• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Schmerzen im Kiefergelenk, wer hat damit Erfahrungen?
Reihenfolge 

Verfasst am: 17.10.2015, 19:42
Dabei seit: 16.10.2015
Beiträge: 2

Hallo Nadine,
ich bin ganz neu hier. Ich bin 53 Jahre alt. Bei mir wurde vor 5 Jahren eine seronegative chronisch entzündliche rheumatoide Polyarthritis festgestellt - nach jahrelangen Orthopäden - und Ärztebesuchen. Meine Fingergrundgelenke, die Handgelenke, Knie und Hüfte sowie die Zehengrundgelenke sind betroffen. Nehme Cortison, Folsäure, MTX und trage ein Fentanyl-Pflaster. Damit komme ich einigermaßen hin.

Neu war allerdings für mich, als ich Anfang d.J. einen Rheumaschub im Kiefergelenk hatte. Die Symptome waren Deinen gleich. Mein Zahnartzt tippte auf eine Wurzelerkrankung -Zähne waren aber alle o.k., dann wurde eine Knirscherschine angepasst, hat alles nichts gebracht. Als dann meine Schmerzen bis zu Ohr ausstrahlten, und ich kaum essen konnte kam - für mich die erlösende Diagnose. Kurzfristig wurde ich mit dem Cortison hochgestuft und durch eine krankengymnastische Behandlung am Kiefer ( kann nicht jede KG Praxis ) wurde es von mal zu mal besser. 3Wochen später war ich beschwerdefrei!!
Vielleicht hilft Dir das weiter. Gute Besserung


Verfasst am: 07.10.2015, 10:16
Dabei seit: 11.08.2011
Beiträge: 5

Hallo ihr Lieben,
ich bin relativ neu hier im Forum. Ich heiße Nadine und bin 26 Jahre alt. Seit meinem 3. Lebensjahr ist bei mir chronisch juvenile arthritis diagnostiziert. Bisher hatte ich die meisten Probleme am rechten Auge. MIt 9 bekam ich eine Kunstlinse. Mehrfach Laserops brachten keinen Erfolg, meine Sehstärke beträgt 5% rechts. Linkes Auge ist zum Glück nicht betroffen bisher. Über die Jahre hinweg traten Beschwerden der Gelenke eher im Hintergrund auf. Mal hier das Knie, mal dort der Fuß... Übeltäter und Sorgenmacher war stets das Auge.Ich hatte als Kind zwischendurch Cortison und Imurek, was beides abgesetzt wurde. In meiner Teenagerzeit hatte ich überhaupt gar keine Lust auf Arzt und Medis und war sicherlich mindestens 4 Jahre bei keiner Kontrolle. Verschlechtert hatte sich in dieser Zeit nichts. Das erste mal begann ich wieder mit 21 regelmäßig zu Ärzten zu gehen. Da mein Auge stehts viel zu Hohe Entzündungszellen aufweist bekomme ich ca alle 3 bis 4 Monate Cortisondepot unter die Bindehaut gespritzt. Eine Basismedikation habe ich bisher abgelehnt aus Sorge vor den Nebenwirkungen. Seit ca 3 Jahren fangen nun auch die Gelenke an vermehrt Probleme zu machen. Ich brauche dauerhaft Ergotherapie für die Hände und habe immer wieder schubweise massiv Beschwerden in Knien und Sprunggelenken. Die Schmerzen hängen bei mir sehr häufig von schwankgenden Temperaturen ab. Wenn ich zb aus der warmen Wohnung in die Waschküche im Keller gehe und die nasse Wäsche in den Trockner werfe habe ich ca zwanzig Minuten später dicke schmerzende Hände... Die Probleme treten bei mir am häufigsten in den Übergangsphasen Frühling und Herbst auf.
Nun zu meinem eigentlichen Problem:
Seit neuestem tut mir auch das rechte Kiefergelenk sehr weh. Ich hatte vor ca einem halben Jahr schon mal sehr starke Schmerzen. Gelenk wurde geröntgt und nichts festgestellt. Ich dachte es käme vlt vom vielen Stress, dass ich Nachts evtl mit den Zähnen knirsche oder Ähnliches. Dann war monatelang Ruhe, was meine Theorie zunächst zu bestätigen schien. Seit zwei Wochen habe ich nun wieder massive Schmerzen. Ich bekomme meinen Mund nicht sehr weit auf. (zwei Finger passen gerade so rein, drei gehen gar nicht). Es schmerzt beim Reden, beim kauen. Ich kann schwer ein Stück Fleisch kauen oder in ein Brötchen beissen. Alles tut sehr weh, es zieht bis ins Ohr hoch. Wenn ich meinen Mund aufmache dann knirscht das Gelenk merklich. Das knarzt dann so und ist unangenehm. Heute morgen habe ich satte 45 minuten gebraucht um eine Schüssel mit kleingeschnittem Apfel und Knuspermüsli zu essen . Ich bin etwas ratlos, da irgendwie derzeit noch nicht klar ist ob es wirklich vom Rheuma kommt oder doch eine andere Ursache dahinter steckt. Ich habe am Dienstag kommende Woche einen Termin beim Zahnarzt. Derzeit habe ich aber sehr starke Schmerzen und wollte daher einfach mal fragen ob jemand von euch damit schon Erfahrung hat? Ist jemand von Schmerzen im Kiefer durchs Rheuma betroffen? Wenn ja was hilft dagegen? Wie hat es bei euch angefangen (Symptome)?
Ich bin für jede Antwort sehr dankbar. viele liebe Grüße Nadine




Portalinfo:
Das Forum hat 14.548 registrierte Benutzer und 5.041 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!