Unbeantwortetes Thema

Crest Syndrom


Autor NachrichtReihenfolge 
Verfasst am: 02. 04. 2019 [12:24]
Dabei seit: 02.04.2019
Beiträge: 1
Hallo und guten,
seit ca. 5 jahren habe ich das crest syndrom. Habe eine ausgeprägte Achallasie, die aber nicht immer gleich schwer verläuft. Durch meine tätigkeit als podologin, med. fusspflege habe ich ein sehr ausgeprägtes raynaud syndrom.
habe mich neu hier angemeldet, da die kommunikation mit gleichgesinnten bestimmt das ganze erleichtert.icon_biggrin.gif
Habe eine frage zu einer vergangenen op an meinem linken fuss:
dem operateur habe ich die berichte der rheumaklinik scannen lassen, damit sie wissen wie es um mich steht.
Der narkosearzt war ein sehr schlecht gelauntes etwas und hat mich geragt, warum ich mir nichts anderes wie das crest syndrom aussuchen konnteicon_bang.gif
Auf dem op tisch machte ich die assistentin darauf aufmerksam die braunüle für die narkose nicht auf meiner rechten hand zu nehmen, da diese hand sehr involviert ist in meine krankheit. ich bekam nur zur antwort, sie könne nicht die andere seite benutzen. der narkosearzt hat dierkt dabeigestanden und hat das natürlich mitbekommen.
nach der narkose bekam ich wahnsinnige schmerzen in meinen fuss und der narkosearzt wollte mir schmerzmittel in die braunüle spritzen. sie war allerdings nicht mehr da, warum er das nicht wusste?..keine ahnung!
zum gang zur toilette hörte ich 2 arzthelferin sich unterhalten , warum bei mir die braunüle schon ab wäre. die eine arzthelferin antwortete: die rechte hand war doch so angeschwollen, deshalb wurde sie früher entfernt.
10 tage später auf der arbeit bekam ich plötzlich so starke schmerzen in meinen rechten zeigefinger, das ich die arbeit unterbrechen musste. sogar meinen geldbeutel verlor ich, so starke waren die schmerze. dass ich mich nicht mehr konzentrieren konnte. ich verstand die welt nciht mehr. die nacht war die hölle für mich.
am nächsten tag war der finger aufgebrochenund es ging in richtung rattenbissnekrose bis heuteicon_sad.gif
einpaar tage später ging mir ein licht auf, zuerst dachte ich, das durch das anschwellen ein blutstau entstand, nein, dann dämmerte es mir:
der pulsoximter hat mir den finger abgedrückticon_evil.gif
anschließend war ich staionär in der rheumaklinik und bekam 10 tage ilumedin- infusionen für die gefässe zu erweitern.. wirklich keine scöne angelegenheit!
der finger starb genau da ab, wo die klammer entlang ging von dem pulsoximeter!!!
mittlerweile ist mir das nagelbett unter dem vorderen rand abgestorben und eine fingerkappe, die ich selbst gebaut habe, konnte mich arbeiten lassen.
aber die rezeptoren sind shr empfindlich.
diesen narkosearzt habe ich verklagticon_wink.gif
meine frage an euch: wie kann ich medizinisch erklären, dass die sauerstoffzufuhr mit pulsoximeter nichts mit den mikrogefässen zu tun hat?
die dokumentierten bilder zeigen parallel die klammerlmmerzeichen bis ins kleinste detail.
puhh, das war viel aber wichtig für mich,
vielen dank für eure antwort



Portalinfo:

Das Forum hat 9130 registrierte Benutzer, 3637 Themen und 8663 Antworten. Es werden durchschnittlich 2,17 Beiträge pro Tag erstellt.