• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

starke Rheumaschmerzen/ kinderwunsch
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 17.03.2006
Beiträge: 2

Hallo,
ich bin neu hier und habe direkt eine Frage.Wie lange habt ihr MTX nehmen müssen bis es angeschlagen hat?
Wir haben einen Kinderwunsch und üben auch schon seit 16 Monaten.
Leider hat es bisher nicht geklappt.
Bei meinem Mann ist das Rheuma aber jetzt so schlimm, daß er jetzt mit MTX anfangen muß.
Leider hat die Rheumatologin unser Kinderwunsch überhaupt nicht interessiert. <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_sad.gif" alt="" title="Sad" /><!-- s -->
Liebe Grüße
Isabell


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 31.08.2004
Beiträge: 25

Hallo!

ich bin nun mittlerweilen ind er 39 SSW angekommen und es geht mir und meinem Zwerg immer noch hervorragend. Die Rheumabeschwerden sind während der Schwangerschaft kein einziges mal aufgetreten, allerdings habe ich auch durchgehend eine Basistherapie mit Azulfidine eingenommen und Cortison. Laut verschiedener Ärzte und langer Recherche unbedenklich. Jetzt hoffe ich nur das nach der Entbindung kein allzugroßer Schub auf mich zukommt, aber den kann man dann ja wieder mit einer höheren Dosis behandeln, das einzige was passieren könnte, ist dass ich nicht Stillen kann.

@belle1308: ich habe nach absetzen der Pille ca. 8 Monate gebraucht um Schwanger zu werden, aber das ist ja bei jedem unterschiedlich. Gibt es bei Euch in der näheren Umgebung keinen anderen Rheumarzt mit mehr Verständnis?

Ich wünsche Euch allen viel Glück bei der Kinderplanung, werde mich melden sobald ich meinen Zwerg im Arm halten kann, sollte ja nicht mehr so lange dauern :-).

Liebe grüße Gudrun


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 17.03.2006
Beiträge: 2

@ Grulimuc

Ich wünsche dir eine schöne und schmerzfreie (wenn das geht) Geburt.
Und natürlich auch eine schöne Eingewöhnungszeit mit deiner kleinen Maus. <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_biggrin.gif" alt="" title="Very Happy" /><!-- s -->

Hoffentlich hast du danach nicht so einen heftigen Schub!
Ich drücke dir die Daumen.

Rheumatologen gibt es hier wohl nicht so viele und wir sind noch recht neu hier, aber wir machen uns auf jeden Fall mal schlau.


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 11.12.2005
Beiträge: 1

ich bin 29 jahre, habe c.p. und zwecks kinderwunsch vor ca. sieben monaten mtx (20 mg pro woche) abgesetzt;
das ging im sommer einigermaßen gut, da ich die schmerzen mit kortison und diclofenac eingrenzen konnte.
jetzt könnte ich theoretisch versuchen schwanger zu werden, aber ohne schmerzmittel bin ich kaum noch bewegungsfähig: die hände sind oft bis zur unbeweglichkeit angewollen, die füße schmerzen so stark, das laufen teilweise nicht möglich ist; zudem habe ich plötzlich starke schwerzen in den schultern, ellenbogen und knien - was ich vorher nicht hatte.

Ichsuche kontakt zu frauen mit ähnlichen erfahrungen/ leuten die mir in dieser situation -zwecks medikameneneinahme etc - weiterhelfen können.

Malie


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 31.08.2004
Beiträge: 25

Hallo Malie,

ich bin 35 Jahre alt und habe ebenfalls CP, derzeit bin ich in der 26 Schwangerchaftswoche und es geht mir prächtig. Als Medikamente nehme ich weiterhin Azulfidine und 5 mg. Cortison tägl. Dies wurde mir damals von mehreren Ärzten bestätigt das dies meinem Kind nicht schaden würde. Seit ich schwanger bin, bin ich Beschwerdefrei. Ich nehme aber trotzdem weiterhin meine Tabletten, da es nicht gut wäre wenn sich währnd der Schwangerschaft ein Schub einstellen würde. Denn dann müßte man relativ hoch mti der Dosierung einsteigen und so ist sie ja relativ gering gehalten. Wie gesagt es geht mir und meinem Baby prächtig, vielleicht hat Dir diese Antwort ja ein bisserl geholfen. Solltest du noch Fragen haben kannst Du mich gerne jederzeit anmailen.

Lieben Gruß und viel Glück beim Schwanger werden
Gudrun (alias Grulimuc)


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 24.02.2006
Beiträge: 5

Halo, ich habe jetzt eure zwei Beiträge gelesen. Ich bin in ähnlicher Situation. Bin allerdings schon 45 Jahre und seit 11 Jahren an chronpolyart erkrankt. Ich lebe in Luxembourg und habe das riesige Glück den perfekten Arzt gefunden zu haben. Erst seit zwei Jahren bin ich in einer sehr glücklichen Beziehung und der Kinderwunsch von uns beiden ist unermesslich. Da ich aber gleichzeitig seit einigen Jahren in einer psych. Therapie mit Medikation bin, ist alles noch etwas komplizirter.
Also mein Rheumatologe sagt, wenn ich mir sicher bin, dass ich ein Kind will, werden wir das durchziehen und Medikation so umstellen, dass ich das auch schaffen kann. Natürlich - GARANTIE für etwas gibt es NICHT. Also wie man sich dann wirklich in eigenem Körper fühlt, wenn man noch zu evtl. Schmerzen einen grossen Bauch tragen muss mit ziemlichen Pfunden, wahrscheinlich auch an Übelkeit leidet, wird man es dan auch aushalten können? Neun Mon. ist lange zeit wenn es einem schlecht geht.
Natürlich muss man dann auch zuerst schwanger WERDEN, hat da möglicherweise künstliche Befruchtung einen Sinn um die "Wartezeit" evtl. zu verkürzen?
Ich habe es versucht auch auf eigene Faust, und habe einfach Ledertrexate und Antidepressiva für drei Monate abgesetzt. Der Resultat war gar nicht erfreulich und so habe ich Angst bekommen - das ich es nicht aushalten würde. Und dann auch noch Angst davon, irgendwann nicht mehr ums Kind sirgen zu können. Naja, aber das ist möglicherweise Problem vom Alter.
Also schliesslich habe ich mich entschieden es nicht zu unternehmen. Nur jetzt ist der Allteg wieder die Hölle, weil man eben überall Babys sieht und sich das nicht wirklich zugeben kann, dass für mich dieser Wunsch niemals wahr werden kann.
Liebe Grüsse Ludmila [/i]


Wenn ein Wunder in der Welt geschieht,
geschieht er durch liebevolle, reine Herzen.
J.W. von Goethe


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 19.12.2005
Beiträge: 5

Hallo !!!

Ich bin 31 Jahre und bei mir wurde nach der Schwangerschaft ( jetzt 9 Monate her) CP festgestellt. ich konnte nicht mehr laufen geschweige denn mein kind versorgen. jetzt bin ich seit ca 3 wochen einigermaßen schmerzfrei. bekomme 1x pro woche MTX per spritze und cortison 5mg pro tag.

also ich wollte immer ein 2 kind habe jetzt aber angst mit mtx aufzuhören, da ich dadurch jetzt erst schmerzfrei bin. und deine geschichte macht mir auch keinen Mut.

ich kann verstehen, daß du es ohne MTX jetzt schwer hast und ich wünsche dir alles gute für deinen kinderwunsch ich hoffe es geht alles gut.

Gruß
Nicole Blum




Portalinfo:
Das Forum hat 12.918 registrierte Benutzer und 4.625 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!