• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Hat jemand einen Rat???
Reihenfolge 

Verfasst am: 19.05.2017, 12:09
Dabei seit: 18.05.2017
Beiträge: 91

[/quote]
habe es so gemacht aber kein "neues thema eröffnen" gefunden
[/quote]

Wenn Du oben auf den Bereich "Forum Übersicht" gehst (links neben Abmelden) kommst Du in den Bereich wo sich die verschiedenen Gruppenthemen öffnen. Wenn Du dort z.B. auf das Thema "Rheuma allgemein" gehst kommst Du in diesen Bereich und über dem grünen Balken wo steht "Rheuma allgemein, Erfahrungsaustausch zu Rheuma allgemein" gibt es den Button zum erstellen eines neuen Themas...das sind von hier nur 2 oder 3 Klicks.


Verfasst am: 19.05.2017, 11:53
Dabei seit: 15.05.2017
Beiträge: 16

Zitiert von: Käferchen

ein neues Thema kannst Du eröffnen, indem Du in der Forum-Übersicht Dir einen Bereich aussuchst, in den Du Deinen Beitrag einstellen möchtest, und dort findest Du auch den Button: Neues Thema.


habe es so gemacht aber kein "neues thema eröffnen" gefunden


Verfasst am: 19.05.2017, 11:31
Dabei seit: 18.05.2017
Beiträge: 91

Zitiert von: indiatraveller


Hallo ihr habt hier alle recht viel geschrieben aber keiner hat auf meine Frage^
„wie kann ich ein neues Thema eröffnen“ geantwortet
Es wäre mir lieb eine Antwort zu bekommen die ich auch verstehen kann.
Noch zur Info,
bin 71 mit Pflegestufe 2 im Pflegeheim, habe eine hemiparese links und in den Gelenken Rheuma und suche Hilfe wie ich meine jetzige Situation erträglicher gestalten kann.
Zum Glück habe ich Internet, sonst könnte ich nicht hier sein.
Viele Grüße aus Ludwigshafen.
Wenn ihr mal reinschauen wollt, könnt ihr es hier sehen.
https://www.aphlu.de/content/dr_hans_bardens_hausbr_in_ludwigshafen_gartenstadt/index_ger.html
Ea ist mit Sicherheit keine Werbung falls der Administrator beanstandet.
Liebe Grüße
Indiaberty aus der Pfalz

Ein neues Thema kannst Du eröffnen, indem Du in der Forum-Übersicht Dir einen Bereich aussuchst, in den Du Deinen Beitrag einstellen möchtest, und dort findest Du auch den Button: Neues Thema.


Verfasst am: 19.05.2017, 11:08
Dabei seit: 15.05.2017
Beiträge: 16

Hallo ihr habt hier alle recht viel geschrieben aber keiner hat auf meine Frage^
„wie kann ich ein neues Thema eröffnen“ geantwortet
Es wäre mir lieb eine Antwort zu bekommen die ich auch verstehen kann.
Noch zur Info,
bin 71 mit Pflegestufe 2 im Pflegeheim, habe eine hemiparese links und in den Gelenken Rheuma und suche Hilfe wie ich meine jetzige Situation erträglicher gestalten kann.
Zum Glück habe ich Internet, sonst könnte ich nicht hier sein.
Viele Grüße aus Ludwigshafen.
Wenn ihr mal reinschauen wollt, könnt ihr es hier sehen.
https://www.aphlu.de/content/dr_hans_bardens_hausbr_in_ludwigshafen_gartenstadt/index_ger.html
Ea ist mit Sicherheit keine Werbung falls der Administrator beanstandet.
Liebe Grüße
Indiaberty aus der Pfalz


Verfasst am: 18.05.2017, 14:46
Dabei seit: 18.05.2017
Beiträge: 91

Zitiert von: indiatraveller


Zitiert von: lena15


Hallo,ich habe seit 3 Wochen eine extreme Spastik in der Hand, d.h. meine rechte Hand ist zu einer Faust verkrampft und geht einfach nicht auf.


Bei mir war es ähnlich nur mit anderen Vorzeichen.
In 1999 wurde mir ein großer Meningeom vollständig entfernt.
Daraus entwickelte sich im Laufe der Jahre eine starke spastik.
Nach 2 Jahren konnte ich innerhalb 1 Woche meine linke Hand nicht mehr öffnen.
Ich bin 71, im Pflegeheim, pflegestufe 1
Die letzten 3 Tage waren für mich besonders tragisch, da ich über Nacht nicht mehr stehen, geschweige laufen kann.
meine beiden knie schmerzen so wahnsinnig dass ich vermute Rheuma oder Arthrose zu haben.
Die schmerzen habe ich in beiden Kniegelenke und in der leiste. bzw. Hüfte
Was meint ihr dazu?

Hallo indiatraveller,
fühlst Du Dich denn im Pflegeheim gut versorgt bezüglich der medizinischen Betreuung? Das finde ich persönlich ja auch sehr wichtig besonders, da Du ja schreibst, dass Du nach Deiner Meningeom-OP eine Spastik entwickelt hast. Dadurch werden die betroffenen Gebiete ja auch weniger bewegt könnte ich mir vorstellen und können schneller zu weiteren Beeinträchtigungen führen.
Hast Du denn die Möglichkeit, dass Deinem behandelnden Arzt zu zeigen? Per radiologischer Untersuchung lassen sich ja schon gut entzündliche Prozesse wie eine Arthritis von einer Arthrose unterscheiden. Aus der Ferne kann das vermutlich auch kein Arzt beurteilen, daher solltest Du einen draufschauen lassen wenn es möglich ist.
Drücke Dir die Daumen, dass Du bald mehr weisst und würde mich freuen wenn Du mal berichten kannst.
Alles Gute Dir
Käferchen


Verfasst am: 15.05.2017, 13:42
Dabei seit: 15.05.2017
Beiträge: 16

Zitiert von: lena15


Hallo,ich habe seit 3 Wochen eine extreme Spastik in der Hand, d.h. meine rechte Hand ist zu einer Faust verkrampft und geht einfach nicht auf.


Bei mir war es ähnlich nur mit anderen Vorzeichen.
In 1999 wurde mir ein großer Meningeom vollständig entfernt.
Daraus entwickelte sich im Laufe der Jahre eine starke spastik.
Nach 2 Jahren konnte ich innerhalb 1 Woche meine linke Hand nicht mehr öffnen.
Ich bin 71, im Pflegeheim, pflegestufe 1
Die letzten 3 Tage waren für mich besonders tragisch, da ich über Nacht nicht mehr stehen, geschweige laufen kann.
meine beiden knie schmerzen so wahnsinnig dass ich vermute Rheuma oder Arthrose zu haben.
Die schmerzen habe ich in beiden Kniegelenke und in der leiste. bzw. Hüfte
Was meint ihr dazu?


Verfasst am: 14.11.2016, 18:50
Dabei seit: 03.11.2016
Beiträge: 6

Zitiert von: lena15


Hi Weist du eigentlich das mit der Ernährung viel gemindert werden kann.
LG
Roselie

ja es hat sich jetzt rausgestellt, dass ich doch nicht verrückt geworden bin sondern, dass das eine seltene Art von Schub ist. Jeder Arzt hat es unterschätzt was mir halt zusätzliche Schmerzen verursacht hat, weil sie ständig die Hand aufmachen wollten und es dadurch nur verschlimmert haben.

Ich habe es jetzt auch immer noch in Schüben und das ist echt nicht schön. Es setzt mich jedes mal außer Kraft, da ich nichts machen kann und verdammt starke Schmerzen habe.

Bis jetzt konnte mir keiner sagen was ich dagegen tun kann also muss ich immer damit rechnen, dass es wieder kommt.

LG Lena


Verfasst am: 06.11.2016, 18:09
Dabei seit: 06.03.2013
Beiträge: 73

Hi

ja es hat sich jetzt rausgestellt, dass ich doch nicht verrückt geworden bin sondern, dass das eine seltene Art von Schub ist. Jeder Arzt hat es unterschätzt was mir halt zusätzliche Schmerzen verursacht hat, weil sie ständig die Hand aufmachen wollten und es dadurch nur verschlimmert haben.

Ich habe es jetzt auch immer noch in Schüben und das ist echt nicht schön. Es setzt mich jedes mal außer Kraft, da ich nichts machen kann und verdammt starke Schmerzen habe.

Bis jetzt konnte mir keiner sagen was ich dagegen tun kann also muss ich immer damit rechnen, dass es wieder kommt.

LG Lena


Verfasst am: 05.11.2016, 13:08
Dabei seit: 03.11.2016
Beiträge: 6

Hallo Lena, hast du vielleicht Zeit zu schreiben was aus deiner Krankheit geworden ist,denn ich hatte es kurzzeitig aber war dann wieder weg.kann es sein das sowas in Schüben kommt ?
LG
Roselie


Verfasst am: 26.10.2016, 11:34
Dabei seit: 06.03.2013
Beiträge: 73

Hallo,

ich habe seit 3 Wochen eine extreme Spastik in der Hand, d.h. meine rechte Hand ist zu einer Faust verkrampft und geht einfach nicht auf. Ich renne seit Wochen von Arzt zu Arzt aber die wissen auch nicht wieso das so extrem ist.
Es heißt, dass sei ein Rheuma Schub, da es bei Rheuma Schüben auch zu Spastiken kommen kann aber nicht in so ausgeprägter Form.
Meine Rheumatologin meinte, dass die Spastik durch meine neues Basismedikament (Cimzia) verstärkt wird und deswegen darf ich es nicht mehr nehmen.

Hat jemand Erfahrung damit oder weiß was man dagegen tun kann?

Liebe Grüße
lena




Portalinfo:
Das Forum hat 11.530 registrierte Benutzer und 4.258 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!