• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Prednisolon vs Schmerzmittel
Reihenfolge 

Verfasst am: 17.07.2020, 14:09
Dabei seit: 02.07.2020
Beiträge: 8

Hallo bendause ,
ich habe seronegativ Rheumatoide Arthritis . Welches Medikament für dich das richtige ist wirst du rausfinden müssen . So individuell wie jeder Mensch nun einmal ist , ist es auch mit der Wirkung bzw. Nebenwirkung der Medikamente. Das Imraldi ist jetzt das 3 Medikament( in 8 Monaten) für mich und zur Zeit sieht es damit ganz gut aus .
Viele Grüße
Kleine Hexe


Verfasst am: 17.07.2020, 13:49
Dabei seit: 17.07.2020
Beiträge: 1

Hallo kleine Hexe,

mich würde interessieren was genau du denn hast, dass du diese Medikamente nimmst?
Ich bin nämlich gerade auf der suche nach dem richtigen Medikament für mich und da könntest du mir evtl ja auch eine Hilfe sein. Ach ja und was sind denn die Nebenwirkungen?

Viele Grüße

Ben


Verfasst am: 03.07.2020, 03:28
Dabei seit: 05.06.2019
Beiträge: 99

Guten Abend kleine Hexe,

sie befinden sich gerade in der Phase einer Medikamentenumstellung, d.h. das eine Medikament wurde beendet, das andere, wurde gerade begonnen. Da es in der Regel 6-8 Wochen dauert bis ein neues Medikament zu wirken beginnt, muss diese Phase häufig überbrückt werden. Je nachdem wie hoch die entzündliche Aktivität der Erkrankung ist, kann man sich in dieser Phase entweder mit entzündungshemmenden Schmerzmedikamenten oder Cortison behelfen.Eine Kombination aus beidem ist selten gut, da die Kombination das Risiko für ein Magengeschwür um das 16fache erhöht.
Unter der Vorstellung, dass der TNF-Blocker, mit dem sie gerade angefangen haben, alle guten Chancen hat in Kürze bald zu wirken und damit eigentlich absehbar mit dem Cortison nur eine kurze Zeitspanne überbrückt werden muss, würde auch ich ihnen eher zum Cortison raten.Nach 8 Wochen muss allerdings eine Bestandsaufnahme gemacht werden und die Therapie ggf auch nochmals überdacht werden.
Für so kurze Zeit sehe ich auch kein Risiko der Cortisontherapie, eine Langzeittherapie ist aber unbedingt zu meiden.
Herzlichen Gruß
Susanna Späthling


Verfasst am: 02.07.2020, 05:10
Dabei seit: 02.07.2020
Beiträge: 8

Guten Tag liebes Expertenteam.
Ich war mit 15 mg MTX und 2,5 mg Prednisolon recht gut eingestellt. Aufgrund von Nebenwirkungen musste dies geändert werden. Ich wurde dann mit 20 mg Leflunomid behandelt. Leider habe ich das Medikament auch nicht vertragen und es wurde nach 3 Wochen wieder abgesetzt. Nun bekomme ich 40 mg Imraldi.Diese Woche spritze ich das 2. mal. Zur Zeit brauche ich zusätzlich 15 mg Prednisolon um über den Tag zu kommen. Meine Frage ist nun : Sollte ich versuchen das Prednisolon Runterzudosieren und lieber noch Schmerzmittel zusätzlich nehmen ? Mein Rheumadoc meinte lieber mehr Prednisolon als zusätzlich Schmerzmittel...
Gruß
Kleine Hexe




Portalinfo:
Das Forum hat 14.712 registrierte Benutzer und 5.087 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!