• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

neurologische Symptome bei Sjögren
Reihenfolge 

Verfasst am: 23.09.2019, 18:46
Dabei seit: 13.08.2019
Beiträge: 4

Hallo. Bei mir war es so, das ich mit meinen neurologischen Symptomen zum Hausarzt und Neurologen gegangen bin, nach langem hin und her bin ich ins Krankenhaus in eine neurologische Station. Dort hat man per Hautbiopsie die Small Fibre Polyneuropathie diagnostiziert. Blutbild und Kapillar Ultraschall wie's auf eine Kollagenose hin. In der Rheumatologie ist dann Sjögren Syndrom festgestellt worden. Seit Ende letzten Jahres nehme ich als Basismedikation Qnensyl. Ich habe meine Ernährung umgestellt und nehme Vitamin B12, hochdosiert Vitamin D3 in Kombination mit Vitamin K2 und Magnesium. MSM und CBD Öl.
Meine Entzündungswerte sind fast im Normalbereich, das Sjögren nicht Aktiv. Laut meines Rheumatologen.
Anbei ein Interessanter Link zu dem Thema.
https://www.mh-hannover.de/46.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=6846&cHash=97cb3ec658f62a90455b2d82c80c6d6f


Verfasst am: 23.09.2019, 16:54
Dabei seit: 24.10.2018
Beiträge: 4

Hallo Almut und Siegie,

mich würde interessieren wie Eure Entzündungswerte sind. Meine sind im Normbereich und deshalb glauben die Rheumatologen, dass meine Symptome nichts mit Sjögren zu tun haben. Ich bin immer noch ratlos, habe aber morgen einen Neurologentermin und frage auch nach Small Fibre Neuropathy.

Liebe Grüße
Christina


Verfasst am: 20.09.2019, 15:25
Dabei seit: 28.08.2019
Beiträge: 1

Zitiert von: Almut1963

Ob es daselbe ist, kann ich nicht sagen. Bei mir haben sie mit Ultraschall die Kapillaren an der Nagelhaut der Finger angeschaut.

hallo almut, ich bin hier neu im forum. habe auch sjögrensyndrom und merke wöchentlich das bestimmte symptome zunehmen. Habe im internet rechachiert aber recht wenig gefunden bis ich auf dieses Forum gekommen bin. Ausser diese fürchterliche Mundtrockenheit (kann ohne eine Flasche Wasser garnicht das Haus verlassen), Augentrockenheit, Fingersteifigkeit, Kribbeln in den Füssen und Taubheit im linken Bein kommt jetzt noch ein starkes Brennen auf der Zunge. Mich wunderts nur das so wenig Leute sich hier finden oder ist es so selten? Welche Medizin hilft bei den Nervenschmerzen? Das neuste ist das ich nicht lange (max. 10 min) auf einem harten Stuhl sitzen kann dann muß ich aufstehen. Alles besch.. beschenkt schön!vielleicht hast du ein paar gute Ratschläge für mich.


Verfasst am: 14.08.2019, 12:48
Dabei seit: 13.08.2019
Beiträge: 4

Ob es daselbe ist, kann ich nicht sagen. Bei mir haben sie mit Ultraschall die Kapillaren an der Nagelhaut der Finger angeschaut.


Verfasst am: 14.08.2019, 10:27
Dabei seit: 24.10.2018
Beiträge: 4

Liebe Almut,
vielen Dank für Deine Antworten.
Eine Frage hab ich noch: War es ein Kapillarenultraschall oder eine Kapillarmikroskopie? Oder ist das vielleicht dasselbe?
Liebe Grüße
Christina


Verfasst am: 14.08.2019, 09:57
Dabei seit: 13.08.2019
Beiträge: 4

Hallo Christina. Soweit geht es mir gut. Gegen die Missempfindungen helfen nur gute Ernährung, Zucker meiden, wenig Fleisch. Lieber Geflügel oder Fisch. Ich versorge mich mit Vitamin D in Kombination mit K2 und Magnesium. Vitamin B12. Seit einigen Wochen nehme ich CBD - Öl. Mir hilft Nervenstimulation. Lauf mit Barfuß Schuhen, da spürt man den Untergrund. Ich kann trotzdem maximal 5 Minuten stehen. Abends im Bett brennt der ganze Körper. Daran gewöhnt man sich irgendwie.
Einige neben Gabapentin oder Pregabalin. Mein Rheumatologe rät davon ab, weil es die Sicca verstärkt.
Ultraschall der Kapillaren hat die Rheumatologie des Krankenhauses gemacht, in dem ich in der Neurologie lag. Damit hatte sich der Verdacht auf Kollagenosen verhärtet.
Einen guten Neurologen finden, ist ein Glückspiel. Du kannst nur auf die Homepage schauen, oder deine Krankenkasse um Mithilfe bitten.
Und sag dann gleich, das du Sjögren hast. Mit Glück wissen die, was das ist....ok, weissnoch nicht Mal jeder Rheumatologe.
Viel Glück!


Verfasst am: 13.08.2019, 13:44
Dabei seit: 24.10.2018
Beiträge: 4

Liebe Almut,

vielen Dank für Deine Nachricht!!!
Wie geht es Dir denn heute? Wie kommst Du im Alltag mit den Symptomen zurecht?Gibt es ein Medikament, das hilft?
Welcher Arzt, also welche Fachrichtung, hat denn die Kapillaren untersucht? Und wie finde ich einen Neurologen mit Erfahrung in Small Fibre Polyneuropathie? Überhaupt einen Neurologentermin zu bekommen ist hier schwierig.
Viele Fragen, ich weiß. Ich bin so dankbar, dass Du mir geschrieben hast, denn ich bin in der Zwischenzeit nicht wirklich weitergekommen und wäre sehr dankbar über eine Rückmeldung.

Liebe Grüße
Christina


Verfasst am: 13.08.2019, 08:36
Dabei seit: 13.08.2019
Beiträge: 4

Hallo Feldbiene. Ja, die Symptome habe ich auch. So fing das eigentlich erst an. Ich bin dann zum Neurologen überwiesen worden. Dort wurde nach der Ursache für diese neurologischen Ausfälle gesucht. Letztendlich bin ich in eine neurologische Klinik geschickt worden (Schönklinik Eilbeck, Hamburg).. Messungen der langen Nervenbahnen waren unauffällig. Ein Ultraschall der Kapillaren pathologisch. Die Blutuntersuchung haben einen Hinweis auf eine Kollagenose. Eine Hautbiopsie brachte die Diagnose Small Fibre Polyneuropathie. Das bedeutet, die feinen Nervenenden sind verkümmert. Das bereitet die ganzen Missempfindungen und Taubheit. Small Fibre Polyneuropathie ist immer eine Folgeerkrankungen und lässt sich nur durch die Hautbiopsie nachweisen. Eine Überweisung in die Rheumatologie brachte dann als Diagnose das Sjögren Syndrom als Verursacher.
Spreche mit deinem Arzt über deine Symptome, lass dich zu einem Neurologen mit Erfahrung mit Small Fibre überweisen ( Ja, nicht alle Neurologen kennen das). Und wenn du bei Facebook bist, gibt es tolle Gruppen mit mehr Info, als du jemals vom Arzt kriegen wirst, über Polyneuropathie.


Verfasst am: 24.10.2018, 20:06
Dabei seit: 24.10.2018
Beiträge: 4

Bei mir wurde im August Sjögren diagnostiziert anhand der Blutwerte und einer Speicheldrüsenbiopsie. Meine Hauptsymptome sind neurologisch: Taubheit in den Beinen, Armen, Händen, Füßen, Kribbeln auch im Gesicht, auch ein Gefühl, als hätte ich eine Faust im Nacken, die alles zudrückt, auch rechts in der Brustwirbelsäule. Die Taubheit kommt und geht. Der rechte Arm fühlt sich manchmal an, als würde man mir den Unterarm abschnüren. Manchmal fühlt es sich an, als würde mir das linke Bein wegknicken, tut es aber nicht. Die Messungen bei zwei Neurologen haben aber keinen neurologischen Befund ergeben. Nun habe ich im Bericht von Prof Steven Mandel von 2004 gelesen, dass Sjögren neurologische Symptome auch ohne neurologischen Befund machen kann. Hat jemand ähnliche Symptome? Ich habe auch einen Bandscheibenvorfall in der HWS C5/6, aber der kann die Symptome nicht allein erklären, macht auch eher Schmerzen oben links. Ab und zu fühlt sich auch mein ganzer Körper wie verwrungen an, ganz komisch. Das alles schränkt mich total ein und wird nicht besser. Mein Medikament ist Quensyl.
Bitte lasst mich wissen, ob jemand auch solche Symptome hat, denn von den Rheumatologen im Rheumazentrum Herne gab es keine klaren Antworten, und ich mache mir Gedanken, ob man vielleicht etwas anderes übersehen hat.
Liebe Grüße
Christina




Portalinfo:
Das Forum hat 9.898 registrierte Benutzer und 3.782 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!