auf mein Profil
Bechterewwhisper


Verfasst am: 18.05.2021, 15:24
Dabei seit: 18.05.2021
Beiträge: 2

Ich habe vor 2 Wochen meine 1. Impfung ( Biontech) bekommen. Außer leichten Kopfschmerzen, ging es mir eigentlich gut. Ich spritze mich im Abstand von 14 Tagen regelmäßig mit Hulio. Aus eigener Verantwortung nehme ich täglich Weihrauch zu mir.
Kortison habe ich bei meiner Rheumatologin abgelehnt, da ich auch unter Osteoporose leide. Gegen meine Fibromyalgie nehme ich bei starken Schmerzen nur Ibo ein.
Ich habe jetzt kürzlich gelesen, wer unter einer Autoimmunkrankheit leidet, bräuchte eine 3.Impfung.
Stimmt das?




Portalinfo:
Das Forum hat 14.545 registrierte Benutzer und 5.041 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!