Unbeantwortetes Thema

Alle Gelenke instabil bzw knacken auf einmal


Autor NachrichtReihenfolge 
Verfasst am: 27. 04. 2019 [21:27]
Dabei seit: 27.04.2019
Beiträge: 1
Liebe community,

vielleicht kann mir ja jmd weiterhelfen bzw hat jmd schon ähnliche Symptome verspürt. Bin übrigens männlich und 39 Jahre alt, treibe regelmäßig sport, joggen, radfahren, schwimmen, schlank.

Ich hatte vor 6 Wochen eine leichte Erkältung mit 3 Tagen leichten Halsschmerzen, wahrs. leicht erhöhte Temperatur, aber nicht weiter schlimm. War ziemlich gereizt, und hab gemerkt, dass alle Muskeln sehr angespannt waren... Stress hatte ich auch noch in der Arbeit. Ich bin damals mit dem Rad zur Arbeit gefahren und hab dabei bemerkt, dass meine Hüfte teilweise etwas steif war, ging aber nach etwas dehnen wieder. Das ging ca 4 Tage so, bis ich aufgrund zunehmender Müdigkeit 2 Tage krank Zuhause blieb. Ich wußte, dass ich wohl irgendeinen Infekt in mir hatte, fühlte mich ziemlich erschöpft am Ende des Tages trotz Nichtstun, allerdings ohne Fieber. Am 3. Tag kamen dann auf einmal Herzrhythmusstörungen dazu, ich ging zum Allgemeinarzt, der Blut abgenommen hat und mich zum Kardiologen weitergeleitet hat. Blutbild war in Ordnung, CRP normal, Senkung auch, Schilddrüse auch. Befund beim Kardiologen inkl. Langzeitekg auch. Bin vorsichtshalber 1 Woche krankgeschrieben worden. Währenddessen habe ich gemerkt, dass meine Hüftgelenke beim “in die Hoseschlüpfen” jedes mal ein Geräusch machten, ähnlich wie ein Knacken. (evtl auch eine Sehne) Auch habe ich gemerkt, dass irgendetwas durch meinen Körper “zieht”, schwer zu beschreiben... fast wie ein Kribbeln... zunächst am Schultergelenk, dann das Sprunggelenk, dann der Nacken, dann das Kreuzbein uns letzte Woche das Handgelenk... fast immer synchron auf beiden Seiten... und nach diesem Kribbeln ein paar Tage später merke ich, dass diese Gelenke verstärkt bei Bewegungen knacken und gefühlt instabil sind... nicht schmerzhaft, aber auch kein schönes Gefühl.
Das Knacken fällt mir persönlich sehr auf, weil ich das von meinem Körper nicht gewohnt bin und dass von heute auf morgen auf einmal sämtliche Gelenke in der Art und Weise zu knacken beginnen finde ich sehr seltsam.
Bin dann nochmal zum Internisten, fühlte mich auch sehr schlapp. Zudem haben mir zwei Kolleginnen berichtet, dass sie (zw 35 und 40 Jahre) vor Kurzem eine Streptokokken-Infektion hatten u ich das mal checken sollte. Der hat nochmal Blut abgenommen und alle möglichen Werte untersuchen lassen. Streptokokken-Befund war negativ, auch keine Entzündungswerte und sämtliche Werte im grünen Bereich. Leber, Niere und was man sonst noch messen kann. Mein internist hat gemeint, evtl ist es auch eine versteckte Grippe, ich solle nochmal eine Woche warten... bin jetzt in der fast 7. Woche. Zum Rheumatologen schickt er mich nicht, der würde ihm auslachen mit diesem Blutbild.

So... und jetzt bin ich in der 7. Woche, nach wie vor Gelenkinstabilitäten bzw Knacken, nach wie vor gefühlt nur 60% leistungsfähig, was schön langsam an die Substanz geht... was meint ihr... sollte ich mal zum Orthopäden bzw Rheumatologen gehen, falls das in ein paar Tagen nicht besser wird?

Mache morgens schon immer Dehnübungen bzw Yoga und bewege mich auch knapp 10000 Schritte über den Tag verteilt... ist zumindest nicht schlechter geworden dadurch.

Muss dazu sagen, dass meine Mutter auch erst Influenza hatte und auch ein paar Bekannte dieses Jahr mit der Grippe ein paar Wochen zu kämpfen hatten... bin für jeden Tipp dankbar.



Portalinfo:

Das Forum hat 9214 registrierte Benutzer, 3654 Themen und 8691 Antworten. Es werden durchschnittlich 2,16 Beiträge pro Tag erstellt.