• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu
Bei der Nutzung der Vorlesefunktion werden Ihre IP-Adresse und die angezeigte Seite an readspeaker.com übertragen. Wenn Sie zustimmen, speichern wir Ihre Zustimmung in einem Cookie. Wenn Sie Ok auswählen, wird der Cookie akzeptiert und Sie können den Dienst nutzen.

bei Erkältung verstärkte Schmerzen??
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 24.01.2005
Beiträge: 3

Hallo,
ich bitte um Hilfe! Ich habe jetzt seit nem halben Jahr CP und bin jetzt gerade in Behandlung mit Methotrexat kombiniert mit Cortison. Das Cortison nehme ich mittlerweile in der geringsten Dosis ein. Es wurde langsam weniger, vor ca. 2 Wochen habe ich es zum letzetnmal reduziert.
Es schlug auch alles ganz gut an bis ich vor ca. 1 Woche langsam immer mehr Schmerzen bekam, alte Gelenke , die schon l
ängst aufgehört hatten zu schmerzen tun mir jetzt wiedre total weh.
IBeinahe parallel zu den Schmerzen kam eine ziemlich heftige Erkältung, ich lag das ganze Wochende wieder flach.
Glaubt ihr, es kann an der Erkältung liegen, weil mein Immunsystem dadurch ja wieder geschwächt wurde?
Oder besteht die möglichkeit, dass ich mittlerweile zuwenig Cortison nehme und es die Schmerzen nicht bewältigen kann? (ich habe ohne das Wissen meiner Ärztin schon wieder ein bißchen die Dosis erhöht. Ganz nebenbei gefragt: Ist das OK?)
Oder am miesen Wetter da draußen??
Was ist eurer meinung wohl am Wahrscheinlichsten?

Meine Rheumatologin kann ich leider nicht um Rat fragen, da sie noch 2 Wochen im Urlaub ist!!
Ich würde mich also wirklich sehr freuen, von Euch eine Antwort zu bekommen . Viele Grüße, Gesine


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 27.09.2004
Beiträge: 4

Hallo Gesine,
ich habe seit 15 Jahtren CP und kann vielleicht aus einiger Erfahrung heraus antworten. Bei einer Erkältung hat man auch mehr Rheumaschmerzen. Es ist richtig, daß MTX das Immunsystem schwächt. Mit dem Cortison habe ich auch immer etwas experimentiert. Denn es kann auch der beste Arzt nicht nachempfinden, wie stark unsere Schmerzen sind. Meine Ärtze (Hausarzt und Rheumatologe) hatten bisher nichts dagegen. Natürlich muß man darauf achten, die Dosis so gering wie möglich zu halten, aber doch so, daß es einem spürbar besser geht. Ich habe 10 Jahre lang MTX eingenommen + diverse andere Medi`s. Es hat alles nichts geholfen. Mein Rheuma hat sich weiterhin agressiv entwickelt. Ich spritze mir jetzt selbst 2 x in der Woche Enbrel, diese sogenannten Biologic`s, über die in letzter Zeit immer im Fernsehen berichtet wird. Wirklich gut geht es mir damit auch nicht. Mein Rheumatologe hat gesagt, es ist das beste und letzte Mittel, was er mir geben kann. Etwas anderes hat er nicht.
Wenn Deine Erkältung weg ist, werden sich auch Deine Schmerzen verringern, es sei denn, Dich hat ein Schub erwischt. Dann dauert es etwas länger.
Mir hilft auch Kälte auf die stark schmerzenden Gelenke. Ich sitze im Moment auch hier am PC und habe den Ellbogen auf dem Kühlpad.
Also gute Besserung! Wenn Du noch mehr Fragen hast, dann frage. Vielleicht hilft die eine oder andere Antwort, wenn man weiß, da draußen sind noch andere Leute, die ähnliche Erfahrungen haben.
Tschau
Billi




Portalinfo:
Das Forum hat 15.230 registrierte Benutzer und 5.181 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!