• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Arava- Hexenmittel oder Wundermittel
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58

Hallo LaBaja,

nein, davon habe ich bisher noch nichts gehört!

Ich kann für mich nur berichten, dass Arava mir gut tut - ich nehme es ja jetzt schon eine Weile und ich habe das Gefühl, dass die Krankheit "von unten heraus" nicht mehr so aggressiv ist.

Ich bin gespannt, wie's weiter geht - definitiv sagen, ob's hilft, kann man ja erst nach 3-4 Monaten Einnahme...

LG,
pinklady


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 12.11.2006
Beiträge: 3

Ich bekomme seit ca 3 Monaten Arava 20 mg zusammen mit 15 mg MTX und es geht mir seitdem besser. Früher habe ich Sulfasalazin, MTX und Quensyl gekriegt udn da hatte ich nicht das Gefühl das es Anschlägt.

Die einzige Nebenwirkung die ich von Arava kriege sind Kopfschmerzen, die durch Medikamente nicht weggehen. Das aknn aber daran liegen das ich durch das Rheuma eine Lockerung in der Halswirbelsäule habe, das wird jetzt in den nächsten Tagen geklärt.


I was born too late, to a world that doesn't care.... .


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58

Hallo zusammen,

bei mir wurde nun auch eine Therapie mit Arava in Erwägung gezogen - gibt es inzwischen noch neure Erkenntnisse oder ist hier jemand, der damit behandelt wird und mir meine Angst davor nimmt?

Liebe Grüße,
pinklady


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 15.08.2006
Beiträge: 478

Hallo pinklady,

ich werde inzwischen mit einer täglichen Dosis von 30 mg Arava behandelt und vertrage es sehr gut, habe derzeit keinerlei Nebenwirkungen und kann Dir somit aus meiner Sicht die Angst davor nehmen.
Natürlich ist es ein immunsuppressives Medikament, es kann immer mal wieder zu Infekten kommen, durch die herabgesetzte Immunabwehr.
Wenn Du noch weitere Fragen hast, melde Dich gerne nochmal.

Viele Grüße,

gamü


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58

Hallo gamü,

vielen Dank für die Antwort, das beruhigt mich ein wenig!

In 3 Wochen soll meine Therapie starten, ich melde mich dann wieder bei dir, wenn es Probleme oder Fragen gibt!

Danke im Voraus und eine schöne Zeit!
pinklady


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 15.08.2006
Beiträge: 478

Hallo pinklady,

ich wünsche Dir einen guten Start und alles Gute mit Arava, ich freue mich, wenn Du Dich mal meldest und weiter berichtest.

Viele Grüße,

gamü


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58

Hallo gamü,

ja, werde ich ganz bestimmt machen!

Einen schönen Sonntag!
pinklady


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 09.10.2007
Beiträge: 3

Hallo
gut das,das mal hier jemand erwähnt,denn ich bekomme seit ca.2 Monaten auch Arava und habe im Moment ziemlichen Ausschlag....ich hatte schon das Humira im Verdacht

viele Grüße
Julia


<!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt="" title="Wink" /><!-- s -->


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 15.08.2006
Beiträge: 478

Hallo,

Am Anfang meiner Arava Therapie hatte ich auch sehr heftige Kopfschmerzen, die sich auch durch kein Kopfschmerz- Medikament lindern ließen, doch das legte sich nach einiger Zeit von selber. Wichtig ist es natürlich, andere Ursachen auszuschließen, wie Du es ja bereits beschreibst. Man muß immer auch mal an einen Infekt, evtl. bis hin zur Nasennebenhöhlenentzündung denken, denn Infekte verlaufen häufig anders, auch symptomarmer unter einer solche Immunsuppression.

Alles Gute Für Dich,

gamü


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 18.02.2005
Beiträge: 4

Hallo Arava Leidensgenossen!!

Habe vorher Mtx bekommen wegen Bauchschmerzen und Übelkeit, abgesetzt und mit neuer Medikation Arava Therapiert.Habe auch Hautausschlag und Juckreiz!Nehme es erst seit 2 Monaten,ich hoffe das läßt bald nach!

Ciao matthias!!!




Portalinfo:
Das Forum hat 13.875 registrierte Benutzer und 4.871 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!