• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Gelenkschmerzen seit klein an. (Brauch eine Platz zum ausschreiben)
Reihenfolge 

Verfasst am: 29.04.2020, 09:44
Dabei seit: 09.03.2020
Beiträge: 5

Hallo Engelskind
Ich habe gerade deinen Bericht gelesen da ich soeben auch in meinem Beitrag was geschrieben habe. Das mit den Schmerzen von klein auf kenne ich auch. Nachts heftige Schmerzen in den Beinen. Ein ziehen und brennen. Mir wurde damals auch gesagt das kommt vom Wachstum. Vielleicht ist das so. Habe das nur noch gelegentlich. Wobei ich ja mit 38 jetzt nicht mehr wachse nach der Pupertät ging das in Knieschmerzen mit anschwellen über. Später Rückenschmerzen, wandernde Gelenkschmerzen.. Kopfschmerzen... Wie in meinem Beitrag beschrieben. Es wurde auf MRT und Röntgen nie was gefunden. Nun war ich im Rheumazentrum und ich habe ein paar Antworten erhalten. Vielleicht war es das jetzt und alles wird gut. Hoffe ich... Ich denke du solltest zusehen das du eine Einweisung in ein Rheumazentrum bekommst. Ich habe diese über eine Neurologin bekommen. Innerhalb von 4 Wochen habe ich jetzt dort einen Termin erhalten. Auch trotz corona. Die haben mich auf den Kopf gestellt und die Anwendungen waren alle super und haben mir wirklich richtig gut getan. Wenn ich das vor Jahren gewusst hätte, wäre ich direkt dort hin und hätte nicht von Arzt zu Arzt rennen müssen. Die nehmen dich ernst. Auch wenn rauskommt das es kein Rheuma sein sollte. Also Kopf hoch und versuch das direkt in einer Klinik abzuklären. Ich drücke dir die Daumen. Liebe Grüße Erna123


Verfasst am: 31.03.2020, 00:31
Dabei seit: 30.03.2020
Beiträge: 3

PS:ich habe (auch seit ich denken kann) ein Knubbel an einem Daumen Gelenk. Der (selten) auch ein bisschen anschwillt und weh tut.


Verfasst am: 31.03.2020, 00:04
Dabei seit: 30.03.2020
Beiträge: 3

Hallo im der Runde. Vorab ich habe Legasthenie und ich entschuldige mich jetzt schon Mal für Rechtschreibung Fehler.
Ich brauche Garde Mal ein Platz zum rausschreiben. Meine Freude/Familie schlagen sich aktuell mit der jetzigen Situation ganz schön Rum die will ich jetzt Garde nicht mit meinen Gedanken und Sorgen belästigen. Es gibt definitiv viele Leute die es Garde schlechter geht.
Ich hab seit klein auf Gelenkschmerzen. Meistens immer nachts, wo ich dann gar nichts schlafen könnte. Meine Oma (bin bei ihr auf gewachsen) sagte das käme vom wachsen. Das hatte ich auch geglaubt. Dachte es wäre das normaleste der Welt. Jetzt bin ich nun 21. Mit der Jahre würde es von nur die Knie zu Knie, Hüftgelenk, Knöchel, Schulter, Ellbogen, Handgelenk und einige Finger Gelenke. Und von nur Mal nachts Schmerzen worden es auch Schmerzen am Tag wenn es kalt ist. Und wenn ich nach langen Sitzen auf gestanden bin. Und seit ne Weile hab euch nach den Aufstehen das Gefühl als könnte ich meine Finger nur schwer bewegen
Ich muss sagen das ich seit ich 16 bin schon mich gefragt habe "ist es normal ? Sollte ich Mal zum Arzt?" Aber ich hab immer wieder gedacht " das ist nichts schlimmeres" und "beim nächsten Arzttermin weder ich das vielleicht Mal ansprechen" (was ich aber immer vergessen habe) es gab immer andere Sachen die aktueller waren als etwas was für mich normal war. Seit Februar mach ich mir aber jetzt richtig Gedanken. Als ich Gelenkschmerzen hatte weil es mir kalt war. Die hab ich eine Freundin im Chat geschrieben. Die darauf meine das sie nicht denkt es ist Normal. Wenn ich so denke war es die einige Personen außer meine Oma mit der ich über meine Gelenkschmerzen geredet habe. Und irgendwie blieb mir das im Kopf. Als ich dann noch vor kurzem mit meine Tante (die Rheuma hat geredet habe) geredet darüber. Und sie meinte (wenn sie Situation vorbei ist )sollte ich es Mal beim Arzt ansprechen.
Es ist jetzt nicht so ganz übertrieben wie es sich jetzt anhört. Aber ich hab das Gefühl eine kleine Welt bricht zusammen. Das was total normal ist ist vielleicht krankhaft!?
Ich kannte Mal eine auf der Schule die schlimm Rheuma hatte das sie sich bei manchen Schüben kaum bewegen könnte. Und ich sehe auch wie meine Tante leidet. Meine Schmerzen sind weit davon entfernt. Aber wenn es schlimmer wird.. wird es auch bei mir ähnlich sein? Wobei ich sagen muss, meine gelenke schwellem nicht an. Oder wegen rot. Plötzlich hab ich Hundert Fragen. Die bis die Situation mit dem Virus vorbei ist nicht klären kann. Ich würde jetzt nicht meine hand ins freuer legen das ich Rheuma habe. Könnte auch was anderes sein. Aber irgendwie beim ich beim Wort "Rheuma" oft hängen.
Vielleicht hat jemand ein Rat für mich. Oder vielleicht ein paar Worte. Vielen Dank das ihr bis hierhin gelesen hab. Alleine mich hier auszuschreiben tat gut.




Portalinfo:
Das Forum hat 11.530 registrierte Benutzer und 4.258 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!