• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Rheuma und Erwerbsminderung
Reihenfolge 

Verfasst am: 19.11.2017, 22:19
Dabei seit: 19.11.2017
Beiträge: 2

Hallo und guten Abend, bei mir war das Problem, dass ich keine Reha hatte . Es wäre viel zu anstrengend bei meinem KHB . Aktuell bin ich seit 04/17 bis dato krank geschrieben.


RA seit 2007 , Sjögren ( Szintigr. ges. ) , Fatique Syndrom , Fibromyalgie seit 1998, Hypertyreose und Hypothyreose Wechsel , seit Dez. 17 Behçet Syndrom positiv , Februar sagt andere Klinik nein ?


Verfasst am: 19.11.2017, 20:18
Dabei seit: 16.11.2017
Beiträge: 2

Danke schön für die Antworten, dann werde ich erstmal den KH Aufenthalt abwarten und sehen was man dort sagt, also ob ich aus Gesundheitlichen Gründen nur noch bis 6 h arbeiten kann. Kann dann ja immer noch was unternehmen oder notfalls die nächste Reha abwarten.


Verfasst am: 16.11.2017, 19:37
Dabei seit: 21.10.2016
Beiträge: 7

Hallo COGAWI,
nein das Krankenhaus kann den Rentenantrag nicht einreichen oder eine Empfehlung aussprechen. Das geht nur über die Deutsche Rentenversicherungen. Im Krankenhaus gibt es meist eine Sozialstation, die können meistens über die Erwerbsminderungsrente informieren.
Oder über diese Sozialstation könnte eine Reha beantragt werden. ( Reha vor Rente )
Dort in der Reha könnte man einen Antrag über die Erwerbsminderungsrente stellen.
Der neue Krankenhausbericht ist wichtig über Ihren aktuelle Gesundheitszustand.
Mit diesem Krankenhausbericht und Ihren anderen Krankenberichten können Sie dann bei der Rentenversicherung direkt einen Erwerbsminderungsrentenantrag stellen.
Hilfe kann man sich auch über den VDK oder den Sozialverband holen.
Viel Glück und erstmal alles Gute für den Krankenhausaufenthalt.
Liebe Grüße Marianne Korinth


Verfasst am: 16.11.2017, 19:32
Dabei seit: 21.10.2016
Beiträge: 6

Hallo KoGaWi und Herzlich Willkommen, hier im Forum der Rheuma Liga.
Ich bin seit ein paar Jahren Erwerbsminderungs-Rentner.
Auf anraten meines behandelnden Arztes, habe ich die Erwerbsminderungsrente beantragt.
Der Rentenversicherer, hat mich dann zu einem Arzt geschickt, der ein Gutachten erstellte.
Auf Grundlage des Gutachtens und der anderen Infos, hat dann der Rentenversicherer entschieden.
Vielleicht, kannst du ja mal mit einem Arzt darüber reden und dann evtl. die Rente beantragen.

Mit freundlichen Grüßen,
Mario Hiller


Verfasst am: 16.11.2017, 17:20
Dabei seit: 16.11.2017
Beiträge: 2

Hallo, habe mal eine ganz Bescheidene Frage, wer bestimmt eigentlich das ich z.B. nur noch 3 bis 6 Stunden arbeiten kann oder 6 - 8 Stunden. 2016 wurde mir bei einer Reha gesagt das ich 6 bis 8 h arbeiten kann, für mich persönlich in der zwischen Zeit zu viel. Erwerbsminderungsrente bekommt man ja erst wenn man bei 3 bis 6 h angekommen ist. Ich arbeite zur zeit 8 h , aber wie gesagt komme ich ziemlich schnell an meine Grenzen. Ich muss jetzt ins Krankenhaus weil es nicht mehr geht, können die das auch bestimmen bzw sagen.




Portalinfo:
Das Forum hat 14.548 registrierte Benutzer und 5.041 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!