• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Muskelverspannungen und Rheuma
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 07.05.2007
Beiträge: 14

Na du Leidensgenosse,
es ist schön auf Menschen zu treffen, welche genau DAS gleiche haben.

Ich bin seid einem Jahr unter Enbrel und mir gings gut,
doch dann traten die Symptome wieder auf und dann stellte sich heraus, dass meine
Muskeln daran Schuld sind.
Und heute, genau heute wurde mir geholfen,
ich bekam ein Muskelentspanner injiziert und sofort ging es mir besser.

Meine Symptome:
ich konnte mein rechtes Bein kaum anheben und somit nicht rennen usw.,
alles was unterhalb meines Knies auf den Boden lag, war in dem toten Bereich.
D.h. alles was mir ausversehen runterfiel blieb auch unten liegen.

Im liegen ging es mir besser und meine Muskeln entspannten-


Was einmal gedacht wurde, kann nicht mehr zurückgenommen werden.


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 28.08.2006
Beiträge: 4

Hallo, bei mir wurde eine abgeschwächte Form des Morbus Becht. diagnostiziert. Nach jahrelanger Behandlung durch Orthopäden ist endlich durch einen Rheumatologen herausgefunden worden welche Ursache die immer wieder plötzlich erscheinenden Schmerzschübe haben. Eine Osteotomie der linken Hüfte wurde vor über zehn Jahren durchgeführt und hatte zunächst mehr versprochen als nachher eingetreten ist. Nach anfänglicher Behandlung mit MTX wurde ich auf Enbrel umgestellt. Dieses Mittel wirkt für die Blutsenkung wahre Wunder. Im Gegensatz zu MTX verspüre ich keine Nebenwirkungen ( von MTX wurde mir leicht übel). Schmerzmittel brauche ich gar nicht mehr, es ist das einzige Medikament ( 25ml 1x wtl.).
Ich verspüre aber dennoch Muskelverspannungen. Diese sind bei einer Wetterumstellung auf feucht-kaltes Wetter stärker. Auf warmes Wetter dann weniger. Ich habe aufgrund der langen nichterfolgreichen Diagnose lange an Gehstützen gehen müssen und saß einige Zeit im Rollstuhl. Aus diesem bin ich nun raus. Die Gehstützen kann ich aber immer noch nicht ganz weglegen, da die Verspannungen den Bewegungsablauf hindern. Krankengymnastik ist verordnet und Sport im Medical-Center wird betrieben. Hat jemand Erfahrungen wir man den Verspannungen begegnen kann? Gibt es Naturheilverfahren, egal welcher Art? Es wäre nett, wenn mir jemand was dazu sagen könnte.
Einen lieben Gruß an alle
Gerhard M




Portalinfo:
Das Forum hat 10.942 registrierte Benutzer und 4.081 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!