• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Diagnose: Juvenile Rheumaerkrankung
Reihenfolge 

Verfasst am: 28.08.2014, 15:16
Dabei seit: 28.08.2014
Beiträge: 2

Zitiert von: karpathos


Hallo, darf ich dich fragen ob du schon Antworten bekommen hast? Liebe Grüsse

meine tochter( hat vor 2 jahren die selbe Diagnose bekommen der Orthopäde hat gemeint sie würde simulieren und als sie uns vor Schmerzen im Zoo zusammen gebrochen ist haben wir einen Termin in der Uni Düsseldorf gemacht die sind auch auf Kinder spezialisiert jetzt nimmt sie 1× 15mg MTX in der Woche und täglich Naproxen, sport sollte dein Sohn jetzt nicht machen schwimmen ist sogar sehr gut und Fahrrad fahren auch alles was die knie nicht belastet. Bei meiner Tochter waren die Blut Ergebnisse auch unauffällig Kinder sind halt anders


Verfasst am: 25.02.2014, 15:28
Dabei seit: 24.02.2014
Beiträge: 2

Hallo, darf ich dich fragen ob du schon Antworten bekommen hast? Liebe Grüsse


Verfasst am: 25.02.2014, 15:28
Dabei seit: 24.02.2014
Beiträge: 2

Hallo, darf ich dich fragen ob du schon Antworten bekommen hast? Liebe Grüsse


Verfasst am: 03.02.2014, 09:58
Dabei seit: 03.02.2014
Beiträge: 1

Guten Morgen, seid Tagen lese ich mich schon durch diverse Internetseiten und werde einfach nicht schlauer, stattdessen immer verunsicherter.
Eins vorab, ich habe noch nichts in die Krankenvita eingetragen, weil ich noch auf die endgültigen Blutergebnisse warte und die Augenuntersuchung. Aber nun der Reihe nach.....
Vor ca. zwei Wochen ist mir aufgefallen, dass mein Sohn, 6 1/2 Jahre alt, seine Knie nicht mehr ganz durchstrecken kann.
Er kann sich weder kerzengerade hinstellen, noch hinsetzen und die Beine gerade machen. Er hat dann unglaubliche Schmerzen in den Knien. Leider war es Donnerstags abends... Und Freitags hatte er Schule. So blieb nur die Möglichkeit bis Montags abzuwarten.
In der Nachte zu Montag hatte er, wie so oft nachts, wieder unglaubliche Knieschmerzen, sodass ich wieder die ganze Nacht die Beine massiert habe. Bis dahin dachte ich, dass diese nächtlichen Schmerzen Wachstumsschmerzen seien.
Also haben wir uns am Montag zum Orthopäden begeben, welcher nach etlichen Röntgenbildern sagte, dass er absolut nicht wüsste was er hätte, wir aber bitte einen Termin beim Orthopäden/Rheumatologen im Uniklinikum Essen machen sollten. Dort hatten wir sehr viel Glück und bekamen Donnerstag einen Termin. Die Ärzte dort waren wirklich sehr aufmerksam, freundlich und machten einen wirklich kompetenten Eindruck!!!!
Wir wurden dann nach der Krankengeschichte gefragt und als wir sagten, dass unser Sohn Ende November eine Campylobacter jejuni und Salmonellen Erkrankung hatte (nach einer Bratwurst auf dem Weihachtsmarkt), meinten die Ärzte, dass er vermutlich dadurch juvenile Rheumatische Bschwerden bekommen hat. Wir sollen jetzt diverse Blutergebnisse bestimmen lassen und die Regenbogenhaut untersuchen lassen. Der Augenarzt hat uns direkt für heute Nachmittag einen Termin gegeben, die Blutuntersuchung findet jedoch erst in 14 Tagen statt...
Bis dahin soll mein Sohn, nach Möglichkeit, mit Stützen laufen. Da das rechte Knie momentan etwas mehr betroffen ist, soll der dieses nicht belasten und drei mal täglich 200 mg Ibuprofen nehmen. Zwischendurch hat er jedoch so starke Schmerzen im Knie, dass er das Knie kaum belasten kann....
Soooo... laaaaange Rede kurze Sinn!!!
Wer hat Erfahrung mit diesen rheumatischen Beschwerden nach dieser Salmonellen Geschichte??
Wie ist die Prognose? WAS bloß kann ich meinem Sohn gutes tun, dass es ihm besser geht?
Ich suche einfach nur Tipps und Ratschläge?
Wie sieht es mit Sport aus? Mein Sohn hat bisher inkl. Schulsport 6 x die Woche Sport gemacht. Jetzt soll er komplett herunterfahren und absolut gar kein Sport mehr machen. Aber er weiß gar nicht wohin mit seiner Energie?
Wie sieht es denn zumindest mit Schwimmen und Fahrrad fahren aus?
Im Internet stand nach Möglichkeit ein Solebad, wegen der Themperaturen. Aber da würden 3 Stunden 15 Euro kosten für meinen Sohn und mich.
Und noch eine andere Sache... Ich würde in der "Abwartezeit" bis die Blutergebnisse da sind etc. die ganze Sache gern homöophatisch unterstützen. Hat da evtl. jemand mit Erfahrung??
Ich würde mich wirklich über Antworten freuen.




Portalinfo:
Das Forum hat 11.537 registrierte Benutzer und 4.259 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!