Thema ohne neue Antworten

Rheume mit 28? Keine derzeitige Diagnose


Autor NachrichtReihenfolge 
Verfasst am: 28. 07. 2018 [12:31]
Dabei seit: 24.06.2018
Beiträge: 8
Hallo Meliaileen,
ich würde an deiner Stelle erstmal den Arzt wechseln. Ich bin bestimmt kein Mediziner, habe aber durch meine Krankengeschichte inzwischen ein wenig Erfahrung. Bei deinen Symptomen für nur 3 Tage Cortison, klingt zumindest mal fragwürdig. Cortison wird bei Gelenkentzündungen in der Regel als Stoßtherapie gegeben. Dass heißt für wenige Tage hoch dosiert und dann über viele Tage langsam ausschleichen, damit der körpereigene Cortison Haushalt nicht durcheinander kommt.
Es ist leider so, ob Gärtner, Fußballer, Lehrer oder Arzt, nur einer von 10 ist richtig gut und den musst du finden damit du eine vernünftige Diagnose bekommst.
Erst mit einer richtigen Diagnose hast du die Chance auf die richtige Therapie. Alles andere ist nicht zielführend, belastet unnötig und ist letztlich verschwendete Zeit bzw. verlängertes Leiden.
Im Zweifel ist vielleicht eine Fachklinik die richtige Anlaufstelle, weil dort die Untersuchungsmöglichkeiten viel besser sind als in einer Arztpraxis. Außerdem ist oft die Kompetenz größer, da in der Regel mehrere Fachärzte die Befunde besprechen.
Es ist immer besser selbst die Regie zu übernehmen und ein wenig Hartnäckigkeit und Menschenverstand sind auch meist gute Helfer.

Gute Besserung und alles Gute wünscht Manoul icon_wink.gif
Verfasst am: 27. 07. 2018 [07:56]
Dabei seit: 14.03.2018
Beiträge: 12
Hallo Melanie,
Ich wollte mal Fragen, ob du schon bei einem Rheumatologen warst? Hat der die Untersuchung gemacht oder dein Hausarzt?
Falls du noch nicht bei einem warst, würde ich es dir sehr raten. Der kennt sich einfach besser aus und es gibt auch Rheumaarten ohne RF. Ich hatte noch nie einen RF hab aber Rheuma seit ich 18 bin und hab da auch super viel Sport gemacht. Da dachten die Ärzte immer muss eine sportverletzung sein, da ich doch für Rheuma zu jung bin. Aber der Rheumatologe hat es dann bestätigt.
Viel Erfolg bei deinen nächsten Arztbesuchen und liebe Grüße
Verfasst am: 26. 07. 2018 [09:14]
Themenersteller
Dabei seit: 26.07.2018
Beiträge: 1
Hallo Zusammen,

ich bin neu hier , habe mich angemeldet um andere Erfahrungen anzuhören.

Zu mir:

Ich bin 28 Jahre alt, habe eine 4-jährige Tochter und bin von Beruf aus Fitnesstrainerin, mache selbst auch sehr viel Sport.

Ich habe seit gut 6 Wochen Schmerzen im rechten Zeigefingergelenk, diese dann auch im linken Zeigefinger anfiengen. Die Schmerzen habe ich mal vermehrt rechts mal links. Ein kräftiger Händedruck hat mich ab und an fast zu Boden gebracht.

Morgens sind die Schmerzen am schlimmsten, Deo sprühen macht es fast unmöglich, da es schmerzt und der Finger unbeweglich ist. (zumindest fühlt es sich so an)

Ich dachte zuerst das geht bestimmt wieder weg, so wie alles andere auch. Naja, nach 4 Wochen bin ich dann mal zu meiner Hausärztin, die hat sich die Symptomatik angehört und gleich auf Rheuma getippt. Wobei sie es auch fast nich glauben konnte, da ich noch ziemlich jung sei. Dann musste ich 4 Tage Ibu600 nehmen 3 x täglich, Schmerzen wurden besser aber verschwanden nicht ganz. Besonders morgens war es schlimm.

Im Blut ist nichts zu finden, kein RF und keine Entzündungswerte. Gestern war ich zur KOntrolle, Schmerzen morgens sind schlimmer, wurde nachts sogar wach. Jetzt werde ich 3 Tage mit Cortison behandelt und muss am Freitag zum Röntgen, um auszuschliesen das es etwas an den Knochen ist.

Der erste Tag gestern mit Cortison war eigenartig, morgens und mittags alles ok, aber abends hatte ich plötzlich in mehreren Gelenken Schmerzen. (Ellebogen, Handgelenk und Knie)

Das macht mir Angst. Heute morgen alles ok, auch keine Schmerzen in den Fingern, endlich mal. icon_smile.gif

Naja, ich weiß nun nicht so recht wie es weitergehen soll, ohne Diagnose?? Oder reichen Symptome aus um eine sichere Diagnose zu stellen?

Beim Röntgen wird denk nichts rauskommen. ist ja sozusagen nur die letzte Hoffnung meiner Ärztin.

Ich hab viel geschrieben und hoffe es hat sich jemand die Zeit genommen und hätte evt. Tipps was ich tun könnte? Ist es Rheuma? Soll ich mich einfach damit abfinden? Oder sollte ich noch andere Ärzte aufsuchen? Zudem weiß ich auch nicht was ich nach der Cortison-Kur machen soll....

Liebe Grüße Melanie icon_confused.gif



Portalinfo:

Das Forum hat 8862 registrierte Benutzer, 3493 Themen und 8321 Antworten. Es werden durchschnittlich 2,18 Beiträge pro Tag erstellt.