• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Unbekannte Schmerzen am ganzen Körper!
Reihenfolge 

Verfasst am: 21.08.2016, 17:43
Dabei seit: 15.08.2016
Beiträge: 5

Hallo @lieger ja das wäre was,nur würde ich erst gern wissen woher das kommt.Wenns die Fixateur Implantate sind,machts ja keinen sinn die Schmerzen wegzudrücken.... mir sagt eben niemand zu 100prozent was es ist.... lg


Verfasst am: 19.08.2016, 22:45
Dabei seit: 16.05.2015
Beiträge: 14

Hallo,
es ist nicht leicht in so einer Situation und den erlebten Enttäuschungen ,Vertrauen zu haben . Es hat über 10 Jahren gebraucht ,um meine Schmerzen ,welche inzwischen chronisch sind,zu therapieren.Die gemeinsamen Stunden in der Rheuma-Liga brachten mich zu dem Entschluß , eine Einweisung durch den Hausarzt in eine Schmerzklinik zu erreichen.Nach 14- tägigen Aufenthalt wurde die Medikation so verändert,das ich damit leben kann.Naturlich muß ich mich mit meinem Gesamtverhalten auch dazu beitragen. Vielleicht ist das auch für dich eine Option.
MfG


Verfasst am: 18.08.2016, 15:06
Dabei seit: 15.08.2016
Beiträge: 5

Hallo @Leontina das hört sich ja übel an Mein problem ist,das mich keiner ernst nimmt.Ich hab schon so viele Ärzte durch (auch Rheumatologen) . Ich hab schon von einem Arzt gehört "stellen sie sich nicht so an ". Wie genau haben die das denn bei dir festgestellt?lg


Verfasst am: 18.08.2016, 09:27
Dabei seit: 16.06.2016
Beiträge: 93

Hallo,

mir erging es jahrelang ähnlich wie Dir, und am Blutbild war lange lange gar nix zu erkennen, aber es wurde immer schlechter. Als es dann anfing, dass ich in den Morgenstunden wegen Steifheit und Schmerzen nicht mehr schlafen konnte und morgens nur nach intensiven Yogaübungen mich bewegen konnte, wurde mein Orthopäde hellhörig. Verdacht auf RA, Cortison zur Nacht 5 mg., das half schlagartig. Dann wartete ich 6 Monate auf einen Termin in der Rheumaklinik zur Abklärung, sollte das Cortison reduzieren und lag mit einem Mega-Schub im KKH. Dann war alles eindeutig RA mit Polymyalgia Rheumatica und Entzündung der Kopfarterien. Volles Programm. Es war die Hölle. Aber nun da ich eine Basistherapie habe und bei der rheumatologin in Behandlung bin, geht es mir viel besser. So gut wie seit Jahren nicht mehr. Es war die ganzen Jahre wohl schon entz. Rheuma, nur habe ich durch gesunde Ernährung und viel Sport vieles kompensiert, erst im letzten Jahr wurde es so schlimm.

Ich kann Dir nur raten, sofort einen Termin beim Rheumathologen für die Früh-Arthritis-Sprechstunde zu vereinbaren, oder über die Krankenkasse so schnell wie möglich einen Facharzttermin einzufordern.

LG
Leontina


Verfasst am: 15.08.2016, 20:53
Dabei seit: 15.08.2016
Beiträge: 5

Hallo @all ,ich hoffe das ich im richtigen Bereich gelandet bin.
Ich brauche dringend hilfe.
Seit Februar diesen Jahres habe ich Schmerzen am ganzen Körper.
Im März 2014 hatte ich einen Unfall und brach mir an drei stellen die Wirbelsäule-die wurde Operiert und mit einem Fixateur stabilisiert und auch regelmäßig geröntgt.
Vor Karneval hatte ich immer wieder eine Blasenentzündung plus Bindehautentzündung,die ich dann in den griff bekam.Auch ein Hautausschlag war auf meinem Oberarm ,der dann aber wieder verschwand.
Kurz nach Karneval dachte ich das ich nur einen Muskelkater in der Leiste habe,da ich hohe Schuhe anhatte über die Tage.
Ich konnte nicht genau sagen ob die Schmerzen vom Muskel,Knochen oder vom Gelenk kommen.
Mit der Zeit wurden es immer mehr stellen die Schmerzten und die am stärksten Schmerzende stelle wanderte sogar umher.-heute kann ich sagen das es die Gelenke sind.
Ich ging zum Hausarzt. Er versuchte es mit Kortison in hoher Dosis, was aber die absolute Hölle war (Psychisch) ,die Schmerzen waren aber weg für 3 Tage. Ich besuchte mehrere Ärzte -abgekürzt :
1.Hausarzt : Kortison.-möchte ich aber nicht mehr nehmen.
2.Gynäkologe : Alles ok.
3.Orthopäde : Ich soll gefälligst mehr Sport treiben.(Er wollte mir ein teures Sportprogramm von ihm Verkaufen)
4.Proffessor im Krankenhaus (Orthopädie) : zuckte nur mit den Schultern und meinte das das alles sein könnte.
5.Hausarzt : Blutbild -Unauffällig bis auf leichte Entzündungswerte und Chlamydien-diese wurden behandelt.Er Überwies mich zum Rheumatologen.
6.Rheumatologe : Unauffällige werte.
7.Psychologe : Alles ok.
8.Hausarzt : Nachdem mein Ringfinger seit nun zwei Wochen so angeschwollen ist das ich ihn nicht mehr bewegen kann machte er ein weiteres Blutbild-auch hier keine Befunde. Auch Salben bringen keine Besserung.

Zwischendurch stand die frage im raum ob es von den Titanfixateuren kommen könne.-die hälfte der Ärzte sagen lass es Entfernen, die andere lehnte ab weil es nicht gut wäre (Erneutes Trauma etc.) -Ein Titanunverträglichkeitestest wurde gemacht und war Unauffällig.

Meine Arme schlafen seit neustem Nachts ein wenn ich auf der Seite liege.
Nächste Woche werden meine Finger geröntgt und ende September habe ich einen neuen Termin im Krankenhaus.-ich verspreche mir aber nicht mehr viel davon.
Ich bekomme zur zeit Diclofenac und damit gehts .-nur der Finger eben nicht,der tut auch so sehr weh.
Morgens beim Aufstehen ist es am schlimmsten und ohne Hilfe komme ich gar nicht hoch.-Ich bin 27 Jahre alt ,bin Selbstständige Fachfußpflege und mein Leben ist am Ende da ich alle Kunden verloren habe.
Ich weiss nicht mehr weiter.-meine Eltern sind schlimme Narzissten,mit denen kann ich leider auch nicht darüber sprechen.

Ich hoffe sehr das hier jemand eine Idee hat was ich nun tun kann.
Vielen dank im vorraus.




Portalinfo:
Das Forum hat 13.880 registrierte Benutzer und 4.877 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!