• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Muselschwäche bei reaktiver Arthritis
Reihenfolge 

Verfasst am: 13.02.2020, 12:50
Dabei seit: 11.02.2020
Beiträge: 2

Hallo Nelli, vielen Dank für Deine Antwort. Zu Deinen Fragen. Ob der Orthopäde auf Rheuma spezialisiert ist, kann ich gar nicht sagen aber für ihn stand die Diagnose gleich fest, da meine Erkältung 14 Tage her war. Die Spritzen waren ein Schmerzmittel.

Heute war ich beim Neurologen. Mein linker Fuß hat keine Kraft. Morgen MRT. 3 Möglichkeiten hat er mir genannt. 1. Bandscheibenvorfall 2. Nervenentzündung und 3. Tatsächlich die reaktive Arthritis.

Ich hoffe es ist wirklch die Arthritis.


Verfasst am: 13.02.2020, 10:44
Dabei seit: 09.11.2011
Beiträge: 118

Halo Gelihh,
ist der Orthopäde auf Rheuma spezialisiert? Das ist die Frage welche sich mir stellt. Seit meiner rheumatoiden Arthritis (> 22 Jahre) habe ich in Verbindung mit Bandscheibenvorfällen oder Stenosen entsprechende Spritzen (PTA´s) erhalten. Aber wegen rA noch nie. Das habe ich in meiner Rheumagruppe so auch noch nie gehört. Oder ist es Arthrose, da wird dann gerne Kortison gespritzt.

Hat er geröngt, dir Physiotherapie, Schmerzmedikamente und/oder Rückenschule verschrieben? Klingt für mich etwas oberflächlich. Manchmal kann die rA zwar Ausstrahlen, aber das mit den Treppenhochziehen kenne ich wiederum nur in Verbindung mit meinen LWS-Schäden, die per MRT als reine Abnutzungserscheinungen eingestuft wurden.

Wenn du Arthritis hast ist es wichtig einen Internistischen Rheumatologen aufzusuchen. Weil du dann ein entsprechendes Basismedikament benötigst. Allerdings sind hier die Wartezeiten ebenfalls sehr lang. Eine weitere Möglichkeit wäre ein stationäre Einweisung in einer Rheumaklinik.

Lass dich nicht so leicht aus der Ruhe bringen und die Wartezeiten hat man heute leider bei allen Ärzten. Ich wünsche dir eine baldige Klärung und vor allem Schmerzfreiheit.

Liebe Grüße Nelli


nelli 130


Verfasst am: 11.02.2020, 12:38
Dabei seit: 11.02.2020
Beiträge: 2

Hallo Zusammen,

vor etwa 4 Wochen hatte ich eine recht heftige Erkältung. Nachdem diese erledigt war, bekam ich plötzlich ein Kältegefühl auf der Haut als wenn ich mich mit Minzöl oder Eukalyptus eingecremt hätte. Hin zum Hausarzt, Blutbild alles ok bis auf Vitamin D deutliche Unterversorgung. Er verschrieb mit Vitamin D 1x die Woche 1 Kapsel.

2 Tag später bekam ich extreme Rückenschmerzen am Ende der LWS. Also zu Orthopäden. Diagnose reaktive Arthritis. Er gab mir 2 Spritzen und meinte das heilt von alleine wieder aus. Am nächsten Tag ging es mir gut. Dann noch mal 2 Tage Rückenschmerzen und gut war. Allerdings viel mir das gehnen und vor allem das Treppen steigen sehr schwer, ich musste mich am Geländer hochziehen, worauf ich dann gestern 1 Woche später wieder beim Ortho war. Er meint das hinge noch mit der Arthritis zusammen aber wenn es mich sehr beunruhigen würde, dann sollte ich zum Neurologen. Dort jedoch bekomme ich keinen zeitnahen Termin.

Nun hoffe ich, dass hier unter Euch jemand ist, der ähnliche Beschwerden hat oder hatte.




Portalinfo:
Das Forum hat 13.401 registrierte Benutzer und 4.780 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!