• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

12 ssw und Rheuma Aktiv, was tun???
Reihenfolge 

Verfasst am: 24.08.2017, 08:23
Dabei seit: 27.02.2009
Beiträge: 179

Hallo, auch bei einer rheumatoiden Arthritis kann es in der Schwangerschaft zu Schüben kommen, das ist kein großes Problem. Ich verstehe Sie so, dass der Hauptschmerz das Knie ist. Mein Rat: Suchen Sie als Akut-Patientin ganz rasch Ihren Rheumatologen auf. Vielleicht spritzt er Ihnen ein Kortison-Präparat in Ihr Knie, dann könnte der Spuk vorüber sein.
Er wird aber, abhängig vom Befund, auch eine andere Lösung für Sie finden.
Alles Gute
Prof. Dr. Gromnica-Ihle


Verfasst am: 24.08.2017, 06:15
Dabei seit: 24.08.2017
Beiträge: 1

Hallo Ihr Lieben, ich bin 23 und aktuell in der 12 ssw und hatte eigentlich gedacht das mein Rheuma in der Phase ist wo es eher ruhig bleibt. Jetzt habe ich seit ein paar Tagen wieder Schmerzen im linken Knie, ist angeschwollen, warm und kaum belastbar. Zu dem da es meine erste Schwangerschaft ist mache ich mir große Gedanken, dass die Aktive Entzündung dem Ungeborenen zum Risiko werden könnte zb Früh/Fehlgeburt... ich glaube ich habe schon zu viel im Internet gelesen was mich so stuzig macht und daher auch die Angst. Sind hier Mütter oder Ärzte die mich etwas beruhigen können? Und mir eventuell sagen könnten wir ich Vorgehen kann? Montag habe ich meinen Fa Termin und werde mit dem gynälokolgen darüber sprechen, einen Termin in der rheumatologie muss ich erst wieder machen. Zu dem wäre meine Frage auch, ist das Risiko für die Präkleampsie erhöht der Blutvergiftung??? Ich habe wirklich Angst, da dass Kind geplant war und ich keinerlei Erfahrung habe und daher sehr vorsichtig bin. Ich würde mich über Antworten freuen. Mfg Sarah, 23




Portalinfo:
Das Forum hat 9.907 registrierte Benutzer und 3.784 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!