• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Polyarthritis, Fructoseintoleranz, Tierhaarallergie
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 15.01.2010
Beiträge: 18

hallo
mich beschäftigt die Frage, ob es bei mir zwischen den oben genannten Erkrankungen einen Zusammenhang geben kann. Eine chronische PA wird als Autoimmunerkrankung eingestuft. Da ich eine Tierhaar- konkret eine Mäusehaarallergie - habe und beruflich ständig diesen Allergenen ausgesetzt bin, überlege ich, ob diese Allergie aussschlaggebend oder fördernd für die PA ist. Außerdem befinden sich 80% der Immunzellen im Darm. Durch die Fructoseintoleranz ist mein Darm geschädigt und es bestehen dadurch noch einige andere Resorptionsprobleme.

Kann mir da jemand in meinem "Denkprozeß" weiter helfen?
Danke
ursis


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 13.02.2008
Beiträge: 51

Hallo,

die cP ist, wie Du schon sagst, eine Autoimmunerkrankung, alles deutet also darauf hin, dass Dein Immunsystem anders reagiert als es soll. Speziell bei der cP ist ja bekannt, welche außergewöhnlichen Zellen da gebildet werden, aber ein geschädigtes Immunsystem kann natürlich auch mehrfach "aus dem Gleis geraten".
Bei Kollagenosen z.B. ist bekannt, dass viele Betroffene wechselnde Allergien bekommen können, was ziemlich gemein ist, weil man sich noch nicht einmal darauf verlassen kann, gegen welche Allergene man überempfindlich reagiert.
M.E. gehört zum Umgang mit diesen Erkrankungen das Bewußtsein, dass eben das Immunsystem erkrankt ist und nicht die Körperteile, die Schmerzen und Beschwerden verursachen. Insofern macht m.E. in unserem Lebenswandel alles Sinn, was dazu geeignet ist, das Immunsystem auf ein gesundes Mittelmaß einzupendeln.
Mein Leispruch heißt: Was mir guttut, ist auch gut für meine Krankheit, d.h. lerne genießen, lerne entspannen, lerne, mit Deinen Konflikten und Ängsten gesund umzugehen, das "beruhigt" Deine Krankheit und Deine Allergien am ehesten.
Alles Gute
Ingrid


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 02.04.2006
Beiträge: 23

Hallo Frau Winter,

ganz großes Kompliment für Ihren Artikel oben!
Treffender kann man das nicht ausdrücken.

Ihr Leitspruch ist auch meiner.


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 15.01.2010
Beiträge: 18

hallo Ingrid
danke für deinen Beitrag.Um mein Immunsystem bemühe ich mich seit Jahren, schon durch die FI bedingt. Auch um eine gesunde Lebensweise und -Einstellung. Daran kann es also nicht liegen. Nur an der "Bombardierung" durch die Tierhaarallergene kann ich leider nichts änden. Nur immer mal alle Fenster aufreisen zum Luftaustausch und mich so oft wie möglich an die frische Luft zu begeben.
Viele Grüße
ursis




Portalinfo:
Das Forum hat 13.859 registrierte Benutzer und 4.870 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!