• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Krankengymnastik
Reihenfolge 

Verfasst am: 18.02.2015, 20:02
Dabei seit: 03.02.2015
Beiträge: 66

Selber nehme ich seit 4 Jahren am REHA Lungensport der hier vom Turnverein angeboten wird teil.
wie es funktioniert:

Reha Lungensport

Unter REHASport wird auch Lungensport angeboten, der oft von Sportvereinen ausgeführt wird.

Für Patienten die eine Verordnung haben, dürfen keine zusätzlichen Kosten, auch keine Mitgliedsbeiträge von den Vereinen genommen werden.
Voraussetzungen für die Teilnahme am Lungensport sind
- Antrag auf Förderung von Rehabilitationssport durch den Hausarzt oder Lungenfacharzt
- Genehmigung und Bestätigung des Antrages durch die Krankenkasse des Patienten
Wer kann beim Lungensport mitmachen ?
Mitmachen können Patienten mit:
- Asthma bronchiale
- chronischer Bronchitis
- Lungenemphysem
- Lungenfibrose
- Mukoviszidose und
- Zustand nach Lungenoperationen
Jeder sollte sich aber vorher von seinem behandelnden Facharzt untersuchen lassen. Dieser "verordnet" dann die Teilnahme am Lungensport.
Was soll mit Lungensport erreicht werden ?
Lungensport hat nichts mit Leistungssport zu tun; Lungensport will niemanden überfordern. Beim Lungensport sollen:
- Atem- und Entspannungstechniken vermittelt werden
- Ausdauer trainiert werden
- Muskelaufbau gefördert werden
- Muskelkraft gestärkt werden
- Koordination der Bewegungsabläufe verbessert werden
- Dehnungsfähigkeit hergestellt werden
- Entspannungstechniken vermittelt werden
Die Übungen dazu werden dem Alter und dem Schweregrad der Erkrankungen der Gruppenmitglieder angepasst.

Viel Erfolg bei der Umsetzung
der Igel


Verfasst am: 16.11.2014, 18:46
Dabei seit: 21.02.2013
Beiträge: 94

Hallo zusammen,

vielen Dank wessi für deine Erklärung, damit kann ich gut was anfangen.

Meine Frage wäre noch: welche Übungen sind denn bei einer Myositis sinnvoll? Was sollte man besser nicht machen? Woran erkennt man denn, dass man zuviel macht? Hintergrund ist bei mir, dass es mir einen Tag nach körperlicher Forderung sehr schlecht geht, nicht nur von den Schmerzen, sondern ich fühle mich dann als ob ich die Grippe habe.

Welche Erfahrungen habt ihr da so gemacht?

liebe Grüße
solea


Verfasst am: 15.11.2014, 18:00
Dabei seit: 03.11.2014
Beiträge: 14

Hallo Wessi,

vielen Dank für die Antwort, hat mir sehr geholfen.

Viele Grüße von Rosalotte


Verfasst am: 05.11.2014, 12:38
Dabei seit: 15.12.2009
Beiträge: 131

Hallo Rosalotte,

keine Ursache, das mache ich gerne.

Das Thema: Krankenkassen = ( KK ), und die Verordnung außerhalb des Regelfalls.

Die Erklärung dazu, ist ganz einfach.

Ich sage es mal so.

Alle Patienten die eine OP z.B. ( an Knochenbrüchen ) hatten und alle Patienten, Chronisch kranken ( wie du ) in Deutschland = ( D ), können eine Rezeptverordnung außerhalb des Regelfalls bekommen.
Der Arzt muss das nur begründen sonst wird es nicht genehmigt.
Bei mir steht als Beispiel drauf " Behandlung darf nicht unterbrochen werden " wegen der schwere des Krankheitsbildes.

In der Regel, kriegt man 5 mal 6 Verordnungen ( Beispiel Physio ) sind 30 Stück.
Dann muss man offiziell pausieren ( 12 Wochen ). Wenn bis dahin noch Behandlungsbedarf ist gibt es ein neues Rezept, wieder von vorne das spiel.
Oder man ist auf Dauer behandlungsbedürftig dann " ausserhalb des Regelfalls " somit ist keine Pause ( 12 Wochen ) mehr notwendig.

Habe ich das in deinem Sinne erklären können wegen der Frage unten:

Zitiert von: Rosalotte

...... und was ist das eigentlich so richtig?

Oder habe ich was falsch verstanden? Du wolltest doch wissen was " außerhalb des Regelfalls bedeutet "????

Hoffentlich konnte ich dir das umfassend beschreiben.

Wenn du noch Fragen hast, immer gerne.

Gruß wessi


Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst,
sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
( Richard von Weizsäcker )
Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen. ( Gerechtigkeit ).


Verfasst am: 04.11.2014, 17:37
Dabei seit: 03.11.2014
Beiträge: 14

Hallo Wessi,
erst mal danke für die schnelle Antwort.

Ich wollte einfach mal Infos sammeln zu den Möglichkeiten der Physiotherapie. Ich selbst habe gute Erfahrung mit einfachen Atemübungen, um die Lufu zu erhalten.

Was mich mit der KK interessiert, wie und wer bekommt eine Verordnung außerhalb des Regelfalls und was ist das eigentlich so richtig?

Danke schon mal für die Hilfe
Rosalotte


Verfasst am: 04.11.2014, 13:28
Dabei seit: 15.12.2009
Beiträge: 131

Hallo Rosalotte,

ich begrüße dich hier im Forum, und einen guten Austausch mit uns.

Was genau möchtest du wiesen??, bei Kranken- oder Atemgymnastik!!, hast du Schwierigkeiten??.

Und bei deiner KK??, hast du Schwierigkeiten bei der KK??.

Es gibt sehr viele Möglichkeiten bei der Anwendung von der Kranken- und Atemgymnastik.

Es gibt z.B. Bücher und CDs von Kranken- und Atemgymnastik, wo du zusätzlich auch zu Hause machen kannst!!!.

Schreib einfach mal deine Gedanken und eine Befürchtungen ( z.B. Verordnungen bei deiner KK ) auf, so das ich ( wir ) helfen können.

Es gibt bei der SHG und in Sozialnetzwerken auch bei deiner KK Infos über die Sachen.

Gruß wessi


Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst,
sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
( Richard von Weizsäcker )
Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen. ( Gerechtigkeit ).


Verfasst am: 03.11.2014, 17:57
Dabei seit: 03.11.2014
Beiträge: 14

Hallo an alle Jo1ler da draußen,
ich bin seit einigen Jahren erkrankt.
Meine Frage an Euch. Gibt es jemand mit Erfahrung bei Kranken- oder Atemgymnastik? Welche Tipps und Anregungen habt Ihr?
Wie reagiert Eure Krankenkasse auf Verordnungen?
Liebe Grüße von Rosalotte




Portalinfo:
Das Forum hat 9.898 registrierte Benutzer und 3.782 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!