• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Rheumatoide Arthritis und Gicht
Reihenfolge 

Verfasst am: 13.08.2019, 14:03
Dabei seit: 18.04.2018
Beiträge: 4

Sehr geehrter Herr Luftritter,
Ihre Sorgen aufgrund unterschiedlicher Emfpehlungen kann ich gut nachvollziehen. Zunächst sollten Sie mit Ihrem behandelnden Rheumatologen noch einmal über die genaue Diagnose reden. Rheumatoide Arthritis und Polyarthrose sind zwei unterschiedliche Erkrankungen, und die Behandlung unterscheidet sich auch stark. Paprika, Augberginen und Tomaten können Sie nach meinem Dafürhalten in jedem Fall essen, ob bei Rheumatoider Arthritis oder Gicht. Es gibt nach neueren Erkenntnissen keine pflanzlichen Nahrungsmittel, die einen Gichtanfall auslösen können, selbst Hülsenfrüchte oder Spargel, vor denen früher bei Gichtpatienten gewarnt wurde, sind nicht bedenklich.
Herzliche Grüße
G. Keyßer


Verfasst am: 12.08.2019, 11:32
Dabei seit: 12.08.2019
Beiträge: 1

Hallo zusammen,
wie sich erst jetz nach Jahrzehnten herausstellt leider ich nich nur an Gicht, sondern zusätzlich an rheumatoider Artritis bzw. an Polyarthrose. Bei der Ernährungsempfehlungen scheiden sich bei mir jetzt aber die Geister. Soll ich bei der RA. viel Fisch, überwiegend fetten fisch mit Omega 3 Fettsäueren mehrmals die Woche verzehren, ist das bei der Gicht genau das Gegeneil.
Ebenso heißt es bei der RA. viel Gemüse und Obst, dann heißt es wieder Vorsicht bei Nachschatten gewächsen wie Paprika u, Auberginen und Tomaten.
Bei Gicht sind diese Lebensmittel wierum sehr empehlenswert.
Jetzt bin ich total verunsichert und weiß überhaupt nicht mehr was richtig ist: bang:
MfG.
Luftritter:




Portalinfo:
Das Forum hat 9.898 registrierte Benutzer und 3.782 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!