• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu
Bei der Nutzung der Vorlesefunktion werden Ihre IP-Adresse und die angezeigte Seite an readspeaker.com übertragen. Wenn Sie zustimmen, speichern wir Ihre Zustimmung in einem Cookie. Wenn Sie Ok auswählen, wird der Cookie akzeptiert und Sie können den Dienst nutzen.

Rückschlag - Neuer Schub
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 29.07.2011
Beiträge: 32

Danke für die Antwort <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_smile.gif" alt="" title="Smile" /><!-- s -->

Ja war jetzt in der Klinik. Jetzt geht es ein bisschen besser. Wurde Kortison ins Knie gespritzt.
Jetzt macht nur noch der Fuß Probleme.

Habe es dann bei der Arbeit angesprochen.
Würde von manchen Azubikollegen nicht wirklich verstanden, aber wird es immer besser.
Jetzt hoff ich mal, das es weiterhin besser wird und nicht der Fuß auch noch Kortison abbekommen muss...

Naja
Liebe Grüße


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 29.07.2011
Beiträge: 32

Danke für deine Rückmeldung <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_smile.gif" alt="" title="Smile" /><!-- s -->

Es war jetzt wieder echt gut. Gelenke haben Ruhe gegeben. Jetzt kam wieder ein Rückschlag.
Naja was solls, muss man wohl durch.
Also ich versuch immer so gut es geht allen zu erklären wie und was Rheuma ist.
Nur denken die meisten, dass man nur ne Schmerztablette nehmen muss und alles ist wieder gut.
Sie verstehen es nicht so wirklich.

Darf ich fragen wie lang du schon Rheuma hast?

Gruß Saskia


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 12.09.2011
Beiträge: 47

Kla darfste das <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_smile.gif" alt="" title="Smile" /><!-- s -->

Ich habe seit 2006 Rheuma und seit 2009 Morbus Chron noch dazu.
Ja kann ich verstehen das mit den Schmerztabletten. Am besten wäre wenn man den Menschen vorführen könnte wie sich das Rheuma "anfühlt" und was wirklich alles passiert, nur leider können nur die das nachvollziehen die selbst betroffen sind.

Gruß Chris


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 29.07.2011
Beiträge: 32

Ja genau.
Es gibt auch oft Momente wo man die Krankheit ausblenden möchte und einfach lacht.
Ich zum Beispiel überspiele gerne meine Schmerzen, was nicht immer von Vorteil ist, da es unglaubwürdig aussieht.
Letztens war ich auch einen ganzen Tag im Park, habe so gut es ging alles mitgemacht. Die Gelenke hab ich natürlich gespührt. Aber da ich es ausgehalten habe dachten alle am Abend, die Schmerzen wären gar nicht so schlimm.
Echt verzwickt manchmal.

Liebe Grüße


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 12.09.2011
Beiträge: 47

Du solltest dir merken - tu es nie den anderen Recht machen wollen. Sondern schau lieber das es dir gut geht in erster Linie. Logisch ist es etwas doof wenn man dann sieht das man den ganzen Tag alles mitmachen kann. Aber solche Leute wissen es dann auch nicht besser das man trotzdem schmerzen hat.
Bei mir ist das so das ich z.B. den Vormittag keine schmerzen habe und Laufe oder sonst was mache, aber dafür kann ich mich dann abends kaum bewegen und das versteht auch niemand aus meinem Umfeld.

Gruß Chris


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 29.07.2011
Beiträge: 32

Ja das versteh ich auch. Ist bei mir morgens und abends so.
Ich humpel morgens in die Arbeit, dort wird es dann besser und Abends humpel ich wieder nach Hause...
Arbeitest du? Oder gehst du zur Schule?


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 12.09.2011
Beiträge: 47

Gute Frage.....nebenbei haste email oder icq oder sonst irgendetwas wo man sich schneller unterhalten kann *grins*

Öhm auf deine Frage, nein ich gehe nicht zur Schule und auch nicht Arbeiten.
Ich hatte eine Ausbildung angefangen wurde dort aber gekündigt, wegen zu großen Fehlzeiten. Momentan sitz ich auf dem trockenen. Problem ist das ich zu oft Schübe bekomm. Hab aber morgen eine Einladung zu einer Rehamaßnahme. *Daumen selber drück* ^^

Gruß Chris


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 29.07.2011
Beiträge: 32

Ja habe icq <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_biggrin.gif" alt="" title="Very Happy" /><!-- s -->
Wäre vielleicht besser^^

Oh okay. Das ist schade...


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 12.09.2011
Beiträge: 47

Okay hier ist meine Nummer : 280881745. Kannst mich ja antexten.

Juhu jetzt darf ich antworten ( Forum schutz vor zu schnellem Antworten *grmls*)


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 29.07.2011
Beiträge: 32

Hallo <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_smile.gif" alt="" title="Smile" /><!-- s -->

bin ganz neu hier...
Also kurz zu mir, ich leide seit meinem 4. Lebensjahr an Kinderrheuma. Bin jetzt 17 und wiedermal gerade in einer Schubsituation. Waren gerade 3 Monate vom MTX weg.
Vor einigen Wochen gings wieder los mit dem Mittelfuß, dann gings weiter mit dem Knie.
Am Freitag war ich dann bei meinem behandelnden Arzt im Krankenhaus.
Da ich immer mit starker Übelkeit auf das MTX reagierte, setzten wir jetzt Arava ein. Bin mal gespannt wie gut es wirkt und wie die Nebenwirkungen so sind...
Soll mir zudem überlegen ob ich eine Punktion des Knies machen möchte. Danach wären die Schmerzen zwar weg, aber auf eine Narkose bin ich nicht wirklich scharf...(würde da ja auch bei der Arbeit fehlen)

Trotzdem habe ich jetzt wieder das Problem mit der Krankheit klar zu kommen. Da es mir lange Zeit gut ging und ich wirklich dachte es endlich geschafft zu haben, traff der Rückschlag mich jetzt wieder ziemlich...
Ich will es im Moment noch nicht wirklich akzeptieren, das ich in der Bewegung starke Einschränkungen habe und wieder Medizin nehmen muss.
Außerdem habe ich immer Bedenken, wie ich es meinen Mitmenschen erkläre. Bin seit einem Jahr in der Ausbildung.
Da die Krankheit nicht wirklich stark verbreitet ist, bzw. nicht jeder was mit "Kinderrheuma" anfangen kann, ist es oft schwer zu erklären.
Natürlich finde ich es gut, wenn sich die Mitmenschen dafür interessieren und Fragen stellen, jedoch kommt dann auch oft Mitleid (mit dem ich persönlich gar nicht gut umgehen kann)

Wie geht ihr mit einem Rückschlag um? Und wie erklärt ihr euren Mitmenschen was Rheuma ist?
LG Saskia <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_smile.gif" alt="" title="Smile" /><!-- s -->




Portalinfo:
Das Forum hat 16.241 registrierte Benutzer und 5.495 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!