• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Kosmetische Eingriffe unter Remicade
Reihenfolge 

Verfasst am: 24.09.2014, 15:00
Dabei seit: 15.12.2009
Beiträge: 141

Hallo lisa0416,

ich danke dir für die Infos und dein vertrauen.

Macht dir was aus, wenn ich dich erst Morgen oder am Samstag schreiben werde.

Ich muß mich leider jetzt um den Nächsten Termin heute kümmern.

Weil ich zur KISS gehen werde, da gibt es einen Neuen Gründungsverein.

Mit dem Thema: über die Chronischen Schmerzen.

Bis dann.

Gruß wessi


Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst,
sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
( Richard von Weizsäcker )
Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen. ( Gerechtigkeit ).


Verfasst am: 23.09.2014, 21:35
Dabei seit: 13.03.2012
Beiträge: 5

Hallo Wessi,
ich habe seit ca. 23 Jahren eine Polyathritis und eine ausgeprägte Uveitis an beiden Augen. Díe ich mir letztes Jahr operieren hab lassen.
Soweit so gut.

Ich habe mir auch schon Leberflecke vor Jahren wegmachen lassen und da ging alles gut. Allerdings nahm ich dort das REMICADE nicht. Das ist ein TNF-Blocker. Zudem nehme ich aber auch noch MTX, Cortison etc.

Ich weiß von einer Bekannten die ebenfalls nach so einer OP am Bein unter einem offenen Bein litt aber auch von anderen die sehr positiv davon gesprochen haben und das immer wieder machen lassen würden. Allerdings habe ich mich vorher gründlich untersuchen lassen und keine weitere Probleme, wie z.B. Krampfadern oder eine Venenschwäche.
Allerdings habe ich auf Grund mangelnder sportlichen Aktivitäten (wegen dem Rheuma) ein extrem schlechtes Bindegewebe und demnach auch diese furchtbar dunklen Besenreißer. Und ich habe lange mit mir gerungen ob ich dies machen lasse aber inzwischen leide ich da sehr darunter.


Verfasst am: 23.09.2014, 17:55
Dabei seit: 15.12.2009
Beiträge: 141

Hallo lisa0416,

Bevor ich dir Antworten kann muß ich einige Dinge wissen.

Ich habe mal ein paar fragen an dich, sorry.

Hast du grundsätzlich Probleme mit den Besenreißer oder mit denn Venen Erkrankungen??????.

Was hast du für ein Rheuma??, wenn ich fragen darf.

Warum möchtest du die Leberfleck wegmachen lassen??, wenn es nicht stört lasse es doch bitte sein.

Du solltest doch wissen, das jeder Eingriff auch Risiken hat., auch wenn die OP so klein sind kann es Negativ ausgehen!.

Du solltest wiesen von mir, das ich 16 OPs an einem Bein Rechts hinter mich gebracht habe, ohne zu wissen was mir alles Passieren würde, nach der OPs.

Also das war so.

Meine kurze Geschichte von mir.

Das hat alles zu tun damit.

Ende 2004 ist es losgegangen und Endete Mitte 2009 solange war immer mein Bein Offen.

Durch 16 OPs von 2005 und 2006 hatte ich Pech gehabt.

Weil ich Arbeite in der Autoindustrie ( Sicherheitsteile ) für alle Fahrzeuge auf der Straße fahren.

Kontaktallergien, Rheuma ( MB ), Enbrel, Das KTWS = Klippel-Trènaunay-Weber-Syndrom.

Das alles führte zum Offenen Bein, hätte ich das gewusst vor der Therapie von Enbrel Spritzen, dann hätte ich zu 1000% gesagt nein danke.

Jetzt kennst du die Geschichte auch von mir.

Ich kenne das Medikament REMICADE leider nicht, sorry.

In deinem Fall, würde ich dir das auch raten, wie deiner Rheumatologin sagte schon "Unterbreche" es!!!!.

Und denke nicht, was deine Kollegen oder sonst wer was von dir halten oder denken würden, es geht um dich sonst niemanden anderst.

Gruß wessi


Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst,
sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
( Richard von Weizsäcker )
Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen. ( Gerechtigkeit ).


Verfasst am: 23.09.2014, 11:40
Dabei seit: 13.03.2012
Beiträge: 5

Hallo,
ich habe mal eine Frage. Ich habe mir Termine zur Entfernung meiner Besenreißer geben lassen (bin 24 Jahre alt). Und nun weiß ich allerdings nicht genau ob ich bei diesem kleinen Eingriff mit der REMICADE Infusion (bekomme sie alle 8 Wochen) pausieren muss.
Meine Rheumatologin will immer bei dem kleinsten Ding die Infusion unterbrechen und verschieben. Allerdings verschieben sich dann immer alle Infusionstermine und da ich noch in der Ausbildung stecke, meckern meine Kollegen dann auf Arbeit furchtbar.
Hat sich denn schon jemand unter REMICADE einen Leberfleck wegmachen lassen oder ähnliches? Es ist halt nur ein oberflächlicher Eingriff, wo mir in die Venen gespritzt wird.
Bin mir da etwas unsicher.
Wäre toll, wenn jemand antworten würde.




Portalinfo:
Das Forum hat 13.630 registrierte Benutzer und 4.827 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!