• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu
Bei der Nutzung der Vorlesefunktion werden Ihre IP-Adresse und die angezeigte Seite an readspeaker.com übertragen. Wenn Sie zustimmen, speichern wir Ihre Zustimmung in einem Cookie. Wenn Sie Ok auswählen, wird der Cookie akzeptiert und Sie können den Dienst nutzen.

Symptome einer Fibromyalgie
Reihenfolge 

Verfasst am: 17.01.2022, 20:29
Dabei seit: 14.01.2022
Beiträge: 2

Hey Feebrew,

Wollte fragen ob du mittlerweile weißt was bei dir rausgekommen ist ??

Und ob sich dein Zustand verbessert hat .. ich.habe so ähnliche Symptome wie du .. vor allem meine Waden machen mich verrückt.. es sind keine Wadenkrämpfe aber sie tun weh ..

Ich war schon bei vielen Ärzte . Aber alles sagen es ist i.o


Verfasst am: 10.01.2022, 17:46
Dabei seit: 10.01.2022
Beiträge: 1

Hi fel313,
Hi Krokodilius,

auch wenn euere Beiträge bereits etwas älter sind, wollte ich nur kurz sagen, mir geht es genauso wie euch. Bin auch ein Mann, 39 Jahre, immer schon sportlich und alles fing bei mir schleichend an.

Los ging es mit Kribbeln/Brennen/Taubheit in den Zehen (2017), Füßen, was sich dann von dort aus langsam "nach oben" verteilt hat. Habe vor allem ziemliche Sensibilitätsstörungen, d.h. das Tragen einer (engen) Jeans fühlt sich bspw. auf den Oberschenkeln an, als ob Schleifpapier auf meiner Haut wäre. Also ziemlich unangenehm. Hinzu kommen zahlreiche mysteriöse Symptome wie euer beschriebenes Muskelzucken (Waden/Brust/Oberarm) mal da, dann wieder länger weg), Muskelschmerzen (teilweise starke muskelkaterähnliche Schmerzen, auch bei leichter Betätigung), Wadenschmerzen/ziehen (kurz vor Krampf), Schmerzen in den Sehnenansätzen, starke Verspannungen v.a. Rücken/Nacken (alles ist auf Zug), Nervenreizungen (z.B. langer Nerv kommend von der Achselhöhle via Bizeps zur Hand, welchen ich manuell "triggern" kann), Sensibilitätsstörungen and der Brust/Brustwarze (sehr empfindlich), Reflux, Reizmagen/Darm, etc. Es gesellen sich von Zeit zu Zeit neue Symptome hinzu, die auch gerne auf Wanderschaft durch den Körper gehen, was einen natürlich immer wieder aufs Neue komplett verunsichert.

Hinter mir habe ich eine Odysee aus Arztbesuchen (Neurologen, Orthophäden, Rheumatologen, zahlreiche MRTs von Kopf bis Fuß, Liquordiagnostik etc.). Diagnostiziert wurde bei mir Anfang 2019 eine Small Fiber Neuropathie im Uniklinikum Würzburg, die in Verbindung mit der Fibromyalgie steht, also eine hohe Anzahl an Fibro Patienten eigentlich auch eine Small Fiber Neuropathie haben und diese oft Hand in Hand geht.

Ich vermute, dass der Auslöser bei mir eine Infektion mit dem Ebstein Barr Virus in 2017 war, bei der ich satte 2 Wochen hohes Fieber hatte. Im Anschluss kam dann noch eine Borreliose dazu (mit Antibiotika behandelt). Es gibt mittlerweile eine Vielzahl an Experten und Studien, die dem ganzen auf der Spur sind und diese beiden Kanditaten als mögliche Auslöser beziffern.

@fel313 wer hat bei dir die Diagnose gestellt?

Meiner Erfahrung nach sind Ärtze sehr vorsichtig wenn es um eine Fibro Diagnose geht. Mein Rheumatologe und auch Hausarzt haben diese nur nach Nachfrage meinerseits geäußert. Alles ziemlich bescheiden.

Finde mich auf jeden Fall in der Diagnose Myofasziales Schmerzsyndrom mit Zentraler Sensibilisierung sehr wieder, weßhalb ich auch hier meinen ersten Beitrag abgegeben habe. Alles ergibt nach und nach einen Sinn, auch wenn mir dieser nicht wirklich schmeckt.

Aber hey, ich wache jeden Tag auf, kann alleine aufstehen und komme durch den Tag. Mal schlechter, mal besser. Dafür bin ich dankbar. Shoutout an alle Leidensgenossen hier im Forum.

Viele Grüße & alles gute.


Verfasst am: 01.11.2018, 10:21
Dabei seit: 09.11.2011
Beiträge: 118

Hallo Krokodilus,
die Fibro ist tatsächlich zum großen Teil "weiblich". Das liegt daran, dass die betroffene vordere Gehinregion von Frauen größer ist.

Mich hat der Weg über viele Jahre bis zur Diagnose Psychosomatisch werden lassen. Damals gab es weder die Leitlinien noch war die Erkrankung als Eigenständig anerkannt. Zur Erkrankung selbst ist anzumerken, dass es seit zwanzig Jahren eine anerkannter Erkrankung ist und nach Leitleinen, die vor ein paar Jahren überholt wurden - diagnostiziert wird. Leider wollen viel Ärzte dies nicht anerkennen und schieben es auf die Psychosomatik.
Wenn man dann darauf hinweist, dass es dafür die Heilmittelnummer: M79.0 gibt sind sie meist sehr erstaunt.

Die Probleme mit den Augen hatte ich nicht, aber mein Mann hat durch seien PC-Arbeit dieses "Symptom" bekommen und wurde wie bei Fel313 durch eine Brille für PC-Arbeiten behoben.

Du solltest auf jeden Fall einmal einen Internistischen Rheumatologen aufsuchen, damit die Fibro bestätigt oder dementiert wird. Da es wichtig die Ursache zu finden um mit einer sinnvollen Behandlung zu starten. Gerade in deinem Alter, wenn das Leben noch vor einem liegt. Ich wünsche dir dabei viel Erfolg.
Nelli130


nelli 130


Verfasst am: 29.10.2018, 00:20
Dabei seit: 29.10.2018
Beiträge: 1

Hey Mann,

ist auch mein erster Beitrag. Bin männlich und so alt wie du. Man sagt, dass die Fibro zu 90% Frauen trifft, das schließt aber dich nicht aus. Oder mich.

Ich habe mehr Myofasziales Schmerzsyndrom mit Zentraler Sensibilisierung. Ich weiß aber nicht, inwiefern dir das Wort etwas sagt.

Ein anderes Mal erzähle ich die ganze Geschicht aber ich sage dir mal was mir als Rat durch den Kopf geht:
1. Fibro ist NOCH eine Ausschlußdiagnose und sie wurde vor kurzer Zeit als neurologische Krankheit bestätigt. Also musst du, wenn die Beschwerden nicht nachlassen, erstmal Fachärzte aus allen Richtungen besuchen um HOFFENTLICH eine Diagnose zu erhalten.

2. Warte NICHT AB! Ich sage es nochmal: warte NICHT AB! Für deine Beschwerden gibt es einen Grund (auch wenn du lebenslange depressiv warst)
Hätte ich meine Diagnose früher gefunden, hätte ich wahrscheinlich meine Behandlung schon durch und müsste nicht alles durchmachen was ich durchgemacht habe. Und man, was ich durchgemacht habe...

3. Gleichzeitig darfst du dir KEINEN Kopf um die Beschwerden machen - viele Krankheiten imitieren die Symptome der Fibromyalgie. Es gibt eine Sache die nennt sich "Somatic Hypersensivity" - sprich, je mehr du deine Aufmerksamkeit auf deine Beschwerden richtest, umso präsenter werden sie. Für viele Sachen gibt es eine harmlose Erklärung. Auf Anhieb zum Beispiel deine Muskelzuckungen; diese nennen sich Faszikulationen und können vollständig normal sein und legen sich nach Supplementierung mit Magnesium. Oder dass du depressiv nach der Arbeit bist will ja noch nix heißen, ich war bei manchen Stellen auch immer schlecht gelaunt nach einem langen Arbeitstag.

Rotes Auge: bis ich 25 war, hatte ich nie Probleme mit der Sicht. Perfekte Vision. Auf einmal wurden meine Augen immer rot und ich bekam Kopfschmerzen insbesondere nach der PC Arbeit. Diagnose leichter Stigmatismus, Brille drauf und ta-da

Beinzuckungen: schau mal bzgl. Restless Legs Syndrom - kann auch absolut harmlose sein.

Und für mich am wichtigsten und auch am wichtigsten in der Leidensgeschichte von vielen zahlreichen Fibro Patienten:
-- Triggerpunkte. Dies sind lokale Verhärtungen der Muskulatur, die nicht nur JEDE EINZELNE BESCHWERDE der Fibromyalgie nachahmen können (von schmerzen bis Wärmegefühl, Kribbeln, Kältegefühl, Zuckungen, Kopfschmerzen, Darmverschluss, Magenschmerzen usw...usw...), sondern manche Experte diskutieren heute und sehen die Möglichkeit, dass der Schmerz der Fibromyalge EIGENTLICH von Triggerpunkte ausgeht und durch eine neurologische Störung lediglich aufrecht erhalten wird. Ein geübter Orthopäde mit Triggerpunkt Erfahrung wird dir hier weiterhelfen.

So, ich hoffe auf die schnelle mal deine Punkte angesprochen zu haben. Vielleicht hast du jetzt bereits eine Diagnose oder hast dich vollständig erholt. Ich hoffe auf Letzteres für dich

Viele Grüße


Verfasst am: 18.06.2018, 00:23
Dabei seit: 18.06.2018
Beiträge: 1

Hi, ist mein erster Beitrag hier.
Habe diverse Symptome seit einiger Zeit und vielleicht könnte es eine Fibromyalgie sein.

Alles fing vor einem Jahr an. Ich bekam eine chronische Sehnenscheidenentzüdung an den Fingern und anschließend ein leichtes Karpaltunnelsyndrom. Beide sind nicht mehr so schlimm, aber immernoch präsent.
Seit ca einem halben Jahr habe ich leichte Muskelzuckungen am ganzen Körper, die nur ein paar Sekunden andauern. Meist bemerke ich es, wenn ich in Ruhe sitze oder liege.
Zudem wird mein linkes Auge öfters rot, meistens wenn ich am PC sitze oder lese. Wenn ich dann ne kurze Pause mache, geht das rote Auge meistens weg. Komisch...lese schon seit vielen Jahren regelmäßig, wurde aber nie wirklich rot.

Seit ein paar Wochen habe ich nun öfters mal Gelenk - und Muskelschmerzen an verschiedenen Stellen. Die Schmerzen sind aber noch auszuhalten.
Die oft beschriebene Müdigkeit ist bei mir eigentlich nicht da. Kann meistens recht gut einschlafen, fühle mich aber nicht mehr so erholt wie früher wenn ich aufwache.
Manchmal bin ich etwas gereizt und depressiv verstimmt. Besonders nach der Arbeit.
Ganz selten zucken auch meine Beine nachts.
Kopfschmerzen habe ich keine. Dafür aber seit ein paar Wochen leichte Brustschmerzen.

Ich sollte noch sagen, dass ich 28 alt bin und männlich. Habe gelesen, dass diese Krankheit meistens Frauen betrifft, aber Männer können das auch bekommen oder?

Sorry für den langen Text. Könnte es eurer Meinung nach, eventuell um eine Fibromyalgie handeln?
Danke im Vorraus.

Viele Grüße,
Krokodilus




Portalinfo:
Das Forum hat 15.240 registrierte Benutzer und 5.185 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!