• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Reha in Bad Waldsee - hat jemand Erfahrungen ?
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 25.04.2004
Beiträge: 4

Hallo !

Ich soll demnächst nach Bad Waldsee im für mich komplett anderen Ende von Deutschland verschickt werden. Zur medizinischen Reha durch die Bfa. Ich habe rheumatoide Arthritis und war erst Anfang September 2 1/2 Wochen in Berlin zur Kur, die hiess zwar Krankenhausaufenthalt, war aber aus meiner Sicht inhaltlich das selbe. Ich bin also sowieso etwas ärgerlich über den Kurzwang, der mir sinnlos erscheint, möchte aber wenn, dann doch wenigstens in einen Kurort, wo Ärzte und Leistungen gut sind. Von Bad Waldsee habe ich noch nie gehört und auch das Netz weiss wenig ausser den offiziellen Seiten des Ortes und der Klinik.

War schon jemand dort ?
Gibt es gute, neutrale, schlechte Erfahrungen ? Tips ?

Vielen Dank für alle Hinweise !

Kerstin


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 29.11.2004
Beiträge: 5

Hallo Kerstin,

ich war dieses Jahr für 4 Wochen in Bad Waldsee und mir hat es sehr gut gefallen. Es gibt sehr gute Therapieangebote, Personal ist freundlich und hilfsbereit, Essen ist lecker und das allerbeste man kann rund um die Uhr in die Therme. Ich habe mich dort richtig erholen können und würde jederzeit wieder hinfahren!
Falls du konkrete Fragen hast, kann ich versuchen sie dir zu beantworten !!

Liebe Grüße
Renata

P.S. Bin übrigens 30 Jahre und RA wurde vor 1 1/2 Jahren diagnostiziert


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 25.04.2004
Beiträge: 4

Das sind ja gute Nachrichten.

Warst Du auch in der Reha-Klinik oder in einem anderen Krankenhaus ?

Ist zwar sicher schwierig für Dich zu beurteilen, aber kannst Du Dir vorstellen, dass so ein Aufenthalt auch nach einem kurartigen Krankenhausaufenthalt sinnvoll ist = gibt es da Angebote die weitergehen ? Also intensiveres Körpertraining oder direkte Vorbereitung auf berufliche Arbeit ... Informationen für Leute, die keine Rheumaanfänger sind ... u.ä..

Entspannung und Urlaubsatmosphäre ist schonmal gut. Wie ist sonst so das Programm ? sehr voll und in Richtung Therapiestress oder locker und Zeit um Spaziergänge in der Umgebung zu machen ?

** Kerstin


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 29.11.2004
Beiträge: 5

Hallo Kerstin!!

Ich war in der Rehaklinik Mayenbad untergebracht, die vor kurzem erst renoviert wurde.

Das Therapieangebot ist sehr groß ( Krankengymnastik, Massage, Fussreflexzonen, Moorbäder, Ergotherapie, Wassergymnastik, Aquajogging, Rückenschule, Qi Gong, Autogaines Training, Walking usw.)
Da ich soviel wie möglich mitnehmen wollte, war mein Tagesplan auch sehr voll (bis zu 8 Anwendungen am Tag). Ich habe aber auch Leute kennengelernt die am Tag nur 2 - 3 Anwendungen hatten.
So wie ich die Sache einschätze kann man sein Tagesplan bis zu einem gewissen Punkt selbst bestimmen. d. h. am Anfang gibt es ein Arztgespräch wo auch nach den persönlichen Wünschen gefragt wird. Wenn Du nicht soviele Angebote wahrnehmen möchtest und lieber mehr relaxen willst würde ich es direkt beim Aufnahmegespräch erwähnen. Es gibt zwar bestimmte Sachen (u. a. auch Rheumavorträge) die gemacht werden müssen, weil von der BfA vorgeschrieben aber was darüber hinausgeht kannst du sicher auch mit beeinflussen.

Ich weiß zwar nicht weshalb du im Krankenhaus gewesen bist und was du unter einem kurartigen Krankenhausaufenthalt verstehst, aber für mich bedeutet Krankenhaus auch immer Stress und den kannst du in Bald Waldsee loswerden.

Ich hoffe dir etwas weitergeholfen zu haben

Grüße Renata


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 26.11.2004
Beiträge: 9

Hallo,

ich war vor 2 Jahren in Bad Waldsee in der Klinik Mayenbad. Meine Reha wurde ebenfalls von der Bfa genehmigt - es diente zur Erhaltung meiner Arbeitskraft.

Mein Plan beeinhaltete: Aquajogging, Bewegungsbad, Ergometer (Ausdauertraining auf dem Rad), Ergotherapie (Arbeitsplatzausstattung, Fingertraining wegen der Beweglichkeit, Hilfsmittel), Fitnesstraining, Kältetherapie, kaltes Moor kneten, Ernährungsberatung, Lehrküche, verschiedene Infoveranstaltungen.
War damit sehr zufrieden.
Das Essen dort war auch gut, musste mich nicht noch andersweitig verpflegen.

Die Zimmer waren einfach, aber Einzelzimmer mit Bad und Balkon, Telefon und Fernseher auf Wunsch.

Gut fand ich, dass man in der freien Zeit die Karte für die Therme nutzen konnte um dort zu entspannen. Ich fand die Therme mit dem warmen Wasser toll.

Das Ort selbst ist halt ein typischer Kurort - es war nicht sonderlich viel los und abends war es recht öde. Ein paar Kilometer weiter war so ein Tanzlokal, doch ohne Auto war es halt doch ein kleiner Weg zu laufen.
Aber alles halb so schlimm, wenn man ein paar Leute kennen lernt - was sich auch ganz automatisch ergibt - schon allein durch die Tischnachbarn.

Mir persönlich hat es also schon was gebracht - man hat mal nicht den Alltag und macht mal etwas für sich, wobei der Plan halt doch schon gefüllt war mit Terminen.
Aber zum Entspannen blieb auch noch genüg Zeit.

Ich würde also nicht mit einer negativen Einstellung hin fahren, denn es kann nur besser werden, als es schon ist.
Werde im kommenden Jahr wieder einen Antrag stellen auf eine Reha.

Gruß Tanja


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 30.03.2005
Beiträge: 5

sind aus gutem Gunde auf gutem Boden absichtlich in ruhigeren Gefilden angesiedelt,

damit so mancher in Geist-Körper-Seele zuvor disharmonisch Lebender in seine Mitte finden kann.

Bad Waldsee liegt halt mal sehr gediegen schön im Herzen Oberschwabens,

das beschriebene Tanzlokal ist auch absichtlich "etwas" ausserhalb,
damit endlich mal Bewegung nach dem Motto:
morgens Fango, mittags Mango, abends Tango,
ins Leben kommt.

sollte mal die eine oder andere Kursession nicht zum bleibenden Erfolge führen, dann dies::

bei allen Rheumavarianten solllte unbedingt der Schlafplatz der gesamten Familie überprüft werden, aber Vorsicht von wegen Bettenumstellen, lasst die Finger davon, dies aufs Geratewohl zu machen. <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.atla-axis-therapie.de.vu">http://www.atla-axis-therapie.de.vu</a><!-- m --> ist eine gute Adresse, weil aus eigenen Erfahrungen zum Thema gekommen.

Den damaligen geopathisch belasteten Schlaf- und Wohnräumen ist es wohl mit zuzuschreiben, dass diese erste Ehe auseinanderging, in einem Haus waren die Gesundheitsstörungen bei allen 5en an der Tagesordnung, der älteste, damals 1jährig, stand pünktlich um Mitternacht im Bettchen und brüllte, was die Lunge und Stimmbänder hergaben, was in der vorigen Wohnung nie vorkam, wir dachten zuerst, ist halt wegen der neuen Umgebung, bis dann eben laufend Gesundheitsprobleme auftraten, bei mir hiess es dann vonm Hausarzt auf zürnische Weise anbemerkt von wegen ich (damals 30) , wolle wohl nicht arbeiten,

weil Nachts um 3uhr herzinfarktähnliche Symptome auftraten und sich immer mehr häuften, um 9Uhr EEG und es war nichts mehr aussergewöhnliches zu messen.

Magen-Darmerkranken standen ebenso auf dem Register, wie Wachstumsstörungen bei allen Kindern, die auch wiederum erst Jahre später in ihrer wahren Ursache erkannt wurden.

Lernschwierigkeiten und nervösreizbarer Grundzustand bei den Kindern, verschwanden innerhalb weniger Tage, nachdem die Schlafplätze saniert wurden.

Ausserdem spielt die Ernährung eine bedeutende Rolle bezüglich aller Rheumas, ich selber reagiere sehr stark auf Erzeugnisse aus Schweinefleisch, habe mir vor den Feiertagen einen schönen Erdbeerkuchen munden lassen, das ich hätte besser sollen bleiben lassen, denn die original Gelatines sind doch das Produkt aus dem Knochensaft, welcher bei der Tierkörperverbrennung anfällt, die toxische Wirkung bleibt demnach trotz der hohen Temperaturen erhalten .

Bei den hier im Forum angesprochenen Glutenallergien kan nur die Bestätigung hinzugefügt werden, dass dann auch bis auf Butter, sämtliche Milcherzeugnisse eventuell auch gemieden werden sollten,
kann am einfachsten mit mindestens 3 wochen weglassen und dann wieder Verzehren ausgelotet werden, nicht alle Allergietests zeigen die echte Reaktionen, da ich nun einige Kinesiolgisch arbeitende Therapeuten kenne, welche ihr Gutdünken (meist unbewusst) in das Testergebnis miteinbringen, ich mache Muskeltests stets gänzlich direkt, der Klient bekommt ein Kraftmessgerät zum Selberbedienen in die Hand.

Dies mal als ein kleiner Beitrag, um auch andere Möglichkeiten in Betracht zu ziehen.

Herzlichst

Josef H. Pfender


über die Homepage: <!-- w --><a class="postlink" href="http://www.atla-axis-therapie.de.vu">www.atla-axis-therapie.de.vu</a><!-- w --> sind aufgelistete weiterführende Informationen zu ersehen.




Portalinfo:
Das Forum hat 13.880 registrierte Benutzer und 4.877 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!