• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Stentimplantation bei SLE und sek. APS
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 24.02.2010
Beiträge: 2

Guten Tag!
Bei mir(37) soll evtl. ein Stent eingesetzt werden in eine Beckenarterie.Ich habe SLE mit sek. APS und Nickel- u. Palladiumallergie.Nach arterieller Thrombektomie war ich 3Monate Beschwerdefrei,dann wieder Claudicatio Symptomatik.Bei einer Angiografie wurde eine langgestreckte Stenose festgestellt(kein Thrombus)durch MRT und Blutwerte wurde eine Gefäßentzündung ausgeschlossen.Es wurde eine Ballondilation durchgeführt,dabei ist die Gefäßwand eingerissen.Man hat erstmal keinen Stent gesetzt wegen meinen Allergien,mir wurde gesagt wenn der Riss vernarbt könnten die gleichen Beschwerden wieder auftreten und so ist es auch leider wieder im Moment.Meine Frage : Kann der Stent als Fremdkörper den SLE aktivieren(die AK) ? Gibt es Stents aus Gold oder Silber?In meiner behandelnden Klinik wurde darauf für mich nicht ausführlich eingegangen,nur das es Stents gibt mit Legiereungen,darunter liegt aber Nickel, man weiß nicht ob und wann die Legierung (Gold?)sich auflöst.
Ich bin im Moment etwas ratlos,weil gemacht muß etwas werden,da die Zehen schon wieder Minderdurchblutet sind.
Vielleicht weiß das Expertenteam Rat oder hat eine Adresse wo ich mich hinwenden kann.

Danke , Gruß Sarina


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 27.02.2009
Beiträge: 179

Hallo Sarina, es gibt Stents aus verschiedenen Materialien. Der Gefäßchirurg wird sicher auch für Sie das richtige Material verwenden. Sie sollten sich an eine Klinik mit Erfahrung in der Gefäßchirurgie wenden. Fragen Sie Ihren behandelnden Arzt nach einer solchen Klinik in Ihrer Wohnnähe. Es gibt mit Sicherheit für Sie eine Lösung.
Alles Gute
Prof. Erika Gromnica-Ihle




Portalinfo:
Das Forum hat 15.023 registrierte Benutzer und 5.146 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!