• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

+++ Suche nette Leute zum kennen lernen +++
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 02.06.2006
Beiträge: 2

Hallo Isa

Das war auch einemeiner grössten Sorgen.Was ist mit meinem Beruf den ich sehr gerne ausübe.Ich bin Busfahrer im Linienverkehr.Zum einen sind da die starken Medikamente Decortin und Metex (Spritze) und Folsäure Tabletten.Mein Rheumatologe hat sehr lange gewartet bis der mich wieder "auf den Bock" gelassen hat.Meine Rheuma Erkrankung musste ich natürlich meiner Dienststelle melden.Zum Glück darf ich heute noch fahren.
<!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_biggrin.gif" alt="" title="Very Happy" /><!-- s --> Aber meine Fehlzeiten sind natürlich entsprechend.Aber bisjetzt hält die Dienststelle Ruhe.

Wenn Du magst können wir uns E-Mail schreiben.

Viele Grüsse Frank


Six Days on the road.....


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 27.03.2005
Beiträge: 17

Hallo Isa,
mir geht es wie Dir, nur das ich einige Jahre älter bin. Ich bin Krankenschwester und erkrankte 2003 an pcp. Bis dato hatte ich 17 Jahre meinen Beruf ausgeübt (mit Ausbildung 20 Jahre) Tja, das ist nu leider vorbei..... Meinen Beruf mußte ich an den Nagel hängen!!!!!!! Durch das Rheuma habe ich drei Stellen verloren, obwohl ich ebenfalls meine Erkrankung nicht verschwiegen habe. Ach ja, ich werde dieses Jahr 40!!!! Ups so alt schon!!!!!!!!!! hmmmmm..... Es ist verdammt schwer, seinen Beruf aufgeben zu müssen! da geht es manchmal nicht mit "Augen zu und durch"...
Seit Januar diesen Jahres hat man mich in Rente geschickt...... für eine Umschulung bin ich zu alt!?!?!?
ich nehme zur zeit Arava 20mg. Es hat mir geholfen, es ist aber nicht gut!!! jetzt wollen mich die Ärzte auf Enbrel setzen. da ich aber sooooooo eine Angst habe neue Medikamente zu nehmen, konnte ich mich noch nicht dazu durchringen Enbrel zu nehmen. Ich bin nämlich eine, die viele, viele Nebenwirkungen bekommt <!-- s:cry: --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_cry.gif" alt=":cry:" title="Crying or Very sad" /><!-- s:cry: -->
Wenn Du Lust hast, können wir uns gerne schreiben. Sonst sprenge ich hier den Rahmen*lol*
<!-- e --><a href="mailto:Sonjaffm@aol.com">Sonjaffm@aol.com</a><!-- e -->

Gruß Westi


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 24.07.2005
Beiträge: 4

Habe mich eben bei RHEUMA-LIGA angemeldet....bin ganz neu hier. Habe mir ein paar Sachen durch gelesen. Nun etwas zu mir... seid ich 14 bin habe ich Probleme mit meinen Gelenken aber festgestellt wurde meine Krankheit leider viel zu spät, wie ich selber finde.

Das passierte dann als ich 19 war...zu dieser Zeit hatte ich gerade meine Ausbildung zur Zahntechnikerin begonnen und war sehr glücklich überhaupt etwas gefunden zu haben <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_biggrin.gif" alt="" title="Very Happy" /><!-- s --> ... als meine Krankheit (seropositive juvenile rheumatoide Arthritis) festgestellt wurde.

Leider ist mir dann am Ende von der Probezeit durch meine Diagnose Rheuma gekündigt worden, da ich auch manchmal im Betrieb durch meine starken schmerzen nicht in der Lage war zu arbeiten aber habe immer versucht mir es nicht anmerken zu lassen.

Jetzt bin ich schon fast 22 Jahre und habe in dieser Zeit 4 Ausbildungen angefangen, leider sind alle an meiner Krankheit gescheitert. Obwohl ich immer in meinem Bewerbungsschreiben und auch beim Vorstellungsgespräch erwehnt habe, das ich an Rheuma erkrankt bin.

Wenn ich so darüber nachdenke macht mich das ganze schon traurig aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. Jetzt habe ich wieder die Möglichkeit eine Ausbildung zu beginnen und bin voller Hoffnungen. Nur hoffe ich natürlich das meine Krankheit irgendwann besser wird.

Habe es schon mit vielen Sachen versucht.... Heilpraktiker... Kältekammer..naja das half nicht wirklich...

Pleon RA schlug bei mir leider nicht an auch mit Decortin ( zu der Zeit 20 mg ) wurde es nicht besser. Bextra nahm ich dann auch wegen der schmerzen, da es aber vom Markt genommen wurde wegen der starken Nebenwirkungen habe ich es dann ganz weg gelassen, was mir viel zu spät gesagt wurde. Danach habe ich es dann mit Arava (10 mg) weiter versucht... das ganze wurde schon nach kurzer Zeit auf Metex ( Tabletten 15 mg pro Woche + Decortin 10 mg ) umgestellt. Danach ging es etwas besser aber auch nicht super. Dann nahm ich das ganze als Spritzen ---&gt; das Metex....

Heute geht es mir nicht wirklich besser..habe oft starke schmerzen und zurzeit nehme ich ein neues Medikament ---&gt; Enbrel 50 mg , muss mir das 1 mal in der Woche spritzen und dazu kommt noch Predison und Metex 7,5 mg als Tabletten. Ist echt viel.

Wer mag kann sich gerne mal bei mir melden <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt="" title="Wink" /><!-- s --> würd mich freuen

Kann hier nicht alles aufschreiben, das wäre viel zu umfangreich, habe das nötigste hingeschrieben.

Ganz liebe grüssle isa


<!-- e --><a href="mailto:sensuous_sweet_touch@yahoo.de">sensuous_sweet_touch@yahoo.de</a><!-- e -->


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 09.02.2005
Beiträge: 13

herzlich willkommen
ja alle hier sind mit dem gleichen schicksal geschlagen, aber jammern hilft nicht augen zu und durch.
ich bin 28 und habe seit 14 jahren cp und im moment keinen guten lauf. hab im april ein neues kniegelenk bekommen und bin gerade wieder aus dem kh entlassen worden,weil mein handgelenk teilversteift wurde. das andere ist im anscluss auch noch dran. mit enbrel habe ich gute erfahrung gemacht konnte cortison stark reduzieren aber wie gesagt knochen kann es nicht heilen, wenn du lust hast können wir uns öfter mal schreiben.

liebe grüße


Gib jedem Tag die Chance der Schönste Deines Lebens zu werden


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 25.02.2006
Beiträge: 8

Hallo Isa,

ich habe Polyartikuläre Juvenile rheumatoide Arthritis. Zur Zeit nehme ich Methotrexat, damit kann ich jetzt schon mehrere Jahre schmerzfrei Leben, ohne irgendwelche Nebenwirkungen. Vielleicht kann es Dir ja auch helfen.

Viele Grüße
Beate




Portalinfo:
Das Forum hat 13.880 registrierte Benutzer und 4.877 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!