• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu
Bei der Nutzung der Vorlesefunktion werden Ihre IP-Adresse und die angezeigte Seite an readspeaker.com übertragen. Wenn Sie zustimmen, speichern wir Ihre Zustimmung in einem Cookie. Wenn Sie Ok auswählen, wird der Cookie akzeptiert und Sie können den Dienst nutzen.

Fibromyalgie und Lymphödem oder Lipödem
Reihenfolge 

Verfasst am: 23.06.2023, 09:43
Dabei seit: 23.06.2023
Beiträge: 2

Schwieriges Thema und öffentlich kaum diskutiert. Hat jemand Erfahrungen mit Bindegewebemassagen?


Verfasst am: 23.06.2023, 09:43
Dabei seit: 23.06.2023
Beiträge: 2

Schwieriges Thema und öffentlich kaum diskutiert. Hat jemand Erfahrungen mit Bindegewebemassagen?


Verfasst am: 20.01.2023, 08:20
Dabei seit: 20.01.2023
Beiträge: 1

Guten Morgen! Ich hatte erst lympödeme und später kam die Fibro.
Nun kämpfe ich damit das es wohl auch lipödeme sind. Nur sagt mir kein Arzt was dazu. Obwohl mein Hausarzt immer wieder sagt es sind welche.


Verfasst am: 24.11.2022, 10:40
Dabei seit: 24.11.2022
Beiträge: 2

Vor ca zwei Monaten teilte mir meinen Gefäßchirurg mit dass ich mittlerweile im dritten Stadium des Lipödem bin und gab mir den Rat mich in einer Klinik vorzustellen wegen einer Operation. Ich folgte natürlich diesem Rat voller Hoffnungen auf Minderung jedoch teilte man mir dort mit dass ich mit einem BMI von über 60 nicht auf Kosten der Krankenkasse operiert werde da diese die Kosten nur tragen wenn der BMI ca bei 30 liegt. Ich habe immer wieder im Internet recherchiert nach Alternativen und bin dann tatsächlich auf etwas gestoßen was ich ausprobieren musste. Seit etwa vier Wochen nehme ich täglich Kurkuma Kapseln ein und zusätzlich Hanföl Tropfen. Zusätzlich habe ich mir den Venen Engel gekauft, den ich jeden Abend zur Massage benutze. Ich habe jetzt innerhalb von 4 Wochen jeweils 5 cm an Hüfte und Taille abgenommen und 2 cm Umfang an den Beinen. Ich war nun bei meiner Physiotherapeutin, bei der ich zur Lymphdrainage bin, und sie meinte zu mir, dass sich die Beine jedes Mal etwas besser anfühlen und weicher geworden sind. Meine Recherchen haben ergeben dass Kurkuma schwer abbaubare Fette umwandeln kann in Fette die leichter abgebaut werden können. Und das Hanföl bewirkt dass Fette schneller und leichter abgebaut werden können und Fette nicht mehr so leicht eingelagert werden. Durch die zusätzliche Massage mit dem Venen Engel werden die ganzen Abfallstoffe dann besser aus dem Körper abgetragen.
Vielleicht hilft das...


Verfasst am: 24.11.2022, 10:39
Dabei seit: 24.11.2022
Beiträge: 2

Vor ca zwei Monaten teilte mir meinen Gefäßchirurg mit dass ich mittlerweile im dritten Stadium des Lipödem bin und gab mir den Rat mich in einer Klinik vorzustellen wegen einer Operation. Ich folgte natürlich diesem Rat voller Hoffnungen auf Minderung jedoch teilte man mir dort mit dass ich mit einem BMI von über 60 nicht auf Kosten der Krankenkasse operiert werde da diese die Kosten nur tragen wenn der BMI ca bei 30 liegt. Ich habe immer wieder im Internet recherchiert nach Alternativen und bin dann tatsächlich auf etwas gestoßen was ich ausprobieren musste. Seit etwa vier Wochen nehme ich täglich Kurkuma Kapseln ein und zusätzlich Hanföl Tropfen. Zusätzlich habe ich mir den Venen Engel gekauft, den ich jeden Abend zur Massage benutze. Ich habe jetzt innerhalb von 4 Wochen jeweils 5 cm an Hüfte und Taille abgenommen und 2 cm Umfang an den Beinen. Ich war nun bei meiner Physiotherapeutin, bei der ich zur Lymphdrainage bin, und sie meinte zu mir, dass sich die Beine jedes Mal etwas besser anfühlen und weicher geworden sind. Meine Recherchen haben ergeben dass Kurkuma schwer abbaubare Fette umwandeln kann in Fette die leichter abgebaut werden können. Und das Hanföl bewirkt dass Fette schneller und leichter abgebaut werden können und Fette nicht mehr so leicht eingelagert werden. Durch die zusätzliche Massage mit dem Venen Engel werden die ganzen Abfallstoffe dann besser aus dem Körper abgetragen.
Vielleicht hilft das...


Verfasst am: 17.06.2021, 15:43
Dabei seit: 17.06.2021
Beiträge: 2

Hallo,
Ich habe zuerst die Diagnose lipödem bekommen und gut 3j später fibromyalgie. Ich habe am allermeisten Schwierigkeiten mit schmerzenden Beinen, vorallem zum abend/nachts komme ich ohne Schmerzmittel nicht klar.


Verfasst am: 04.03.2021, 12:03
Dabei seit: 04.03.2021
Beiträge: 3

Hallo, ich hatte das Lipo-Lymphödem zuerst. Dann kam die Fibro dazu.
Bis jetzt hat mir noch kein Arzt bestätigt dass diese beiden Krankheiten zusammenhängen. Was es aber trotzdem nicht besser macht. Auf meiner REHA habe ich einige Frauen kennengelernt die auch beides haben. Wir waren aber weniger als der Rest der Gruppe die keine Lymphprobleme hatten. Meine Physiotherapeutin erklärte mir dass bei uns die verhärtete Muskulatur auch nicht gerade gut für den Abtransport der Lympflüssigkeit ist. Wenn deine Nackenmuskulatur stark verhärtet ist kann der Abfluss nicht richtig funktionieren, da die Lymphflüssigkeit von den Beinen erst nach oben über die Lymphpunkte in Leiste, Bauch und Hals abtransportiert wird. Vielleicht hast du einen Physiotherapeuten der dir die Eigenmassage der Lymphknoten erklären kann. Ansonsten würde ich dir raten einen Phlepologen aufzusuchen damit du Lymphdrainage verschrieben bekommst.
Wünsche dir alles Gute.


Verfasst am: 12.12.2020, 14:21
Dabei seit: 26.02.2018
Beiträge: 7

Hallo,meine Frage mein Rheumathologe hat bei mir eine Fibromyalgie festgestellt,jetzt meine Oberschenkel starke Schmerzen mit einem Gefühl als wären sie wie Blei,druckempfindlich und Dellen und Verformungen.Verdacht auf Lymphödem oder Lipödem.Wer hat schon ähnliche Erfahrungen gemacht.Ob das mit Rheuma zu tun.Danke schon mal im voraus.




Portalinfo:
Das Forum hat 16.311 registrierte Benutzer und 5.527 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!