• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Arztsuche
Reihenfolge 

Verfasst am: 28.08.2018, 18:01
Dabei seit: 23.08.2018
Beiträge: 12

Hallo Ihr Lieben,
einen Arzt finden, der mich mit der Diagnose FMS voll nimmt und mir weiterhelfen kann ? Sehr gute Frage.
Ich habe einen Rheumatologen in der Schlossparkklinik Berlin, der hat es erstmals festgestellt per Ausschlussprinzip. Ich bin ganz zufrieden mit ihm, zumindest mit der anderen Erkrankung von mir Spondyloarthritis (Morbus Bechterew) mit peripherer Gelenkbeteiligung. Was FMS angeht sieht es schon ganz anders aus. Da suche ich leider auch noch einen Facharzt.

Ich habe eine Schmerzärztin gefunden, die viel liest. Ich bringe ihr auch immer neue Artikel, bücher etc mit und sie ist, was die Therapie angeht auch offen für alles und wir diskutieren auch im Anschluss ihrer Recherche miteinander, ob das NEUE Wissen weiterhelfen könnte. Das finde ich sehr gut. Ich fühle mich sehr gut bei ihr aufgehoben. Nur leider weiß ich meist mehr , als sie.

Es gibt so viele Ansätze und leider wissen wir gemeinsam auch manchmal nicht, ob diese so Sinnvoll und wirklich vielversprechend sind.

Ich denke wirklich, wir alle sind individuell. Und wir sollten viel mehr auf unseren Körper wieder lernen zuzuhören, wenn er uns sagt HALT oder er mag das da gerade gar nicht. Das haben wir echt verlernt. Als Kind konnten wir das . Also ran ans Werk und wieder üben auf unseren Körper zu hören.

Im übrigen habe ich durch meine Ernährungsberaterin (ehemals aus der Rheumatologie) wieder mehr gelernt auf meinen Körper zu hören. War ein sehr guter Anfang.

Viel Erfolg weiterhin, und wenn ihr einen guten FMS Arzt in der Nähe Berlins kennt, bitte sagen
Dankeschön
Smairia


Verfasst am: 07.01.2018, 17:23
Dabei seit: 08.12.2017
Beiträge: 2

Vielen Dank für eure Antwort
......eine Psychotherapeutin habe ich jetzt gefunden. Sie ist selbst von FMS betroffen. Denke das ist ein Vorteil bei der Auswahl eines Therapeuten. Sie weiß von was sie spricht. Ich hatte bisher erst 1 Termin. War sehr angenehm. Ich werde euch mal auf dem Laufenden halten. Vielleicht würde das sonst auch jemand helfen.
GlG etschneutz


Verfasst am: 05.01.2018, 22:30
Dabei seit: 05.01.2018
Beiträge: 1

In Freiburg gibt es einen Spezialisten, der mir ganz gut geholfen hat. Ich war in stationärer Behandlung, inzwischen ist er aber glaube ich in einer Praxis. http://www.schmerztherapie-freiburg.clinic


Verfasst am: 02.01.2018, 20:37
Dabei seit: 02.01.2018
Beiträge: 7

Ich kenne leider auch keinen passenden Art aber ich würde mir auf jeden Fall einen Schmerztherapeuten suchen, der die passende Schmerztherapie mit dir ausprobiert. Dann wird das ganze auf jeden Fall erträglicher


Verfasst am: 08.12.2017, 19:12
Dabei seit: 08.12.2017
Beiträge: 2

Hallo,
gibt es vielleicht Listen mit Adressen von Ärzten die Fibromyalgie ernst nehmen und einen unterstützen können? Ich wohne im Kreis 66869 Kusel. Hier ist es ohnehin schon sehr schwierig überhaupt einen Arzt zu finden der noch Patienten annimmt. Ich bin natürlich auch bereit ein paar Kilometer zu fahren. Leider hatte ich auch bis jetzt noch keinen Erfolg mit der Suche nach einem Psychotherapeuten.
Würde mich über Antworten sehr freuen.
LG etschneutz


Verfasst am: 07.11.2012, 19:19
Dabei seit: 27.07.2005
Beiträge: 32

Hallo pebbels!
Ich habe CP ,schon ein paar jahre.Seit ca 2 jahren habe ich zusätzlich starke ziehende Schmerzen am ganzen Körper,das ist wie ein schwerer Muskelkater.habe bis jetzt Tolperison genommen,das ist ein muskelentspanner.Hat aber nix geholfen.Seit ca 2 Wochen nehm ich katadolon,und die helfen mir gut.Zumindest jetzt am anfang.Meine Rheumatologin sagte ich soll wieder aufhören wenn die Schmerzen besser werden,was ich auch tat
Aber bis jetzt keine Chance zum Aufhören da die Schmerzen dann wieder stärker werden.Mir reichen je die gelenkschmerzen schon und wenn dann diese ziehenden Schmerzen dazu kommen könnt ich ausflippen.Diese katadolon nehm ich zusätzlich zu meinen anderen Schmerzmitteln,bis jetzt ist soweit gut
Also dann
Grüße
Sweety


Träume erlauben uns,jede Nacht ohne Folgen verrückt zu spielen


Verfasst am: 18.10.2012, 15:47
Dabei seit: 18.10.2012
Beiträge: 1

Ich renne mittlerweiler seit 4 Monaten wegen meiner starken Schmerzen in den Armen und jetzt auch in den Beinen von Arzt zu Arzt (Hausarzt, Orthopäde, Neurologe, Rheumatologe). Jeder Doktor sagt mir, es könnte Fibromyalgie sein, sagt aber auch er könne mir da nicht helfen. Ich weiß mir leider nicht mehr zu helfen, was ich noch tun soll bzw. wohin ich noch gehen soll. Kann mir vielleicht noch jemand einen Tip geben? DANKE




Portalinfo:
Das Forum hat 9.898 registrierte Benutzer und 3.782 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!