Thema ohne neue Antworten

Kaffee und Rheuma


Autor NachrichtReihenfolge 
Verfasst am: 03. 07. 2018 [12:58]
Themenersteller
Dabei seit: 02.07.2018
Beiträge: 3
Vielen Dank für ihre Antwort, Fr. Schneider.
Ich werde mir das nochmal zu Herzen nehmen. Da ich sowieso ständig an meiner Ernährung bastle. Omega 3 nehme ich bereits morgens in Form von hochwertigem Leinöl zu mir. 1-2 Esslöffel. Desweiteren Selen, Zink, Magnesium und Vitamin C mit OPC.
Ich werde mir auf jeden Fall ein Symptomtagebuch machen.
Verfasst am: 03. 07. 2018 [07:27]
Dabei seit: 31.05.2018
Beiträge: 6
Guten Tag Lillyan,
in der Tat kann Kaffee Auslöser Ihrer Beschwerden sein. Sie sollten da Ihrem Gefühl folgen. Lassen Sie doch einmal wieder den Kaffee weg und schauen Sie was passiert. Untermauern können Sie Ihre Erfahrungen über den Zusammenhang zwischen Ihrer Ernährung und Ihren Beschwerden, indem Sie ein Symptomtagebuch führen. Dabei schreiben Sie alles auf, was Sie essen und trinken und notieren außerdem Ihre Befindlichkeit. Bis zu 16 Stunden nach der Nahrungs- und Getränkeaufnahme kann es zu Auswirkungen kommen. Ihre persönlichen Erfahrungen sind sehr wichtige Informationen und eine Richtschnur für Sie, denn bei jedem Menschen können die Reaktionen ganz unterschiedlich sein.
Wie eine ausgewogene und entzündungshemmende Ernährung bei RA aufgebaut werden sollte, habe ich im Beitrag Arthrose und Ernährung beschrieben. Schauen Sie dort einmal hinein. Besonders wichtig für Sie ist die Zufuhr an Omega 3 Fettsäuren sowie die der Antioxidantien. Fleisch und tierische Fette sollten hingegen stark reduziert oder gemieden werden.
Dipl.oec.troph. Martina Schneider


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.2018 um 07:29.]
Verfasst am: 02. 07. 2018 [10:20]
Themenersteller
Dabei seit: 02.07.2018
Beiträge: 3
hallo, ich habe seit einigen Rheuma und Hashimoto. Ich habe schon vieles mit Ernährung ausprobiert: AIP, Glutenfrei, Milchfrei, vegetarisch. Es hatte zwar immer wieder den anschein das es was gebracht hat aber irgendwann kam wieder ein Schub und ich war dann so demotiviert das ich wieder normal gegessen habe.
Normal im Sinne von viel Gemüse, Salate, frisch kochen, wenig Brot, Nudeln etc, wenig Wurst, keinerlei Kuhmilchprodukte, viel Wasser, kein Alkohol. Nur Chips sind meine Leidenschaft, dies aber nur am Wochenende.
Jetzt meine eigentliche Frage. Ich trinke seit einiger Zeit Kaffee, 1-2 Tassen am Tag, auch mal einen Kuchen dazu und habe im Moment vermehrt Beschwerden die wandern und mal kommen und gehen.
Kann der Kaffeekonsum damit zusammen hängen? Bzw. was kann ich noch in der Ernährung ändern damit es mir besser geht.
Ich habe derzeit massive Probleme mit den Sehnen und finger oder der ganze Hand.Innerhalb von Stunden kann es passieren das ich einen Finger oder die ganze Hand nicht mehr ohne starke Schmerzen bewegen kann. Dies dauert manchmal nur 1 Tag dann ist es wieder verschwunden.



Portalinfo:

Das Forum hat 9550 registrierte Benutzer, 3743 Themen und 8929 Antworten. Es werden durchschnittlich 2,18 Beiträge pro Tag erstellt.