Thema ohne neue Antworten

Wer verschreibt die Medikamente


Autor NachrichtReihenfolge 
Verfasst am: 22. 11. 2018 [17:45]
Dabei seit: 15.01.2010
Beiträge: 241
Drücke Dir die Daumen!

Zu wissen, man könnte, ist besser, als zu glauben, man muss.
Verfasst am: 22. 11. 2018 [17:42]
Themenersteller
Dabei seit: 03.03.2018
Beiträge: 5
Es ist und bleibt schwierig. Der Rheumatologe will den Augenarzt mal kontaktieren. Mal abwarten was da raus kommt. Wenn die sich nicht einig werden dann probiere ich es mal in der Uniklinik Münster.

Ich hoffe nur das die Iritis nicht wieder so heftig zurück kommt wie ich sie gerade überstanden habe.
Verfasst am: 22. 11. 2018 [17:34]
Dabei seit: 15.01.2010
Beiträge: 241
Das ist so. Allerdings bei der Diagnose PsA hat die bestehende Psoriasis schon Anteil. Es gibt auch Patienen mit PsA ohne Psoriasis, das macht die Diagnosefindung dann oft schwierig.

Mit der Uveitis ist es schon komplizierter. Sie kann, aber muss nicht im Zusammenhang mit einer rheumatischen Erkrankung stehen. Auch eine Borreliose kann die z.B. auslösen.

Tippfehler korrigiert.

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 22.11.2018 um 17:35.]

Zu wissen, man könnte, ist besser, als zu glauben, man muss.
Verfasst am: 22. 11. 2018 [17:19]
Themenersteller
Dabei seit: 03.03.2018
Beiträge: 5
Die Iritis und die Schuppenflechte sind ja aber auch Begleiterkrankungen der PSA.
Aber da sagt der Rheumatologe das das ja keiner genau sagen (Beweisen) kann das es daher kommt. Iritis und Schuppenflechte sind auch eigenständige Erkrankungen.

Ja wenn es um Geld geht dann sind alle erfinderisch
Verfasst am: 22. 11. 2018 [17:06]
Dabei seit: 15.01.2010
Beiträge: 241
Vielleicht versuchst Du es über eine Augenklinik. Da sieht es mit dem Budget vermutlich anders aus.
Ansonsten denke ich, dass es schwierig werden wird.


Zu wissen, man könnte, ist besser, als zu glauben, man muss.
Verfasst am: 22. 11. 2018 [17:01]
Themenersteller
Dabei seit: 03.03.2018
Beiträge: 5
Hallo Lillyy
Danke für die schnelle Antwort.
So hat es der Rheumatologe auch erklärt. Nur wenn es der Augenarzt auch nicht aufschreibt dann bleibe ich als Patient mit der Iritis wieder auf der Strecke. Bin häufig Krankgeschrieben und das Auge wird ja dadurch auch nicht besser.

Meine Linse ist jetzt schon angegriffen.

Na ja als Gesetzlich Versicherter ist das wohl so
Verfasst am: 22. 11. 2018 [16:50]
Dabei seit: 15.01.2010
Beiträge: 241
Das ist jetzt ganz schwierig.

Für Medikamente gegen die PsA ist der Rheumatologe zuständig. Wenn Du für die PsA aktuell keine Medikamente brauchst oder eben keinen Tnf alpha blocker, hat der Rheumatologe recht.

Humira hat nämlich auch eine Zulassung für bestimmt Formen der Uveitis. Und wenn es zur Bekämpfung ausschließlich dieser sein soll, müsste es wohl über den Augenarzt laufen.



Zu wissen, man könnte, ist besser, als zu glauben, man muss.
Verfasst am: 22. 11. 2018 [16:28]
Themenersteller
Dabei seit: 03.03.2018
Beiträge: 5
Hallo zusammen
ich habe folgendes Problem.
Ich habe zur Zeit eine Iritis die beim Augenarzt mit Spritzen Cortison Tabletten und Cortisontropfen behandelt wird. Mein Augenarzt fragte mich ob es nicht sinnvoll wäre die Grunderkrankung Psoriasisarthritis zu behandeln.
Heute war ich bei meiner Rheumatologin die sagte mir das sie für die Augen nicht zuständig ist und der Augenarzt das selber aufschreiben soll. Da es sich um Humira handelt gehe ich davon aus das es für beide Ärzte zu teuer ist das zu verschreiben. Und ich als Patient sitze dazwischen und weiß nicht weiter. Was macht man hier als Patient?
Ich habe von 2004 bis 2009 MTX genommen das ich dann aber nicht mehr vertragen habe. Leflunomid und Sulfasalazin haben hier auch nicht geholfen. Die Gelenke sind in Ordnung nur die Haut und immer wieder diese Iritis kommen wieder.

Besten Dank für Tips in dieser Sache

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 22.11.2018 um 16:45.]



Portalinfo:

Das Forum hat 9051 registrierte Benutzer, 3552 Themen und 8520 Antworten. Es werden durchschnittlich 2,18 Beiträge pro Tag erstellt.