• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu
Bei der Nutzung der Vorlesefunktion werden Ihre IP-Adresse und die angezeigte Seite an readspeaker.com übertragen. Wenn Sie zustimmen, speichern wir Ihre Zustimmung in einem Cookie. Wenn Sie Ok auswählen, wird der Cookie akzeptiert und Sie können den Dienst nutzen.

Morgens dicke Hände ohne Cortison
Reihenfolge 

Verfasst am: 28.06.2017, 08:48
Dabei seit: 18.05.2017
Beiträge: 91

Hallo Entchen,
unwichtig finde ich diese Frage nicht um sie dem Rheumatologen zu stellen, denn sind Schwellungen und Bewegungseinschränkungen ja ein Anzeichen dafür, dass etwas an den Stellen nicht rund läuft und es scheint Dir ja auch Beschwerden zu bereiten.

Schwellungen können verschiedene Ursachen haben, durch Flüssigkeitsansammlungen oder Entzündungen z.B.

Wenn Du das Cortison selber dosierst, und Deine Schwellungen auf Cortison reagieren scheint es ja nicht ohne zu gehen. Die Entscheidung wie Du vorgehen willst musst Du für Dich alleine treffen, weil Du Deinen Körper am Besten kennst.
Da Cortison bei jedem anders und in anderen Stärken wirkt, ist das immer schwierig auf andere übertragbar. Ich persönlich würde vermutlich mal kurze Zeit eine minimale tägliche Dosis ausprobieren und schauen, in wie weit das Auswirkungen hat.

Viele Grüsse


Verfasst am: 28.06.2017, 08:36
Dabei seit: 27.02.2017
Beiträge: 36

Hallo Käferchen,
Danke für deine Antwort.
Das Cortison kann ich ja selber dosieren. Nur jedes Cortison was man einsparen kann ist ja perfekt.
Daher Frage ich mich einfach, ob ich mir damit im Krankheitsverlauf selber schade wenn ich warte bis zum Schluss und es erst dann einnehme oder es Sinn macht um Verschlimmerungen aufzuhalten , es doch eher zwischendurch zu nehmen.
Und man will ja nicht immer mit, für den Rheumatologen wahrscheinlich unwichtigen Fragen, beim nächsten Termin nerven.

Liebe Grüße Entchen


Verfasst am: 28.06.2017, 06:37
Dabei seit: 18.05.2017
Beiträge: 91

Hallo Entchen12,
die Frage kann Dir wohl niemand zufriedenstellend beantworten.

Damit solltest Du zu Deinem Arzt gehen und das mit ihm besprechen, denn er hat Dir ja das Cortison verschrieben.
Manchen Menschen hilft es, wenn sie täglich eine minimale Dosis Cortison regelmässig nehmen, aber so etwas sollte nur nach ärztlicher Rücksprache versucht werden, denn es gibt ja vermutlich einen Grund, warum das Cortison wieder abgesetzt wurde.

Drücke Dir die Daumen, dass sich Deine Beschwerden bald bessern....

Viele Grüsse vom
Käferchen


Verfasst am: 27.06.2017, 10:56
Dabei seit: 27.02.2017
Beiträge: 36

Hallo,
Ich habe eine Frage. Ich nehme seit einiger Zeit kein Cortison mehr ein. Jetzt habe ich morgens wieder geschwollene Hände teils Bewegungsstörungen. Das wiederholt sich nachmittags auch noch mal oft. Bisher komme ich so damit gut zurecht. Weiss jemand wenn ich das Kortison noch weglasse, ob es sich dann allgemein verschlimmert? ? Also geht es von alleine wieder irgendwann weg oder verschlimmert ich die Krankheit?
Danke für eure Antwort.

Entchen:-)




Portalinfo:
Das Forum hat 16.184 registrierte Benutzer und 5.477 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!