Thema ohne neue Antworten

Erfahrungen mit Hanfprodukten gegen Entzündungen?


Autor NachrichtReihenfolge 
Verfasst am: 20. 11. 2018 [11:48]
Dabei seit: 15.11.2018
Beiträge: 9
Human wäre es eine Erlaubnis zum eigenständigen Anbau von 5 (oder so) Pflanzen/ Jahr an Schmerzpatienten zu erteilen.
Verfasst am: 20. 11. 2018 [11:23]
Dabei seit: 15.11.2018
Beiträge: 9
Morgen Lilly,

So ein S..!
Sehr irritierend, dass wir zwar die Samen aber nicht das heilsamen Kraut kaufen können. Da bleiben nur zwei Möglichkeiten: 1) nach Holland oder Tschechien umziehen oder 2).

Gruß
Geta
Verfasst am: 17. 11. 2018 [09:07]
Dabei seit: 15.01.2010
Beiträge: 260
Hallo Manoul,

es war 4%iges der Firma mit dem "königlichen" Samen als Namen (möchte hier keine offizielle Werbung machen). Denke aber nicht, dass es bei CBD aus anderer Herkunft bei mir anders verlaufen würde, als null Wirkung.

Grüßle
Heike

P.S. Geta, der Antragsweg ist immer noch lang und aufwendig, ebenso die Dokumentationspflicht des Arztes. Die Bewilligung ist deshalb immer noch sehr selten und nur in Ausnahmefällen.



Zu wissen, man könnte, ist besser, als zu glauben, man muss.
Verfasst am: 15. 11. 2018 [11:41]
Dabei seit: 15.11.2018
Beiträge: 9
Hi,

könnten Sie Ihren Ärztin nicht fragen, ob sie Ihnen medizinisches Cannabis verschreibt?
Bei Schmerzen sollte es doch möglich sein.

Gruß
Geta
Verfasst am: 27. 10. 2018 [11:43]
Themenersteller
Dabei seit: 24.06.2018
Beiträge: 14
Hallo Lillyy,
Kannst du dich vielleicht noch erinnern welches Produkt du ausprobiert hast? Wenn du mir das mitteilen könntest, bräuchte ich mich mit dem schon mal nicht mehr beschäftigen.

Liebe Grüße und gute Besserung wünscht Manoul icon_cool.gif

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 27.10.2018 um 11:44.]
Verfasst am: 24. 10. 2018 [14:02]
Dabei seit: 15.01.2010
Beiträge: 260
Bei mir haben die THC freien CBD Tropfen null Wirkung gezeigt.
O-Ton meines Rheumatologen: was soll denn dach auch wirken?

Und @Fee123: Du machst Werbung als Beraterin (siehe dazu auch den weiteren Beitrag) und das ist im Forum unerwünscht!

Zu wissen, man könnte, ist besser, als zu glauben, man muss.
Verfasst am: 21. 10. 2018 [09:23]
Themenersteller
Dabei seit: 24.06.2018
Beiträge: 14
Hallo Rheumies,
hat jemand von euch Erfahrungen mit Hanfprodukten bei rheumatoider Arthritis bzw. ganz allgemein bei Gelenk- oder Weichteilentzündungen und Schmerzen?
Eine meiner Bekannten (hat kein Rheuma aber Athrose) nimmt seit einigen Wochen Cannabiol-Tropfen (ohne THC) und ist mit der Wirkung sehr glücklich.
Leider sind die Tropfen sehr teuer. Mein Arzt und der Apotheker meines Vertrauens haben bisher kaum oder keine nennenswerten Erfahrungen damit.
Nachdem Cannabisprodukte seit kurzem für medizinische Produkte ja teilweise legalisiert wurden, ergeben sich ja vielleicht Alternativen oder Ergänzungen, mit weniger heftigen oder ohne Nebenwirkungen, zu den etablierten chemischen Medikamenten.

Über eure Tipps und Erfahrungen würde ich mich sehr freuen.

Liebe Grüße und gute Besserung wünscht euch Manoul icon_cool.gif



Portalinfo:

Das Forum hat 9052 registrierte Benutzer, 3619 Themen und 8644 Antworten. Es werden durchschnittlich 2,18 Beiträge pro Tag erstellt.