• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Schmerzen und Stress
Reihenfolge 

Verfasst am: 18.06.2015, 09:09
Dabei seit: 10.06.2015
Beiträge: 2

Hallo Stephanie,
auch ich kenne das mit den Schmerzen, wenn ich Stress habe. Bei mir wird sich Stress nicht sofort auf meine Gelenke aus, sondern mit 1-2 Tagen Verzögerung. Kommen die Schmerzen überlege ich, was ich die Tage zuvor getan habe. Was habe ich gegessen oder habe ich mich mal wieder über etwas aufgeregt? Ich versuche Stress und Ärger in meinem Alltag zu vermeiden, was mir nicht immer gelingt, aber mit der Zeit bin ich schon ruhiger geworden. Auf Arbeit versuche ich Terminarbeiten rechtzeitig zu erledigen, um nicht unter Zeitdruck zu geraten. Zur Arbeit suche ich mir immer auch einen Ausgleich z.B. zum Sport gehen, Gartenarbeit oder Kuchen backen.
In einer Klinik habe ich diverse Entspannungsübungen ausprobiert und versuche sie in meinen Alltag mit einzubeziehen (auch wenn es schwer ist). Ich achte einfach mehr auf mich und schreie bei Aufgabe nicht mehr als erste hier und lasse es lieber andere Personen machen.
Viele Grüße
Daniela Winkels


Verfasst am: 17.06.2015, 19:30
Dabei seit: 06.10.2014
Beiträge: 65

Dr.Häuser und Otti,
vielen Dank für die Informationen.


Verfasst am: 16.06.2015, 09:13
Dabei seit: 06.09.2012
Beiträge: 26

Informationen zum Zusammenhang Schmerz und Stress finden Sie unter

http://www.psychosomatik-aalen.de/schmerzklinik/patienteninfo-sad.pdf

Gruß

Dr. W. Häuser


Verfasst am: 16.06.2015, 09:01
Dabei seit: 17.10.2012
Beiträge: 35

Hallo Stephanie
wie das genau mit Stress und Schmerzen zusammenhängt kann ich Dir nicht erklären, aber ich kenne das auch. Seit der Erkrankung bin ich nicht mehr "stressresistent". Helfen können da regelmäßige Übungen um zur Ruhe zu kommen, z.B. Yoga oder Progressíve Muskelentspannung. Ich versuche das am Besten täglich mit meinen Dehnübungen zu machen, oder zum Einschlafen. Ansonsten hilft mir nur, wenn es mir zu viel wird die "Bremse" reinzuhauen: Also Stopp zu sagen und alles langsam der Reihe nach zu tun, sonst wird alles noch schlimmer. Ich muss das aber in erster Linie mit mir und der Familie klären (krieg EU-Rente). Du bist glaube ich berufstätig, da ist das schon schwieriger. Ich denke, da hilft nur mit offenen Karten spielen und dem Chef und Kollegen begreiflich machen, dass es auch für sie von Vorteil ist, Dir Deine Arbeit in Ruhe machen zu lassen damit Du auch weiterhin Deinen Job machen kannst und nicht komplett ausfällst.
Ich wünsche Dir alles Gute und vor allem wieder etwas mehr Ruhe und weniger Schmerzen
Otti


Verfasst am: 15.06.2015, 21:02
Dabei seit: 06.10.2014
Beiträge: 65

Hallo alle zusammen!
Ich habe mal wieder extremen Stress.
Dann werden auch meine Schmerzen stärker bis zum Teil nicht mehr zum aushalten.
Hört der Stress auf oder ich habe längere Zeit Urlaub habe ich viel weniger schmerzen.
Wie kommt das? Was kann man dagegen tun? Außer natürlich den Stress zu verhindern.
Danke für Antworten
Stephanie




Portalinfo:
Das Forum hat 14.717 registrierte Benutzer und 5.086 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!