• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu
Bei der Nutzung der Vorlesefunktion werden Ihre IP-Adresse und die angezeigte Seite an readspeaker.com übertragen. Wenn Sie zustimmen, speichern wir Ihre Zustimmung in einem Cookie. Wenn Sie Ok auswählen, wird der Cookie akzeptiert und Sie können den Dienst nutzen.

Fragen an die Moderatoren zu TNF-Alpha-Blockern
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 15.08.2006
Beiträge: 478

Sehr geehrte Herren Dres. Lautenschläger oder Stichtenoth,

1. Frage:
Sind Ihnen Zusammenhänge zwischen TNF-Alpha-Blockern und unter dieser Therapie aufgetretenen Herzrhythmusstörungen (VES, SVES, TAA, VHF) bekannt?

2. Frage:
Haben unter TNF-Alpha-Blockern positiv gewordenen ANA eine Konsequenz?

Vielen Dank für Ihre Antwort.

gamü


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 04.10.2004
Beiträge: 25

Sehr geehrte Frau Müller,

zu Ihrer 1. Frage:
Bislang gelten Herzrhythmusstörungen nicht als Nebenwirkung von TNF-Alpha-Blockern. Sofern Ihrer Frage ein konkreter Verdachstfall zugrundeliegt, empfehle Ich dies dem behandelnden Arzt zu melden. Dieser sollte bei begründetem Verdacht dies der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft mitteilen (Meldebögen unter <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.akdae.de/50/50/index.html">http://www.akdae.de/50/50/index.html</a><!-- m -->.

zu Ihrer 2. Frage:
Unter TNF-Alpha-Blockern positiv gewordene ANA haben meist keine Konsequenz - ausser gelegentlicher Kontrolle.
Im Detail: Unter Etanercept und Adalimumab können bei 5-10% der behandelten Patienten neue antinukleäre und Anti-DNS-Autoantikörper auftreten, unter Infliximab sogar bei 20-30%. Solche immunologischen Befunde zwingen nicht zum Absetzen der Therapie, da klinisch manifeste Lupus-ähnliche Autoimmunerkrankungen selten sind (Stichtenoth DO. Basistherapeutika und Immunsuppressiva. In: Frölich JC, Kirch W, Praktische Arzneitherapie, 4. Auflage, Springer Verlag, Berlin 2006).

Mit freundlichen Grüssen,
PD Dr. med. Dirk O. Stichtenoth


Institut für Klinische Pharmakologie
Medizinische Hochschule Hannover
30623 Hannover
<!-- w --><a class="postlink" href="http://www.mh-hannover.de/klinpharm.html">www.mh-hannover.de/klinpharm.html</a><!-- w -->




Portalinfo:
Das Forum hat 16.241 registrierte Benutzer und 5.495 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!