• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu
Bei der Nutzung der Vorlesefunktion werden Ihre IP-Adresse und die angezeigte Seite an readspeaker.com übertragen. Wenn Sie zustimmen, speichern wir Ihre Zustimmung in einem Cookie. Wenn Sie Ok auswählen, wird der Cookie akzeptiert und Sie können den Dienst nutzen.

Ich habe Fibromyalgie und suche Austausch und Kontakt zu anderen Betroffenen
Reihenfolge 

Verfasst am: 04.10.2022, 12:50
Dabei seit: 04.10.2022
Beiträge: 1

Hallo.
Ich habe mich gerade neu angemeldet und deinen Beitrag gelesen. Auch ich komme aus Hessen.Bin 53 und ansonsten ein fröhlicher Mensch.
Bin gerade verzweifelt weil ich zusätzlich mega Reiznagen - und Darm habe. Mag gar nichts mehr essen.
Dazu plagt mich die Depression und ich bin sehr antriebslos.
Habe letztes Jahr die Diagnose Fibro bekommen...
Würde mich auch sehr über Austausch freuen. Nächste Selbsthilfegruppe ist 30 km entfernt, das überfordert mich, das weite fahren.

Liebe Grüße
Susanne


Verfasst am: 25.09.2022, 19:25
Dabei seit: 04.02.2022
Beiträge: 35

Hallöchen alle miteinander.
Meine Diagnose Fibromyalgie ist jetzt sicher.
Ich habe mir in letzter Zeit die Broschüre dazu von der Rheuma Liga durchgelesen und da sind viele interessante Dinge drin. Und es finde es passt echt so einiges. Also falls die jemand noch nicht gelesen hat, nehmt euch die Zeit, es lohnt sich!

Habe meinen Schmerztherapeuten nach cbd Öl gefragt, er meint das ist Quatsch. Wenn es hilft dann nur kurzfristig und das Geld kann ich mit sparen. Er denkt das eine stationäre Schmerztherapie sinnvoll wäre. Will aber erstmal noch abwarten.
Bin nämlich seit letzter Woche im Fitnessstudio und ich muss sagen das tut mir sehr gut. Ich brauche wenig bis keine Schmerz medis. Hatte allerdings auch Urlaub und weiß noch nicht wie das während der Arbeit funktioniert. Mein Plan ist es, morgens vor der Arbeit zum Sport zu gehen um dann den Tag ohne schmerz medis zu überstehen. Mal sehen ob es klappt. Der Schmerztherapeut ist auf jedenfall begeistert und meint das ist der richtige Weg. Nur damit kann man gegen die Schmerzen ankämpfen. Ich soll in 4 Wochen nochmal hin und berichten. Evtl verschreibt er mir dann noch Duloxetin, aber das sehen wir dann. Nimmt das schon jemand von euch?
Auf jedenfall bin ich nun endlich froh zu wissen was ich habe und was ich tun kann. Falls jemand Lust auf Kontakt hat. Meine Mail Adresse ist: AnjaR1989@web.de
Ich würde mich über einen Austausch mit euch freuen.

LG Anja


Verfasst am: 20.09.2022, 13:34
Dabei seit: 04.02.2022
Beiträge: 35

Ahh ok. Dann weiß ich ja jetzt bescheid. Vielen Dank. :-)

LG Anja


Verfasst am: 19.09.2022, 20:15
Dabei seit: 20.07.2020
Beiträge: 7

Zitiert von: Ikarus

Hallo zusammen, als Mann (66 Jahre) habe ich die Diagnose im Jahr 2018 mit einigen Stolpersteinen bekommen und rückwirkend meine Schmerzen usw.dann sind es ein paar Jahre als nur 4! Durch einen puren Zufall und nach fast 40 Jahren traf ich meine Cousine wieder und wir schwelgten in der Vergangenheit, aber auch aktuelles, so unserer Gesundheit und stellten fest dass ich Fibromyalgie habe, wie auch sie! Habe also, meine Diagnose von meiner Cousine bekommen und danach erst vom Arzt und Kliniken!!!

Leider bin ich in einer SHG gelandet, die nur von Frauen besetzt sind!

Nun hoffe ich, dass ich auch hier mich austauschen kann und das mit Männern...aber auch mit den Frauen!

LG Dieter (komme aus NRW, Bochum Wattenscheid)

Sorry! SHG=SelbstHilfeGruppe


Verfasst am: 19.09.2022, 20:14
Dabei seit: 20.07.2020
Beiträge: 7

Zitiert von: Ikarus

Hallo zusammen, als Mann (66 Jahre) habe ich die Diagnose im Jahr 2018 mit einigen Stolpersteinen bekommen und rückwirkend meine Schmerzen usw.dann sind es ein paar Jahre als nur 4! Durch einen puren Zufall und nach fast 40 Jahren traf ich meine Cousine wieder und wir schwelgten in der Vergangenheit, aber auch aktuelles, so unserer Gesundheit und stellten fest dass ich Fibromyalgie habe, wie auch sie! Habe also, meine Diagnose von meiner Cousine bekommen und danach erst vom Arzt und Kliniken!!!

Leider bin ich in einer SHG gelandet, die nur von Frauen besetzt sind!

Nun hoffe ich, dass ich auch hier mich austauschen kann und das mit Männern...aber auch mit den Frauen!

LG Dieter (komme aus NRW, Bochum Wattenscheid)

! SHG=SelbstHilfeGruppe


Verfasst am: 19.09.2022, 20:02
Dabei seit: 04.02.2022
Beiträge: 35

Hi, sorry was ist ein SHG?
Vielleicht stehe ich auch nur auf dem Schlauch aber ich weiß es gerade nicht. :-)

LG Anja


Verfasst am: 17.09.2022, 19:12
Dabei seit: 20.07.2020
Beiträge: 7

Hallo zusammen, als Mann (66 Jahre) habe ich die Diagnose im Jahr 2018 mit einigen Stolpersteinen bekommen und rückwirkend meine Schmerzen usw.dann sind es ein paar Jahre als nur 4! Durch einen puren Zufall und nach fast 40 Jahren traf ich meine Cousine wieder und wir schwelgten in der Vergangenheit, aber auch aktuelles, so unserer Gesundheit und stellten fest dass ich Fibromyalgie habe, wie auch sie! Habe also, meine Diagnose von meiner Cousine bekommen und danach erst vom Arzt und Kliniken!!!

Leider bin ich in einer SHG gelandet, die nur von Frauen besetzt sind!

Nun hoffe ich, dass ich auch hier mich austauschen kann und das mit Männern...aber auch mit den Frauen!

LG Dieter (komme aus NRW, Bochum Wattenscheid)


Verfasst am: 17.09.2022, 18:56
Dabei seit: 04.02.2022
Beiträge: 35

Ich habe gelesen das solche Präparate wenig bis gar nichts bringen sollen.
Lohnt es sich so viel Geld auszugeben?
Hat jemand positive Erfahrungen damit?
Ich werde auf jedenfall am Donnerstag meinen Schmerztherapeuten fragen was er mir rät.
Aber wenn ihr mir schreibt das kann ich mir sparen, wäre ja auch schon mal was.
LG Anja


Verfasst am: 17.09.2022, 08:59
Dabei seit: 10.09.2022
Beiträge: 3

Hallo Anja, im Zuge meiner Reha habe ich mit Patienten Kontakt gehabt die medizinisches Marihuana zur schmerzbewältigung verwendet haben. Hier ist ja der THC Anteil relativ gering aber der CBD Anteil relativ hoch, es gibt einige Patienten bei denen dies zu Schmerzbekämpfung hilft. Meines Wissens wird dies allerdings nur in der Schmerztherapie in Betracht gezogen wenn alle anderen Medikamente ausgeschöpft sind. Ist auch immer ganz stark abhängig vom behandelnden Arzt.
Grundsätzlich hast du aber die Möglichkeit reines CBD Öl zu bestellen und auszutesten.


Verfasst am: 16.09.2022, 10:03
Dabei seit: 04.02.2022
Beiträge: 35

So alle rheumatischen Erkrankungen wurden ausgeschlossen. Bleibt also nur noch die Fibro.
Nächsten Donnerstag habe ich zum Glück kurzfristig einen Termin bei meinem Schmerztherapeuten bekommen. Hätte sonst bis November warten müssen.
Mal sehen wie es dann weitergeht.
Ich hoffe nur endlich das die Schmerzen mal weniger werden. Es ist teilweise kaum auszuhalten.
Hat jemand von euch schonmal CBD Öl ausprobiert?

Mfg Anja




Portalinfo:
Das Forum hat 15.240 registrierte Benutzer und 5.185 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!