• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu
Bei der Nutzung der Vorlesefunktion werden Ihre IP-Adresse und die angezeigte Seite an readspeaker.com übertragen. Wenn Sie zustimmen, speichern wir Ihre Zustimmung in einem Cookie. Wenn Sie Ok auswählen, wird der Cookie akzeptiert und Sie können den Dienst nutzen.

wer stellt denn wie eine genaue Erkrankung einer Autoimmuner
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 30.03.2011
Beiträge: 14

Eine Diagnose wäre schon wichtig, um zu überlegen, wie therapiert werden kann. Die Erscheinungen sind vieldeutig, prinzipiell könnte sich ein Sjögren-Syndrom dahinter verbergen. Ein internistischer Rheumatologe sollte Ihnen weiterhelfen können. Es gibt zwar keine Wundermittel, die alles beheben können, die Beschwerden können jedoch im Einzelnen gelindert werden. Wenn die Drüsen immer wieder anschwellen, sollte zumindest eine Ultraschalluntersuchung gemacht werden, um zu klären, was dahinter steckt.
Mit freundlichen Grüßen
Ch. Tomiak


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 07.04.2011
Beiträge: 1

seit 1988 habe ich ständig steigende ANA-titer, immer bei den Schüben festgestellt und mittlerweile ignoriere ich, obwohl das körperliche Störpotenzial immer vielfältiger und für Ärzte nervend ist. die ana-titer sind über 2000 mit nuclear-dots und gesprenkelt, die beschwerden marodieren durch meinen körper und egal ob diese störungen nun einen namen haben, kann man denn etwas dagegen tun? ist der hashimoto folge oder begleiter, ist die muskuläre und körperliche kraftlosigkeit sowie der große nachtschlafbedarf eine begleitung - und vor allem: kann wer was dagegen tun - bin mittlerweile 66 jahre - die drüsen vergrößern sich bzw. schmerzen und keiner weiß was.
Gruß mohrchen




Portalinfo:
Das Forum hat 15.230 registrierte Benutzer und 5.181 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!